Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Deutschland braucht nach Ansicht von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer eine grundlegende Neuorientierung in der ..."

Arbeitgeber: Zuwanderungsbedarf von drei Millionen Menschen bis 2030
Bild: © über dts Nachrichtenagentur
Arbeitgeber: Zuwanderungsbedarf von drei Millionen Menschen bis 2030
Deutschland braucht nach Ansicht von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer eine grundlegende Neuorientierung in der Zuwanderungspolitik: Bis 2030 sind nach Berechnungen der Arbeitgeber rund drei Millionen neue Zuwanderer im erwerbsfähigen Alter nötig, um Wettbewerbsfähigkeit und Sozialstaat zu erhalten.

"2030 werden wir nach den Prognosen schon sechs Millionen Erwerbsfähige weniger haben als heute", sagte Kramer der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Zwei, drei Millionen Erwerbstätige können wir hoffentlich aus eigenen Ressourcen durch mehr Erwerbstätigkeit von Frauen und Älteren sowie bessere Qualifizierung von Jüngeren rekrutieren. Für die restliche Lücke brauchen wir mehr systematische Zuwanderung, die sich am Arbeitsmarkt orientiert", sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).

Doch davor scheue die Politik wegen der Flüchtlingskrise zurück. "Aber die arbeitsmarktpolitische Zuwanderung darf kein Tabu sein", mahnte Kramer. "Je früher wir anfangen, den Menschen zu erklären, dass wir spätestens ab 2030 nicht nur ein gravierendes Problem mit der Rente haben werden, sondern auch mit der Pflege, mit der Krankenversicherung, mit der Infrastruktur, ja mit der gesamten Volkswirtschaft, gewinnt die Zuwanderung mehr gesellschaftliche Akzeptanz", sagte er. Zuwanderung sei "keine Frage von Ober- oder Untergrenze, sondern von Bedarf". Deutschland stehe international im harten Wettbewerb um Fachkräfte. "Es ist nicht so, dass die Computerspezialisten Schlange stehen, um einzuwandern", sagte Kramer.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Dazu meldet dpa.de weiter: BERLIN - Hilfe für Menschen mit seltenen Erkrankungen, zielgenauere Arzneimittel für Kinder und mehr ärztliche Versorgung in Pflegeheimen - das sind Ziele einer umfangreichen, neuen Förderung im Gesundheitswesen . Millionen für bessere Versorgung der Patienten. Insgesamt werden in diesem Jahr mit 300 Millionen Euro 62 Vorhaben gefördert, die auf eine bessere Gesundheitsversorgung abzielen. Das teilte der Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss am Donnerstag in Berlin mit. Das Gremium von Krankenkassen, Ärzten, Kliniken und Bundesregierung wurde vor rund einem Jahr aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen gegründet. weiterlesen ...

Meldung von www.tt.com: 2,5 Millionen Menschen mehr haben Hillary Clinton gewählt als den designierten US-Präsidenten Donald Trump . Clintons Vorsprung auf Trump wächst auf 2,5 Millionen Stimmen. Das Wahlsystem wurde ihr zum Verhängnis. weiterlesen ...

dpa.de meldet dazu: Jahrelang bereitete die Regierung eine große Reform für Behinderte vor . Umfassende Reform - Mehr Freiheiten für Behinderte. Nun ist das Teilhabegesetz beschlossen. Millionen Menschen sollen ein Stück mehr Selbstbestimmung und Freiheit bekommen. weiterlesen ...

dpa.de schreibt: Berlin - Der Bundestag hat eine umfassende Reform des Behindertenrechts beschlossen . Koalition beschließt Reform für Behinderte. Die 7,6 Millionen Menschen mit schwerer Behinderung in Deutschland sollen durch das Bundesteilhabegesetz künftig selbstbestimmter leben können. Union und SPD stimmten dem Gesetz zu. Die Linken votierten dagegen, die Grünen enthielten sich. Die Opposition warf der Regierung vor, an Behinderten zu sparen. Bezieher von Eingliederungshilfe sollen mehr Vermögen ansparen können. Der Bundesrat muss noch zustimmen. weiterlesen ...

politikexpress.de berichtet dazu: Rheinische Post: Arbeitgeber sehen Zuwanderungsbedarf von drei Millionen Menschen bis 2030 weiterlesen ...

Weitere Nachricht von tagesschau.de: Hungerkrise im Jemen: Drei Millionen Kinder unterernährt weiterlesen ...

www.br.de weiter: Bayern entlastet die Kommunen bei der Betreuung junger Flüchtlinge weiterlesen ...

Mitteilung von spiegel.de: Superstars auf Instagram: Selena Gomez ist die Nummer eins weiterlesen ...

ariva.de berichtet: Millionen für bessere Versorgung der Patienten weiterlesen ...

wiwo.de weiter: Bundestag: Koalition beschließt Reform für Behinderte weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Frankfurt/Main - Der Dax ha...
Börse in Frankfurt - Dax-Rally geht weiter - Feierlaune wegen EZB. Die noch...

Die geringe Neubildung von ...
Forscher: Warme Arktis könnte Mitteleuropa Kälteeinbruch bringen.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.