Realtime Aktienkurse Deutschland q

TopFlopA bis ZPush dauerhaft aktivieren
Watchlistweitere KurslisteHandelszeiten
optische Anzeige zur Aktualität der Kursdaten L&S DAX
9388,00
+0,58%
+54,00
9388,00
9388,00
9406,00
9277,50
22:05:53
News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der Kursdaten EUR / USD
1.32825
-0,65817%  Mehr realtime Devisen-Kurse in unserem FOREX-Bereich.
 AktieKursProzentAbsGeldBriefHochTiefZeitSignal
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQUIRIN BANK
1,40
+0,36%
+0,01
1,34
1,45
1,39
1,38
20:15:12
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQUANMAX AG (Z.REG...
2,79
+1,72%
+0,05
2,76
2,81
2,79
2,73
16:44:31
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQSC
2,20
-2,22%
-0,05
2,19
2,21
2,25
2,17
19:39:43
Aktie  News  Chart


Devisen: Euro stabilisiert sich nach jüngsten Verlusten

vor 4 Stunden veröffentlicht

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat sich nach den jüngsten Verlusten am Donnerstag stabilisiert. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,3282 US-Dollar und damit ein wenig mehr als im späten europäischen Nachmittagshandel. Davor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3262 (Mittwoch: 1,3284) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7540 (0,7528) Euro.

Devisenexperten sahen den Euro etwas durch den besser als erwartet ausgefallenen Einkaufsmanagerindex für Deutschland gestützt. Der wichtige Frühindikator war weniger stark gesunken als erwartet. Zudem gebe es eine Gegenbewegung nach der jüngsten Talfahrt, der auch eine Reihe durch die Bank robuster US-Daten nichts anhaben konnte.

Nun warten die Anleger auf die morgige Rede der US-Notenbankchefin Janet Yellen beim Notenbanker-Treffen in Jackson Hole. Bereits am Mittwoch hatte die Veröffentlichung des Protokolls vom letzten Treffen der amerikanischen Währungshüter (Fed Minutes) offen gelegt, dass eine Zinswende früher als bisher erwartet kommen könnte. Angesichts der aktuellen Daten dürfte der Druck auf Yellen, die Zinsen anzuheben, nicht nachlassen, was tendenziell den Dollar stützen dürfte. Von einem Experten hieß es, für eine richtige Rally der US-Währung brauche es aber einen klaren Zeitplan zur weiteren Zinspolitik der Fed.