Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Die Verbraucherpreise in der Eurozone steigen weiter In Deutschland lag die Inflationsrate im November leicht über ..."

Höchster Stand seit April 2014 - Inflation im Euroraum steigt
Bild: © Waren in einem Einkaufswagen. Foto: Armin Weigel/Illustration
Höchster Stand seit April 2014 - Inflation im Euroraum steigt
Die Verbraucherpreise in der Eurozone steigen weiter. In Deutschland lag die Inflationsrate im November leicht über dem Schnitt im Währungsraum. Doch europaweit gibt es einen Sondereffekt.

Luxemburg - Die Verbraucherpreise in der Eurozone ziehen etwas an. Die Inflationsrate sei im November um 0,6 Prozent zum Vorjahresmonat gestiegen, teilte das Statistikamt Eurostat heute in Luxemburg mit.

Das ist der höchste Stand in der Eurozone seit April 2014. Volkswirte hatten mit dieser Entwicklung gerechnet. Im Oktober hatte die Inflationsrate noch bei 0,5 Prozent gelegen.

Gestützt wurde die Inflation durch den Anstieg der Preise von Dienstleistungen, die um 1,1 Prozent gemessen am November 2015 zulegten. Die Energiepreise fielen hingegen um 1,1 Prozent. Indes sinken sie nicht mehr annähernd so stark wie noch im Sommer. Dies ist der Hauptgrund für die seit Juni in der Tendenz leicht anziehende Inflation.

Die Kernrate der Verbraucherpreise, bei der die schwankungsanfälligen Preise für Energie und Lebensmittel nicht berücksichtigt werden, legte im November um 0,8 Prozent im Jahresvergleich zu. Die Kernrate verharrte damit seit August auf diesem Niveau. Auch dies hatten Experten so erwartet.

In Deutschland und Frankreich lag die Inflationsrate im November - gemessen am europäischen Verbraucherpreisindex HVPI - mit 0,7 Prozent etwas über dem Niveau der Eurozone. In Italien war sie mit 0,1 Prozent hingegen merklich niedriger.

«Der dämpfende Effekt des Ölpreisrückgangs läuft allmählich aus, dennoch ist der Preisdruck in der Eurozone als gering zu bezeichnen», sagte Analyst Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen. Zwar sei es zu einem leichten Anstieg gekommen, die Kernteuerungsrate liegt aber weiter auf einem niedrigen Niveau. «Vor diesem Hintergrund gibt es für die Europäische Zentralbank keinen Grund, von ihrer ultralockeren Geldpolitik abzurücken.»

Die schwache Inflation im gesamten Euroraum hat die Europäische Zentralbank (EZB) dazu veranlasst, ihre Geldpolitik massiv zu lockern. Die Notenbank strebt eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an.

dpa.de: Die Verbraucherpreise in der Eurozone steigen weiter In Deutschland lag die Inflationsrate im November leicht über dem Schnitt im Währungsraum . Höchster Stand seit April 2014 - Inflation im Euroraum steigt. Doch europaweit gibt es einen Sondereffekt. weiterlesen ...

Dazu schreibt dpa.de weiter: Es ist für manche das Horrorszenario schlechthin: Aus Ärger über die EU kündigt die Türkei die Abmachungen zur Flüchtlingskrise auf, Folge ist ein neuer Massenandrang auf Deutschland und andere Staaten . Fragen und Antworten - Flüchtlingskrise auf Knopfdruck? Erdogan droht Europa. Oder ist das alles nur Panikmache? weiterlesen ...

www.tt.com schreibt: Ein Vater war mit seinem Sohn und seinem Schwiegersohn aus den Niederlanden einmal quer durch Deutschland nach Tschechien gefahren, um dort fürs Silvesterfeuerwerk einzukaufen . Deutsche Polizei kassierte 1200 verbotene Feuerwerkskörper ein. Die Polizei stoppte sie dann. weiterlesen ...

dpa.de schreibt: Zürich - In der Affäre um die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland hat die Schweizer Bundesanwaltschaft neue Razzien durchgeführt . Ex-General Linsi im Fokus - Razzien in Schweiz wegen WM-Affäre 2006. weiterlesen ...

Mehr dazu von spiegel.de: Junge Menschen über HIV-Risiken: Wer hat heute noch Angst vor Aids? weiterlesen ...

aerztezeitung.de weiter: Gesundheitsmarkt-Report: Fortschritte bei Digitalisierung in Deutschland weiterlesen ...

Dazu berichtet nw-news.de weiter: Vorbild Niederlande: CSU-Generalsekretär bekräftigt Forderung nach Burka-Verbot weiterlesen ...

Weitere Nachricht dazu von op-online.de: WM-Skandal 2006: Neue Razzien - Ex-General Linsi im Fokus weiterlesen ...

Dazu meldet heise.de weiter: eco-Studie: Geschäft mit mobilem Internet überholt stationäre Anschlüsse weiterlesen ...

Dazu meldet meedia.de weiter: Projekt Schmalbart: Digital-Berater Kappes plant Breitbart-Watch für Deutschland weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...
Meistgelesene News 1H | 12h | 24h | 48h | 7T

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Die Dopingvorwürfe gegen Ru...
Fragen und Antworten - Russlands «Doping-Verschwörung»: Fakten und Vorwürfe....

Die geringe Neubildung von ...
Forscher: Warme Arktis könnte Mitteleuropa Kälteeinbruch bringen.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.