Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie tÀglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Der Fußballmannschaft von Chapecoense wurde auf dem Weg zum Finale um den SĂŒdamerika-Cup eine zu knappe ..."

Lizenz entzogen - Schwere VorwĂŒrfe gegen UnglĂŒcks-Airline «LaMia»
Bild: © Gustavo Vargas, Generaldirektor der betroffenen Airline «LaMia» bei einer Pressekonferenz in La Paz. Foto: epa
Lizenz entzogen - Schwere VorwĂŒrfe gegen UnglĂŒcks-Airline «LaMia»
Der Fußballmannschaft von Chapecoense wurde auf dem Weg zum Finale um den SĂŒdamerika-Cup eine zu knappe Treibstoffplanung zum VerhĂ€ngnis. Der Absturz hat erste Konsequenzen fĂŒr die verantwortliche Airline.

La Paz - Nach der Flugzeugkatastrophe in Kolumbien mit 71 Toten konzentrieren sich die Ermittlungen auf die fĂŒr den Charterflug mit der Fußballmannschaft Chapecoense zustĂ€ndige Fluggesellschaft LaMia.

Die bolivianische Regierung entzog LaMia mit sofortiger Wirkung die Lizenz. Zudem wurde die Spitze der nationalen Luftfahrtbehörde fĂŒr die Zeit der Ermittlungen freigestellt. Beim Absturz im Landeanflug auf den Flughafen der kolumbianischen Stadt MedellĂ­n starben am 28. November 71 Menschen, sechs Passagiere ĂŒberlebten. Einer der MiteigentĂŒmer von LaMia war als Pilot mit an an Bord und starb auch.

Die Maschine war von dem brasilianischen Club Chapecoense gechartert worden, der zum Finalhinspiel um den SĂŒdamerika-Cup gegen den Club AtlĂ©tico Nacional aus MedellĂ­n antreten sollte. Nach der Anreise aus Brasilien startete der UnglĂŒcksflug vom Flughafen im bolivianischen Santa Cruz Richtung MedellĂ­n. Der Maschine ging kurz vor der Landung der Treibstoff aus. Es wird spekuliert, ob der MiteigentĂŒmer, der als Pilot mit an Bord war, aus SpargrĂŒnden auf einen Tankstopp verzichtet haben könnte. «LaMia 2933 hat einen Totalausfall, Totalausfall der Elektronik, ohne Treibstoff», hatte der Pilot wenige Minuten, bevor das Flugzeug vom Radar verschwand, gemeldet.

Da der Pilot aber Minuten zuvor nur eine PrioritĂ€t bei der Erteilung der Landeerlaubnis gemeldet hatte, aber keinen Notfall, war zunĂ€chst vom Tower in MedellĂ­n einem anderen Flugzeug die Landeerlaubnis erteilt worden. Es soll ebenfalls Probleme gemeldet haben. Dadurch musste das Flugzeug mit der Fußballmannschaft in eine Warteschleife, rund 30 Kilometer vom Flughafen entfernt stĂŒrzte es an einem Berg ab. Da es keine Explosion gab, hatten die Behörden frĂŒhzeitig auf Treibstoffmangel als wahrscheinliche Absturzursache hingewiesen.

Nach einem Bericht der bolivianischen Zeitung «El Deber» war der Flugplan viel zu eng - demnach wurde die Flugzeit mit 4:22 Stunden berechnet, fĂŒr diese Zeit reichten auch die TreibstoffvorrĂ€te - normalerweise muss aber ein Puffer eingeplant werden, falls auf einen anderen Flughafen ausgewichen werden muss. Daher muss sich auch die bolivianische Luftfahrtbehörde auf unangenehme Fragen einstellen, der Flugplan wurde im Vorfeld am Flughafen in Santa Cruz abgenommen.

Die Charterfluggesellschaft LaMia (LĂ­nea AĂ©rea MĂ©rida Internacional de AviaciĂłn) wurde 2009 in Venezuela gegrĂŒndet. Im Zuge der tiefen Wirtschaftskrise wurde sie nach Bolivien mit Sitz in Santa Cruz verlegt und bekam 2015 die Lizenz. Mehrere Fußballteams, darunter vor drei Wochen auch Argentiniens Fußballnationalmannschaft mit Superstar Lionel Mesi reisten schon mit der nun abgestĂŒrzten Maschine vom Typ Avro RJ85. LaMia hatte bisher zwei Flugzeuge im Einsatz.

Mehr dazu von www.tt.com: Der Aufstieg aus der vierten Liga in das Finale des SĂŒdamerika-Cups war eine der besonderen Geschichten, die der Fußball schreibt . Tragödie statt Triumph: Brasilianische Fußballer starben bei Absturz. Dann zerschellt der große Traum des brasilianischen Clubs Chapecoense an einem Berg in Kolumbien - beim Flug zum Finalhinspiel in MedellĂ­n. weiterlesen ...

Dazu meldet dpa.de weiter: Auf dem Weg zum Finale des SĂŒdamerika-Cups in Kolumbien stĂŒrzt eine Maschine mit einer brasilianischen Erstligamannschaft ab . Katastrophe in Kolumbien - Fußballteam ausgelöscht: 71 Tote bei Flugzeugabsturz. Es sollte der grĂ¶ĂŸte Triumph ihrer Vereinsgeschichte werden - am Ende steht eine Tragödie. In Brasilien wird drei Tage Staatstrauer angeordnet. weiterlesen ...

dpa.de schreibt dazu weiter: MedellĂ­n - Die kolumbianischen Behörden haben die Zahl der Toten bei dem Flugzeugabsturz nahe MedellĂ­n von 75 auf 71 korrigiert . 71 statt 75 Tote bei Flugzeugabsturz in Kolumbien. Sechs Menschen haben das UnglĂŒck ĂŒberlebt. Wie die Katastrophenschutzbehörde mitteilte, seien nicht wie bisher mitgeteilt 81 Passagiere, sondern nur 77 an Bord gewesen - darunter auch ein Fußball-Profiteam aus Brasilien. Die Mannschaft war auf dem Weg zum Finale des SĂŒdamerika-Cups. Die fĂŒr die Ursachenforschung wichtigen Blackboxes konnten geborgen werden. weiterlesen ...

Dazu schreibt dpa.de: Auf dem Weg zum Finale des SĂŒdamerika-Cups in Kolumbien stĂŒrzt eine Maschine mit einer brasilianischen Erstligamannschaft ab . Katastrophe in Kolumbien - Fußballteam ausgelöscht: 75 Tote bei Flugzeugabsturz. Es sollte der grĂ¶ĂŸte Triumph ihrer Vereinsgeschichte werden - am Ende steht eine Tragödie. In Brasilien wird drei Tage Staatstrauer angeordnet. weiterlesen ...

Dazu t-online.de weiter: PSG-Star erinnert an Absturzopfer und erhÀlt Gelbe Karte weiterlesen ...

Dazu berichtet sport1.de: Bundesliga hĂ€lt fĂŒr Absturz-Opfer inne weiterlesen ...

11freunde.de schreibt dazu: Chapecoense: Drei Spieler kÀmpfen weiter um ihr Leben weiterlesen ...

11freunde.de weiter: Schweigeminute und Trauerflor: Bundesligen gedenken der Absturz-Opfer weiterlesen ...

sport1.de schreibt dazu weiter: TorhĂŒter kĂ€mpft um sein Leben weiterlesen ...

11freunde.de weiter: Nach Tragödie: Mitgliederandrang bei Chapecoense weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...

Deutschlands gĂŒnstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der gĂŒnstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Die Kanzlerin bittet ihre P...
Wiederwahl mit 89,5 Prozent - Merkel zieht mit DĂ€mpfer in den...

Die Temperatur hat in Deuts...
Deutscher Wetterdienst: Herbst 1,0 Grad zu warm.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.