Realtime Aktienkurse Deutschland q

TopFlopA bis ZPush dauerhaft aktivieren
Watchlistweitere KurslisteHandelszeiten


optische Anzeige zur Aktualität der Kursdaten L&S DAX
8891,50
-0,67%
-60,00
8891,50
8891,50
8960,50
8856,50
11:32:34
News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der Kursdaten EUR / USD
1.269585
+0,60422%  Mehr realtime Devisen-Kurse in unserem FOREX-Bereich.
 AktieKursProzentAbsGeldBriefHochTiefZeitSignal
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQUIRIN BANK
1,38
-0,58%
-0,01
1,34
1,42
1,39
1,38
10:29:50
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQUANMAX AG (Z.REG...
2,68
-0,15%
-0,00
2,65
2,70
2,68
2,67
11:32:24
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQSC AG
0,02
+0,00%
+0,00
0,00
0,04
0,02
0,02
16:09:49
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQSC AG
2,18
+7,39%
+0,15
2,16
2,20
2,20
2,00
21:59:58
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQSC AG
0,02
+0,00%
+0,00
0,00
0,04
0,02
0,02
12:09:35
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQSC AG
0,02
+0,00%
+0,00
0,00
0,04
0,02
0,02
16:09:49
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQSC
1,58
-0,47%
-0,01
1,58
1,59
1,66
1,56
11:31:00
Aktie  News  Chart


  • Aktien Europa: Eurostoxx 50 fehlt die Kraft zum Sprung über 3000-Marke
    vor 23 Minuten veröffentlicht
  • Aktien Asien: Überwiegend Gewinne - Notenbank-Euphorie beflügelt
    vor 38 Minuten veröffentlicht
  • Aktien Frankfurt Ausblick: Weitere Gewinne dank guter Vorgaben erwartet
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Spekulationen über geldpolitische Lockerung
    vor 17 Stunden veröffentlicht
  • Frankfurt Schluss: Geldpolitik und Quartalzahlen lösen Rally aus
    vor 17 Stunden veröffentlicht
  • Aktien Wien Schluss: Hoffnung auf EZB-Geldflut beflügelt ATX
    vor 17 Stunden veröffentlicht
  • Aktien Frankfurt Schluss: Geldpolitik und Quartalzahlen lösen Rally aus
    vor 18 Stunden veröffentlicht
  • Aktien Frankfurt: Hoffnung auf neue EZB-Milliarden beflügelt die Kurse
    vor 21 Stunden veröffentlicht
  • Aktien Frankfurt: Unternehmensnachrichten sorgen für bessere Stimmung
    veröffentlicht am 21.10.2014
  • Aktien Asien: Zurück auf Talfahrt - China-Daten im Blick
    veröffentlicht am 21.10.2014
  • Frankfurt Eröffnung: Dax dreht ins Plus
    veröffentlicht am 21.10.2014
  • Aktien Frankfurt Eröffnung: Weitere Verluste zum Handelsstart
    veröffentlicht am 21.10.2014
  • dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: New York dürfte Frankfurt stützen
    veröffentlicht am 21.10.2014
  • Aktien Osteuropa Schluss: Verluste in schwachem europäischen Marktumfeld
    veröffentlicht am 20.10.2014
  • Europa Schluss: Verluste nach schwachen Unternehmenszahlen
    veröffentlicht am 20.10.2014
  • Aktien Europa Schluss: Verluste nach Erholung - Unternehmenszahlen belasten
    veröffentlicht am 20.10.2014
  • Frankfurt Schluss: Dax schwach - Konjunktursorgen sind wieder da
    veröffentlicht am 20.10.2014
  • Aktien Wien Schluss: ATX schließt mit kleinem Plus
    veröffentlicht am 20.10.2014
  • Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwach - Konjunktursorgen sind wieder da
    veröffentlicht am 20.10.2014
  • Aktien Frankfurt: Verluste ausgeweitet - Konjunktursorge macht sich wieder breit
    veröffentlicht am 20.10.2014

Aktien Europa: Eurostoxx 50 fehlt die Kraft zum Sprung über 3000-Marke

vor 23 Minuten veröffentlicht

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach den klaren Kursgewinnen vom Vortag ist Europas Börsen am Mittwoch die Puste ausgegangen. Zahlreiche Unternehmensbilanzen konnten dem Eurostoxx 50 nur kurzfristig Kraft verleihen. Der Leitindex der Eurozone übersprang zwar erstmals seit einer Woche wieder die Marke von 3000 Punkten, prallte dann aber zurück. Zuletzt stand das Börsenbarometer mit 0,51 Prozent im Minus bei 2976,32 Punkten. Auch die Börsen in Paris und London konnten ihre Gewinne nicht halten. Der Pariser CAC 40 verlor zuletzt 0,15 Prozent auf 4075,29 Punkte und der Londoner FTSE 100 gab um 0,21 Prozent auf 6359,12 Zähler nach.

Die Märkte seien noch immer nicht aus dem Gröbsten heraus, schrieb Marktanalyst James Hughes vom Broker Alpari. Die im Laufe des Tages und der Restwoche noch anstehenden Konjunkturdaten könnten noch einigen "Schaden" anrichten. Am Vortag hatten Hoffnungen auf weitere geldpolitische Schritte der Europäischen Zentralbank die Börsen in Europa noch beflügelt.

Den Branchenvergleich in Europa entschieden am Mittwoch die Finanzwerte für sich. Der Subsektor innerhalb des Stoxx 600 kletterte um 0,61 Prozent. Konsumgüterkonzerne gaben mit einem durchschnittlichen Verlust von 1,03 Prozent am deutlichsten nach.

In Europa nimmt die Berichtssaison inzwischen kräftig an Fahrt auf. Von den Eurostoxx-Mitgliedern öffnete der spanische Energieversorger Iberdrola seine Bücher. Dieser hatte wegen der Kürzung der Ökostrom-Förderung deutlich weniger verdient. Die Aktie reagierte mit einem Abschlag von rund einem halben Prozent.

Dagegen ragte in Frankreich der Zulieferer Valeo nach starken Umsatzzahlen für das dritte Quartal mit einem Kursgewinn von über 2 Prozent hervor. Ihre Anfangsgewinne konnten dagegen die Papiere von Peugeot nach Umsatzzahlen nicht verteidigen - sie drehten leicht ins Minus. Ein Experte sprach gleichwohl von einer überraschend guten Umsatzentwicklung beim französischen Autobauer.

In London sorgten die Quartalsnachrichten von British American Tobacco (BAT) für einen Dämpfer. Weil Europas größter Zigarettenhersteller im abgelaufenen Quartal erneut weniger verkauft hat, knickte die Aktie zuletzt um rund viereinhalb Prozent ein.

An der Schweizer Börse kletterten die Papiere des Technologiekonzerns ABB um knapp 2 Prozent und waren damit Sieger im Leitindex SMI. Zwar hatte der Konzern einen Umsatz- und Gewinnrückgang vermeldet, an der Börse überwog aber die Freude über den gleichzeitig starken Auftragseingang.

In Norwegen gaben die Titel des K+S -Wettbewerbers Yara nach Quartalszahlen mehr als 3 Prozent nach. Bernstein-Analyst Jeremy Redenius sprach von einer kleinen Enttäuschung beim operativen Ergebnis, besonders enttäuscht habe aber die Entwicklung bei den liquiden Mitteln.