Realtime Aktienkurse Deutschland q

TopFlopA bis ZPush dauerhaft aktivieren
Watchlistweitere KurslisteHandelszeiten


optische Anzeige zur Aktualität der Kursdaten L&S DAX
9793,50
+0,02%
+2,00
9793,50
9793,50
9795,50
9789,50
18:53:32
News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der Kursdaten EUR / USD
1.24583
-1,27817%  Mehr realtime Devisen-Kurse in unserem FOREX-Bereich.
 AktieKursProzentAbsGeldBriefHochTiefZeitSignal
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQUIRIN BANK
1,48
+0,00%
+0,00
1,45
1,50
1,48
1,48
16:35:18
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQUANMAX AG (Z.REG...
3,30
-0,60%
-0,02
3,27
3,33
3,33
3,24
21:43:42
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQSC
1,65
+0,00%
+0,00
1,63
1,66
1,65
1,65
16:36:19
Aktie  News  Chart


  • Telekom spricht mit Springer über T-Online-Verkauf
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • Kooperationen bei Batterietechnik sinnvoll
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • Weihnachtsstreik bei Amazon geht am Montag weiter
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • ROUNUP: Weihnachtsstreik bei Amazon geht weiter - Verdi kritisiert Behörden
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • GESAMT-ROUNUP: Deutsche Großbanken setzen verstärkt auf Privatkundengeschäft
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • POLITIK: Prüfer schmuggeln Waffen durch Kontrolle des Frankfurter Flughafens
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • Großbanken setzen verstärkt auf Privatkundengeschäft
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • Weihnachtsgeschäft: Winterkleidung als Ladenhüter, Möbel gefragt
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • Ölpreis-Verfall alarmiert EZB - Autofahrer profitieren
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • Griechischer Ministerpräsident Samaras deutet vorgezogene Wahlen an
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • Telekom spricht mit Springer über T-Online-Verkauf
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • Kooperationen bei Batterietechnik sinnvoll
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • Abzockvorwürfe: Millionenstrafe für US-Tochter der Telekom
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • Staples: Mehr als eine Million Daten von Hackerangriff betroffen
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • Autobauer treiben Forschung voran - E-Mobilität und vernetztes Fahren
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • Fiat Chrysler weitet Rückrufe wegen Airbags um Millionen Wagen aus
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • Berichte: Telekom spricht mit Springer über T-Online-Verkauf
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • UKRAINE: Merkel und Poroschenko hoffen auf baldige Friedensgespräche
    vor 9 Stunden veröffentlicht
  • Google sucht Partner in Autobranche für seinen selbstfahrenden Wagen
    vor 9 Stunden veröffentlicht
  • Presse: Telekom spricht mit Springer über T-Online-Verkauf
    vor 9 Stunden veröffentlicht

Telekom spricht mit Springer über T-Online-Verkauf

vor 2 Stunden veröffentlicht

(Neu: Bericht zu angeblichen Verhandlungen über Kauf von Online-Vermarkter Interactive Media im 6. Absatz)

BONN/BERLIN (dpa-AFX) - Die Deutsche Telekom will Medienberichten zufolge ihr Internet-Nachrichtenportal T-Online verkaufen und spricht darüber mit dem Axel-Springer-Verlag. Die Verhandlungen zwischen den Bonnern und den Berlinern seien aber noch in einem sehr frühen Stadium, schrieb die "Wirtschaftswoche". Sprecher des Verlages und der Telekom wollten dies am Wochenende auf Anfrage zunächst nicht kommentieren.

Auch der "Spiegel" berichtete über einen möglichen Deal zwischen den beiden Unternehmen. Dort hieß es unter Verweis auf Telekom-Kreise, dass der ehemalige Staatskonzern allerdings keinerlei Druck habe, das Geschäft zu verkaufen. T-Online erwirtschafte rund 100 Millionen Euro Umsatz und einen ein- bis zweistelligen Millionengewinn.

Der erfolgreiche Verkauf der Scout24-Gruppe werde innerhalb des Telekom-Konzerns als Maßstab gesehen - zum Billigstpreis abgeben werde man T-Online sicher nicht. Zu den Interessenten an Scout24 hatte zwischenzeitlich ebenfalls Axel Springer gehört.

T-Online ist laut den Berichten mit derzeit rund 374 Millionen Besuchern pro Monat Deutschlands mit Abstand meistbesuchtes Nachrichten- und Unterhaltungsportal im Internet. Es folgen Ebay auf Rang zwei sowie bild.de von Springer auf Platz drei.

Eine Übernahme von T-Online würde nach Einschätzung von Branchenbeobachtern in das Konzept von Springer passen, sich auf den Online-Bereich zu konzentrieren. Eine Verbindung der besonders reichweitenstarken Portale T-Online und bild.de unter einem unternehmerischen Dach würde aber wahrscheinlich sehr gründlich vom Bundeskartellamt geprüft, schrieb die "Wirtschaftswoche".

Nach einem Bericht des "Handelsblatts" soll Axel Springer außerdem am Kauf des Online-Vermarkters Interactive Media von der Telekom interessiert sein. Das berichtet die Zeitung unter Berufung auf Branchenkreise.

Die Tochter vermarkte Portale wie AutoScout24, Bunte.de, Kicker online oder Wetter.info. Im Falle einer Übernahme könne Interactive Media dem Bericht nach in Springers Vermarkter Axel Springer Media Impact (ASMI) aufgehen.