Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

Düsseldorf - Josip Drmic hat sich nach seinem Knorpelschaden Gedanken um seine Karriere gemacht

Rheinische Post: Drmic kämpft um Comeback bei Borussia Mönchengladbach
Düsseldorf - Josip Drmic hat sich nach seinem Knorpelschaden Gedanken um seine Karriere gemacht. Doch er hat nicht aufgegeben und kämpft um sein Comeback. "Ich habe viele Geschichten von anderen Spielern gehört, was Knorpelschäden angeht. Viele mussten ihre Karriere beenden. Darum ...

Düsseldorf - Josip Drmic hat sich nach seinem Knorpelschaden Gedanken um seine Karriere gemacht. Doch er hat nicht aufgegeben und kämpft um sein Comeback. "Ich habe viele Geschichten von anderen Spielern gehört, was Knorpelschäden angeht. Viele mussten ihre Karriere beenden. Darum ist es normal, dass ich mir darüber auch Gedanken gemacht habe. Aber ich habe mit den Ärzten darüber gesprochen, und mir war klar: Ich gebe auf keinen Fall auf", sagte der Schweizer Stürmer von Borussia Mönchengladbach der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Drmic, der sich während der Ausleihung zum Hamburger SV in der Rückrunde der vergangenen Saison den Knorpelschaden zugezogen hat, ist überzeugt, dass er den Gladbachern in Zukunft wieder helfen kann. "Ich bin noch da und kann den Fans nur sagen: Seid geduldig, was das Thema Josip Drmic angeht. Borussia darf noch etwas von mir erwarten in Zukunft. Daran arbeite ich. Und daran glaube ich", sagte Drmic. Er sei in der Endphase der Verletzungszeit, Prognosen, wann er zurückkehrt, gibt es aber noch nicht. "Das kann ich nicht genau sagen. Wir sprechen über eine der schlimmsten Verletzungen, die ein Fußballer haben kann, den Knorpelschaden. Darum mache ich mir keinen Druck, sondern gebe meinem Knie die Zeit, die es braucht. Mein Körper ist mir so wichtig, dass ich es gelassen angehe. Das heißt nicht, dass ich nicht so schnell wie möglich wieder auf dem Platz stehen will. Aber ich will zuerst ein gesundes Knie haben, dann schaue ich weiter", sagte Drmic.

OTS: Rheinische Post newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30621.rss2

Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

















Meldung von aktiencheck.de: Kulmbach - Deutsche Post -Aktienanalyse von Thorsten Küfner, Redakteur des Online-Anlegermagazins "Der Aktionär":

Thorsten Küfner von "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Bonner Logistikriesen Deutsche Post AG (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, Nasdaq OTC-Symbol: DPSTF) unter die Lupe . Deutsche Post-Aktie: Jahreshoch im Visier - Aktienanalyse. weiterlesen ...

Dazu schreibt wallstreet-online.de weiter: BONN - Die Deutsche Post dreht in ihrem wichtigen Expressgeschäft an der Preisschraube . Deutsche-Post-Tochter DHL Express erhöht die Preise. Für die Kunden in Deutschland steigen die Preise bei DHL Express ab 1. Januar 2017 im Schnitt um
3,9 Prozent, wie der Dax-Konzern am Freitag in Bonn mitteilte. In den Filialen blieben die Preise der Express-Produkte allerdings unverändert. Die Preiserhöhung weiterlesen ...

Dazu dpa.de weiter: BONN - Die Deutsche Post dreht in ihrem wichtigen Expressgeschäft an der Preisschraube . Deutsche-Post-Tochter DHL Express erhöht die Preise. Für die Kunden in Deutschland steigen die Preise bei DHL Express ab 1. Januar 2017 im Schnitt um 3,9 Prozent, wie der Dax-Konzern am Freitag in Bonn mitteilte. In den Filialen blieben die Preise der Express-Produkte allerdings unverändert. Die Preiserhöhung begründete der Konzern mit notwendigen Anpassungen aufgrund von Inflationsrate, Währungsschwankungen und anderen Kostensteigerungen. Die Preisveränderungen fielen von Land zu Land unterschiedlich aus. weiterlesen ...

yahoo.com schreibt: Die Deutsche Post DHL erwartet ein kräftiges Wachstum in den nächsten Jahren . Post-Chef Appel erwartet 100.000 neue Arbeitsplätze im Konzern. "Ich rechne damit, dass sich unsere Belegschaft in einigen Jahren von jetzt rund 500.000 auf rund 600.000 erhöhen könnte", sagte Post-Chef Frank Appel der "Rheinischen Post" vom Freitag. Er halte zweistellige Produktivitätszuwächse für möglich: "Logistik als Dienstleistung wächst schneller als der Durchschnitt der Wirtschaft." weiterlesen ...

Nachricht von bsi-fuer-buerger.de: EU-Investitionen in Infrastruktur: Häfen bauen, die kein Schiff anläuft, phantastisch! weiterlesen ...

wolfsburgerblatt.de weiter: Post-Chef: Großbritannien weiter eng an EU binden weiterlesen ...

bsi-fuer-buerger.de meldet: Dax? Rücksetzer zum Einstieg nutzen weiterlesen ...

meedia.de weiter: Jörn Christiansen wird neuer Verlagsleiter für Cicero und Monopol weiterlesen ...

Dazu bsi-fuer-buerger.de weiter: Aktuell: Ölpreis steigt nach Saudi-Aussagen weiterlesen ...

spiegel.de schreibt dazu weiter: Wachsende Logistikbranche: Deutsche Post verspricht 100.000 neue Jobs weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Freitag, 23.09.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Berlin - Sie wollten ein Si...
Analyse: Seehofers Nadelstiche und eine schlingernde Koalition. Zwei Stunden...

Der Sommer 2016 in Deutschl...
Wetterdienst: Sommer 2016 in Deutschland nur etwas zu warm.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.

Jetzt in Immobilien investieren