Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Frankfurt/Main - Der Tarifkonflikt bei den Piloten der Lufthansa spitzt sich langsam wieder zu "

Piloten: Keine Verhandlungen zu Tarif-Paket der Lufthansa
Bild: © Der Beförderungsstau in der schrumpfenden Flotte des Lufthansa-Kerns ist eines der größten Probleme bei der Pilotenschaft. Foto: Valentin Gensch
Piloten: Keine Verhandlungen zu Tarif-Paket der Lufthansa
Frankfurt/Main - Der Tarifkonflikt bei den Piloten der Lufthansa spitzt sich langsam wieder zu. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat das jüngste Angebot des Unternehmens mit der Begründung abgelehnt, dass man nicht mehr an eine Paketlösung zu vielen unterschiedlichen Tarifthemen glaube.

Nach den negativen Erfahrungen der vergangenen Monate woll man nicht mehr über Paketlösungen verhandeln, erklärte VC-Sprecher Markus Wahl in Frankfurt.

Über das weitere Vorgehen werde die Tarifkommission in den kommenden Wochen entscheiden, kündigte Wahl an. Konkrete Streikpläne gebe es derzeit nicht. Zu einem früheren Zeitpunkt hatte die VC erklärt, zu offenen Tarifthemen wie Gehalt, Vorruhestand oder Betriebsrenten auch wieder Einzelverhandlungen führen zu können. Erst nach einem Scheitern dieser Verhandlungen wären neue Streiks nach bereits 13 Arbeitskämpfen wieder möglich.

Lufthansa begrüßte, dass VC derzeit keine Streiks plane. Man erneuere das Gesprächsangebot und sei weiterhin an einer gemeinsamen Lösung interessiert, erklärte ein Unternehmenssprecher.

Einzelne der umstrittenen Tarifverträge sind bereits seit vier Jahren offen. Die bislang 13 Streiks hatte die VC in Wellen seit April 2014 organisiert, bis ein Gericht im September 2015 den Arbeitskampf wegen illegaler Streikziele stoppte. Zu Jahresbeginn hatten die Tarifpartner dann informelle Sondierungsgespräche aufgenommen, die vor wenigen Tagen von der VC wegen fehlender Fortschritte aufgekündigt worden waren.

Lufthansa war am Mittwoch überraschend mit einem umfassenden Tarifpaket an die Öffentlichkeit gegangen, das neben Gehaltserhöhungen und Rentenangeboten auch eine mittelfristige Jobgarantie sowie Karrierechancen für die 5400 Konzern-Piloten enthielt. Der Beförderungsstau in der schrumpfenden Flotte des Lufthansa-Kerns ist eines der größten Probleme der Pilotenschaft. Auf der anderen Seite wird die Billigsparte Eurowings mit kostengünstigeren Besatzungen ausgebaut. Die VC hat bislang vergeblich versucht, Einfluss auf diese Entwicklung zu nehmen.

Die VC hält auch in der kommenden Woche Pilotentreffen ab, um die Stimmung und Streikbereitschaft in der Belegschaft zu prüfen. «Der Unmut unter den Kollegen ist extrem groß», sagte VC-Sprecher Wahl.

Dazu dpa.de: Frankfurt/Main - Der Tarifkonflikt bei den Piloten der Lufthansa spitzt sich langsam wieder zu . Piloten: Keine Verhandlungen zu Tarif-Paket der Lufthansa. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat das jüngste Angebot des Unternehmens mit der Begründung abgelehnt, dass man nicht mehr an eine Paketlösung zu vielen unterschiedlichen Tarifthemen glaube. weiterlesen ...

dpa.de meldet dazu: Frankfurt/Main - Nach der «Fed-Rally» am Vortag warten die Anleger am deutschen Aktienmarkt auf weitere Impulse - und nehmen vor dem Wochenende erst einmal kleinere Gewinne mit: Der bereits schwach gestartete Dax notierte am Freitagmittag mit 0,10 Prozent im Minus bei 10 663,42 Punkten . Anleger warten nach Fed-Rally auf neue Impulse. weiterlesen ...

dpa.de schreibt dazu weiter: FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag in einem ruhigen Umfeld wenig bewegt . Devisen: Euro bewegt sich kaum - Pfund unter Druck. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1215 US-Dollar und damit geringfügig mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1238 Dollar festgesetzt. Unter Druck stand dagegen das britische Pfund. weiterlesen ...

Mitteilung von dpa.de: Frankfurt/Main - Die technische Störung im Online-Banking der Deutschen Bank ist beseitigt . IT-Panne bei Deutscher Bank behoben. Seit 12 Uhr seien alle fehlenden Umsatzanzeigen des gestrigen Tages auf den Girokonten im Online Banking fertig nachbearbeitet, teilte die Bank mit. Alle Umsätze würden wieder korrekt angezeigt. Am Morgen waren Kunden der Deutschen Bank zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate von einer IT-Panne betroffen gewesen. Bei der Anzeige von Umsätzen von Donnerstag war es zwischenzeitlich zu Verzögerungen gekommen. weiterlesen ...

www.pnn.de berichtet: Knapp 1,6 Kinder pro Frau: Geburtenrate in Deutschland steigt wieder weiterlesen ...

Dazu meldet nw-news.de: Börse in Frankfurt: Dax geht nach «Fed-Rally» der Schwung aus weiterlesen ...

ruhrnachrichten.de weiter: Serie: Pflege im Fokus: Warum pflegende Angehörige aggressiv werden weiterlesen ...

Dazu finanztreff.de: dpa-AFX: Commerzbank senkt RWE auf 'Reduce' - Hebt Ziel auf 12 Euro weiterlesen ...

Dazu schreibt finanztreff.de weiter: dpa-AFX: Kepler Cheuvreux lässt VW-Vorzüge auf 'Buy'; Ziel 155 Euro weiterlesen ...

Mehr dazu von finanztreff.de: dpa-AFX: Kepler Cheuvreux belässt Bilfinger auf 'Hold' - Ziel 33 Euro weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Freitag, 30.09.2016 weiterlesen ...
Meistgelesene News 1H | 12h | 24h | 48h | 7T

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Berlin - Sie wollten ein Si...
Analyse: Seehofers Nadelstiche und eine schlingernde Koalition. Zwei Stunden...

Koblenz - Das Verhalten von...
«Rock am Ring» ist kein Fall für den Staatsanwalt. Zu diesem Ergebnis kam die...

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.

Jetzt in Immobilien investieren