Realtime Chart: eBay Inc. Chart aktualisieren

...loading chart: eBay Inc. / US2786421030 / 916529
Voreinstellungen » reset
  • Preset 1
    ChartType: Candle Stick
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 2
    ChartType: Candle Stick
    1 Monat
    Indicator1: MACD
  • Preset 3
    ChartType: Candle Stick
    1 Woche
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: RSI
    Indicator2: % Price Oscillator
  • Preset 4
    ChartType: Candle Stick
    1 Tag
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 5
    ChartType: Bar Chart
    15 Minuten
    PriceBand: Bollinger Band
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 6
    ChartType: Bar Chart
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 7
    ChartType: Bar Chart
    1 Tag
    PriceBand: None
    Indicator1: RSI
  • Preset 8
    ChartType: Line Chart
    1 Monat
    PriceBand: None
    Indicator1: Fast Stochastic









Show




Zoom
Chart aktualisieren
Direktzugriff auf weitere Aktien DAX
MDax
TecDax
SDax
Dow Jones
Nasdaq

Wacker Chemie mit Gewinn- und Umsatzsprung - Prognose konkretisiert

vor 10 Minuten veröffentlicht

(neu: mehr Details, Analysten, Aktienkurs)

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie hat auch im dritten Quartal von einer starken Nachfrage und höheren Preisen für Solarsilizium profitiert. "Nach den ersten neun Monaten des laufenden Jahres sind wir auf einem guten Kurs, um unsere Ziele für 2014 zu erreichen", sagte Konzernchef Rudolf Staudigl am Donnerstag in München. Auch die Sparmaßnahmen zeigten Wirkung. Im dritten Quartal schnellten Umsatz und Gewinn auch dank Sonderzahlungen in die Höhe. Die Aktien waren mit einem Kurssprung von 4,15 Prozent stärkster Wert im MDax .

Auch für das Gesamtjahr traut sich der Konzern nun konkrete Prognosen zu. Der operative Gewinn (Ebitda) dürfte 2014 nach dem Einbruch im Vorjahr auf rund eine Milliarde Euro klettern. Das deckt sich laut der Privatbank Hauck & Aufhäuser in etwa mit den Erwartungen am Markt. Bisher war eine Steigerung des Vorjahreswertes von 679 Millionen Euro um "mindestens ein Drittel" in Aussicht gestellt worden. Im dritten Quartal hat sich diese Kennzahl mit knapp 348 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Der Umsatz soll im Gesamtjahr weiterhin im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen. Die Profitabilität gemessen an der Ebitda-Marge dürfte auf mehr als 20 Prozent klettern.

Im dritten Quartal ließ der Konzern die Solarkrise hinter sich. Umsatz und Gewinn kletterten deutlich. Zwischen Juli und September stieg der Umsatz dank einer starken Nachfrage um knapp sechs Prozent auf 1,23 Milliarden Euro. Alle fünf Geschäftsbereiche trugen zum Wachstum bei. Der Gewinn schnellte auf 119 Millionen Euro von 5,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum in die Höhe. Sonderzahlungen im Zusammenhang mit der Auflösung von langfristigen Verträgen für Solarsilizium trieben den Gewinn dabei allerdings um 92,3 Millionen Euro. Auch Kosteneinsparungen wirkten sich positiv aus. Analysten hatten etwas mehr Umsatz, aber weniger Gewinn erwartet.

Asien blieb der wichtigste Markt für den Konzern aus Bayern. Die Region steht für 41 Prozent des Umsatzes. Nach der tiefen Krise im Solarmarkt verzeichnete auch Deutschland Zuwächse. Neben höheren Umsätzen bei Reinstsilizium liefen auch die anderen Geschäfte rund. Wacker-Aktien waren an der Börse gefragt. Die Titel waren mit einem Kurssprung von 4,15 Prozent auf 91,85 Euro der stärkste Wert im MDax . Dieser stand gegen Mittag unter Druck. Der Spezialchemiekonzern habe die Erwartungen im dritten Quartal übertroffen, schrieb Analyst Peter Spengler von der DZ Bank in einem Kommentar.