Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Die Bundesvorsitzende der Grünen, Simone Peter, lobt die Gespräche über eine mögliche rot-rot-grüne Koalition "

Grünen-Chefin Peter lobt Gespräche über Rot-Rot-Grün
Bild: © über dts Nachrichtenagentur
Grünen-Chefin Peter lobt Gespräche über Rot-Rot-Grün
Die Bundesvorsitzende der Grünen, Simone Peter, lobt die Gespräche über eine mögliche rot-rot-grüne Koalition.

"Es ist gut, wenn Grüne, SPD und Linkspartei gemeinsam die Möglichkeiten einer Regierungsbildung auch auf Bundesebene ausloten", sagte Peter den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Wir wollen als Grüne 2017 realistische Optionen haben, die große Koalition abzulösen und einen Politikwechsel in zentralen Handlungsfeldern herbeizuführen. Da kann es nicht genug Gespräche geben." Am Dienstagabend hatten sich knapp hundert Abgeordnete von SPD, Grünen und Linken in Berlin getroffen. Auch SPD-Chef Sigmar Gabriel hatte dem Treffen einen überraschenden Besuch abgestattet.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Dazu meldet dts-nachrichtenagentur.de weiter: Die Bundesvorsitzende der Grünen, Simone Peter, lobt die Gespräche über eine mögliche rot-rot-grüne Koalition . Grünen-Chefin Peter lobt Gespräche über Rot-Rot-Grün. weiterlesen ...

dts-nachrichtenagentur.de schreibt dazu: Der Vorsitzende der Linksfraktion, Dietmar Bartsch, hat seine Abwesenheit beim Treffen der Rot-Rot-Grün-Befürworter verteidigt . Bartsch verteidigt Abwesenheit bei R2G-Gesprächen. weiterlesen ...

Dazu berichtet dpa.de weiter: Berlin - Ein Bündnis aus SPD, Grünen und Linken auf Bundesebene verzeichnet nach einer Umfrage eine leicht gestiegene Zustimmung bei den Wählern . Rot-Rot-Grün steigt laut Meinungsumfrage in der Wählergunst. Wie die «Bild»-Zeitung unter Berufung auf den Insa-Meinungstrend berichtet, käme Rot-Rot-Grün auf insgesamt 46 Prozent der Wählerstimmen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Das ist ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche. Eine absolute Mehrheit erreicht demnach derzeit nur die große Koalition aus CDU und SPD. Am meisten verlor die AfD. Sie lag in der Umfrage bei 13,5 Prozent. weiterlesen ...

Dazu dts-nachrichtenagentur.de weiter: Die Grünen würden nach den Worten ihrer Parteivorsitzenden Simone Peter den CDU-Politiker Norbert Lammert nicht zum Bundespräsidenten wählen, sollte Lammert trotz seines angekündigten Rückzugs aus dem Bundestag weiterhin als Kandidat für das Präsidentenamt zur Verfügung stehen . Grüne würden Lammert nicht mit zum Bundespräsidenten wählen. weiterlesen ...

www.mdr.de: Linken-Fraktionschef Knöchel zieht Bilanz als Oppositionspartei im Magdeburger Landtag weiterlesen ...

Dazu meldet www.haz.de weiter: Rot-Grün in Niedersachsen derzeit ohne Mehrheit weiterlesen ...

Meldung von t-online.de: Tauber warnt vor Stabilitätsrisiko für die Welt weiterlesen ...

wolfsburgerblatt.de schreibt weiter: Grüne würden Lammert nicht mit zum Bundespräsidenten wählen weiterlesen ...

Artikel von neuepresse.de: Rot-Grün in Niedersachsen laut Umfrage derzeit ohne Mehrheit weiterlesen ...

Dazu berichtet freitag.de: Zeitgeist | Es könnte ein Leichtes sein weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...
Meistgelesene News 1H | 12h | 24h | 48h | 7T

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Die Dopingvorwürfe gegen Ru...
Fragen und Antworten - Russlands «Doping-Verschwörung»: Fakten und Vorwürfe....

Die geringe Neubildung von ...
Forscher: Warme Arktis könnte Mitteleuropa Kälteeinbruch bringen.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.