Dotcom-Blase (dotcom bubble)

Um 1995 aufgekommene Bezeichnung für die beachtlich starke Nachfrage nach Aktien neu gegründeter Firmen (Start-Ups), besonders aus dem Bereich der Informations-Technologie. Ausser einer Internet-Adresse (xxx.com) verfügten manche dieser Firmen kaum über Vermögenswerte, was zu deren rascher Insolvenz beitrug und im Zuge dessen viele Anleger ihr eingesetztes Kapital verloren. In der Folge war es dann auch für solide Hightech-Startup-Firmen äusserst schwer geworden, überhaupt noch an Darlehn zu kommen. Das wiederum hinderte nachweislich die Einführung technischen Fortschritts in der Volkswirtschaft gesamthaft. Siehe Aktienblase, Blase, spekulative, Börsenpreis, Boom-Bust-Zyklus, Crash, Herdenverhalten, Immobilienblase, Kurzsichtigkeit, Risikokapital, Wachstumswert.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen