Realtime Chart: E.ON SE NA Chart aktualisieren

...loading chart: E.ON SE NA / DE000ENAG999 / ENAG99
Voreinstellungen » reset
  • Preset 1
    ChartType: Candle Stick
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 2
    ChartType: Candle Stick
    1 Monat
    Indicator1: MACD
  • Preset 3
    ChartType: Candle Stick
    1 Woche
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: RSI
    Indicator2: % Price Oscillator
  • Preset 4
    ChartType: Candle Stick
    1 Tag
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 5
    ChartType: Bar Chart
    15 Minuten
    PriceBand: Bollinger Band
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 6
    ChartType: Bar Chart
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 7
    ChartType: Bar Chart
    1 Tag
    PriceBand: None
    Indicator1: RSI
  • Preset 8
    ChartType: Line Chart
    1 Monat
    PriceBand: None
    Indicator1: Fast Stochastic









Show




Zoom
Chart aktualisieren
Direktzugriff auf weitere Aktien DAX
MDax
TecDax
SDax
Dow Jones
Nasdaq

NEW YORK/LONDON/WIEN - Die Ölpreise sind am Mittwoch mit der Aussicht auf sinkende US-Ölreserven knapp unter die Marke von 50 US-Dollar gestiegen

vor 2 Minuten veröffentlicht

Ölpreise steigen in Richtung 50 Dollar-Marke - US-Öl auf 7-Monatshoch. Am Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli 49,21 US-Dollar. Das waren 60 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 52 Cent auf 49,14 Dollar. Zeitweise erreichte der US-Preis bei 49,45 Dollar den höchsten Stand seit sieben Monaten.

Die Marke von 50 Dollar, die in diesem Jahr noch nicht überschritten wurde, rückt mit den neuerlichen Preisaufschlägen trotz eines stärkeren Dollars in Reichweite. Am Markt wurden die steigenden Ölpreise mit neuen Lagerdaten aus den USA begründet. Am Dienstagabend hatte das private American Petroleum Institut (API) einen kräftigen Vorratsabbau gemeldet.Bei den offiziellen Daten der US-Regierung, die am Nachmittag veröffentlicht werden, erwartet der Markt einen Rückgang der Lagerbestände an Rohöl um 1,7 Millionen Barrel. Rohstoffexperten der Commerzbank sprachen von einer Angebotsverknappung im Mittleren Westen der USA und von "beträchtlichen Produktionsausfällen" in Kanada durch verheerende Waldbrände in der ölreichen Provinz Alberta.Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist hingegen zuletzt etwas gesunken. Das Opec-Sekretariat meldete am Mittwoch, dass der Korbpreis am Dienstag 44,02 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren fünf Cent weniger als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der 13 wichtigsten Sorten des Kartells.