Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"FRANKFURT - Die Aufsichtsräte der Dax -Konzerne sind für das vergangene Jahr im Schnitt üppiger entlohnt worden als ..."

Dax-Aufsichtsräte bekommen für 2015 mehr Geld - Sonderfall VW
Bild: © Volkswagen AG
Dax-Aufsichtsräte bekommen für 2015 mehr Geld - Sonderfall VW
FRANKFURT - Die Aufsichtsräte der Dax -Konzerne sind für das vergangene Jahr im Schnitt üppiger entlohnt worden als 2014. Rund 111 000 Euro kassierte ein einfaches Mitglied der Kontrollgremien und damit 6,3 Prozent mehr als vor Jahresfrist, wie die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) berechnet hat. Die Vergütung der Aufsichtsratsvorsitzenden stieg um 5,5 Prozent auf durchschnittlich gut 355 000 Euro. Insgesamt ließen sich 29 der 30 Unternehmen im Deutschen Aktienindex ihre Kontrolleure 75,9 Millionen Euro kosten und damit 5,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Herausgerechnet hat die DSW aus diesen Zahlen nach Angaben vom Freitag den Sonderfall Volkswagen : Der Autobauer schlägt sich seit gut einem Jahr mit den Folgen des Skandals um manipulierte Software bei Diesel-Fahrzeugen herum. Das machte sich massiv in der Bezahlung der VW -Aufsichtsräte bemerkbar: Weil die Dividende für 2015 kräftig zusammengestrichen wurde, an die ein Großteil der Vergütung geknüpft ist, schmolz das Salär der VW-Kontrolleure binnen Jahresfrist von 12,1 Millionen Euro auf knapp 700 000 Euro - gut 94 Prozent Minus.

Rechnet man Volkswagen mit ein - 2014 noch der größte Zahler für Aufsichtsräte im Deutschen Aktienindex - sank 2015 die Gesamtvergütung der Kontrolleure im deutschen Leitindex erstmals seit dem Krisenjahr 2009 wieder: um 8,6 Prozent auf 76,6 Millionen Euro.

















wallstreet-online.de meldet: DARMSTADT, Deutschland, September 22, 2016 /PRNewswire/ --



Neue Partnerschaft im Rahmen der Initiative "Gesunde Frauen, gesunde Wirtschaftssysteme" unterstützt Frauen bei der Überwindung gesundheitlicher Barrieren zur
Teilhabe an der Wirtschaft 



Merck , ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, . Merck startet Partnerschaft mit Royal Health Awareness Society zur Förderung der Frauengesundheit in Jordanien. weiterlesen ...

Dazu schreibt anleihencheck.de: München (www anleihencheck de) - Die Experten vom Zertifikate-Team der Bank Vontobel Europe AG bieten nur noch wenige Tage eine Protect Aktienanleihe (ISIN DE000VN34R33/ WKN VN34R3) auf die Vorzugsaktie von Volkswagen (ISIN DE0007664039/ WKN 766403) zur Zeichnung an

Die Protect Aktienanleihe verfüge über einen Kupon von 9,50% . Neue 9,50% Protect Aktienanleihe auf Volkswagen - Anleihenews. weiterlesen ...

Mitteilung von dpa.de: BERLIN - Die Kosten für Bürokratie in Deutschland sind wieder gestiegen . Bürokratiekosten angestiegen - Energiewende schlägt zu Buche. In den vergangenen zwölf Monaten haben sich Folgekosten von Gesetzen für Bürger, Wirtschaft und Verwaltung um 453 Millionen Euro erhöht. Das geht aus dem am Mittwoch in Berlin vorgelegten Jahresbericht des sogenannten Normenkontrollrates (NKR) hervor. Der vor zehn Jahren ins Leben gerufene NKR soll den Abbau von bürokratischen Vorschriften unterstützen und untersucht Gesetze auf unsinnige Vorschriften und Bürokratie. weiterlesen ...

Weitere Nachricht dazu von dpa.de: Braunschweig - Im Abgas-Skandal bei Volkswagen ist die Zahl der Schadenersatzklagen von Anlegern in Deutschland auf rund 1400 gestiegen . 1400 Anleger verklagen VW auf 8,2 Milliarden Euro. Insgesamt fordern die Kläger etwa 8,2 Milliarden Euro von dem Autobauer, teilte das Landgericht Braunschweig mit. Die Anleger verlangen einen Ausgleich für die hohen Kursverluste, die sie im Zuge der Affäre um manipulierte Emissionswerte erlitten haben. Bei den Klagen handele es sich überwiegend um Privatanleger. Hinzu kommen gebündelte Klagen von institutionellen Investoren. weiterlesen ...

wzonline.de meldet dazu: Spottpreis für VW an der Uni Harvard verliehen weiterlesen ...

Dazu berichtet rumas.de: Volkswagen-Aktie: Positive Kursentwicklung erwartet - Aktienanalyse weiterlesen ...

rumas.de: Volkswagen-Aktie: Achtung, Aufwertungspotenzial! Equinet rät zum Kauf - Aktienanalyse weiterlesen ...

Dazu schreibt rumas.de weiter: Abgasmanipulationen: Volkswagen verpflichtet sich zu Umrüstung aller betroffenen Autos bis Herbst 2017 - Aktiennews weiterlesen ...

Mitteilung von N24.de: Kritik an Berlin -
Warum Renzi plötzlich gegen Deutschland schießt weiterlesen ...

nwzonline.de schreibt dazu weiter: Kläger fordern von VW 8,2 Mrd. Euro weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Montag, 26.09.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Berlin - Sie wollten ein Si...
Analyse: Seehofers Nadelstiche und eine schlingernde Koalition. Zwei Stunden...

Der Sommer 2016 in Deutschl...
Wetterdienst: Sommer 2016 in Deutschland nur etwas zu warm.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.

Jetzt in Immobilien investieren