Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Etwa 800 führende Gen-Forscher aus aller Welt werden sich kommende Woche möglicherweise selbst Beschränkungen ..."

Wissenschaftler diskutieren Stopp der Forschung an Embryonen
Bild: © iStockphoto.com / LajosRepasi
Wissenschaftler diskutieren Stopp der Forschung an Embryonen
Etwa 800 führende Gen-Forscher aus aller Welt werden sich kommende Woche möglicherweise selbst Beschränkungen auferlegen: Bei einem Gipfeltreffen von Dienstag bis Donnerstag in Washington stehe ein "Moratorium", ein selbst auferlegtes, auf etwa fünf Jahre befristetes Verbot der Genom-Chirurgie an menschlichen Embryonen zur Debatte, sagte der Münchener Forscher und Wissenschaftsmanager Ernst-Ludwig Winnacker in der am Samstag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "Focus".

Offiziell sind in Washington Wissenschaftsakademien aus den USA, China und Großbritannien vertreten. Winnacker nimmt an der Konferenz ebenso teil wie die beiden Hauptentwicklerinnen des unter dem Kürzel Crispr/Cas-9 firmierenden neuen multifunktionellen Werkzeugs der Genetik, die in Berlin arbeitende Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna von der University of California. Beide Forscherinnen haben in der Vergangenheit vor Manipulationen an Embryonen gewarnt, die über Generationen vererbbare Korrekturen in der so genannten Keimbahn mit sich bringen würden. Die Auswirkungen seien zu wenig absehbar, das Verfahren trage noch ein zu hohes Fehlerrisiko. Erfolge der Technik wie die leichte Austauschbarkeit von Genen im Labor und das Aufzeigen neuer Wege zur Heilung kranker Menschen blieben von dem Moratorium unberührt, berichtet der "Focus".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

dpa.de weiter: Berlin (dpa) - SPD-Chef Sigmar Gabriel war 2013 als Wirtschaftsminister mit dem Versprechen angetreten, die deutschen Rüstungsexporte deutlich einschränken zu wollen . Deutsche Waffen für die Welt - Gabriel legt Zahlen für 2015 vor. In der Praxis ist das aber nicht so einfach. Heute will Gabriel in Berlin vorläufige Zahlen vorlegen, wie sich die Waffenverkäufe im vergangenen Jahr entwickelt haben. Ein Anstieg gilt als sehr wahrscheinlich. Denn bereits im ersten Halbjahr 2015 genehmigte Gabriel Exporte von 3,5 Milliarden Euro. Deutschland gilt nach den USA, Russland und China als viertgrößter Rüstungsexporteur der Welt. weiterlesen ...

Dazu schreibt dpa.de weiter: BRÜSSEL (dpa-AFX) - Angesichts des schweren Streits um ein Reformpaket für Großbritannien hat EZB-Chef Mario Draghi einen schnellen Kompromiss der Staats- und Regierungschefs gefordert . EZB-Chef Draghi fordert Gipfel-Kompromiss im 'Brexit'-Streit. "Die wirtschaftliche Lage in der Welt ist so, dass eine befriedigende Abmachung dringend nötig ist", sagte der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) laut Diplomaten beim EU-Gipfel in Brüssel. Es sei im "gemeinsamen Interesse", Finanzstabilität zu bewahren. Die Konjunkturlage ist zur Zeit alles andere als einfach. Wichtige Exportmärkte wie China schwächeln, auch aus den USA kommen wenig gute Nachrichten. weiterlesen ...

Weitere Nachricht dazu von dpa.de: PARIS (dpa-AFX) - Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat ihre Wachstumsprognosen für die Welt abermals und deutlich verringert . OECD senkt Wachstumsprognosen erneut - Länder sollen mehr Schulden machen. Wie die OECD am Donnerstag mitteilte, dürfte die Weltwirtschaft in diesem Jahr um 3,0 Prozent und im kommenden Jahr um 3,3 Prozent wachsen. Das sind je 0,3 Punkte weniger als noch im November angenommen. Besonders deutlich wurden die Erwartungen für Brasilien reduziert. Aber auch die Aussichten für die USA, den Euroraum, Großbritannien und Japan sind ungünstiger. weiterlesen ...

Dazu schreibt fondscheck.de weiter: Wien (www fondscheck de) - Aktive Fondsmanager haben sich 2015 besser geschlagen als 2014, so die Experten von "FONDS professionell" Das zeige eine Auswertung der Fondsratingagentur Morningstar, die sich die Bilanz aktiver Fondsmanager in den für europäische Anleger wichtigsten Aktienfondsgruppen angeschaut habe: Betrachtet worden seien die Aktienkategorien "weltweit", "Europa", "USA", "Großbritannien", "Schwellenländer" und "Japan" . Morningstar: Aktive Fonds waren 2015 Spitze - meistens - Fondsnews. weiterlesen ...

wiwo.de berichtet dazu: Amazon Locker: Onlinehändler baut eigene Paketstationen auf weiterlesen ...

Dazu berichtet heute.de weiter: Großbritannien hat vom Zuzug massiv profitiert weiterlesen ...

Mitteilung von bsi-fuer-buerger.de: China: schlimmer als in den USA kurz vor Ausbruch der Subprime-Katastrophe weiterlesen ...

Dazu meldet tagesschau.de weiter: Neue Spannungen im Südchinesischen Meer weiterlesen ...

Mitteilung von n-tv.de: Streit um Südchinesisches Meer: China stationiert neue Raketen weiterlesen ...

ksta.de berichtet: Woody Island - China stationiert Raketen auf umstrittener Insel weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Montag, 27.06.2016 weiterlesen ...

Widerrufsjoker: Zinsen halbieren bei ING Diba, Sparda, PSD und Co.
Nur noch wenige Wochen bleiben, um mit dem sogenannten Widerrufsjoker aus einer Baufinanzierung auszusteigen oder die Zinsen deutlich zu senken. Wir zeigen, wo der Widerruf eines Kredits besonders aussichtsreich ist.

Berlin - Nach den verheeren...
Wohl keine deutschen Opfer bei Istanbuler Anschlägen.

Offenbach - Am Mittwoch zie...
Deutschland zwischen Sonne und Regen. Nachfolgend entwickeln sich vor allem...

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 29. Juni.