Realtime Aktienkurse Deutschland q

TopFlopA bis ZPush dauerhaft aktivieren
Watchlistweitere KurslisteHandelszeiten
optische Anzeige zur Aktualität der Kursdaten L&S DAX
9495,50
+0,16%
+15,00
9495,50
9495,50
9580,50
9467,50
22:57:46
News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der Kursdaten EUR / USD
1.312595
-0,41991%  Mehr realtime Devisen-Kurse in unserem FOREX-Bereich.
 AktieKursProzentAbsGeldBriefHochTiefZeitSignal
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQUIRIN BANK
1,41
-0,71%
-0,01
1,35
1,46
1,41
1,40
20:56:21
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQUANMAX AG (Z.REG...
2,85
+0,00%
+0,00
2,82
2,88
2,87
2,83
20:56:21
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQSC
2,37
-1,02%
-0,02
2,37
2,37
2,42
2,36
17:28:24
Aktie  News  Chart


INDEX-MONITOR: ProSieben bleibt der Dax-Aufstieg weiter verwehrt

vor 2 Minuten veröffentlicht

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Aufstieg in die erste deutsche Börsenliga dürfte ProSiebenSat.1 im September wohl noch nicht gelingen. Im Dax dürfte alles bleiben wie es ist. Im MDax und SDax rechnen Experten hingegen mit der Aufnahme weiterer Börsenneulinge und auch im Technologie-Index TecDax dürften Stühle gerückt werden. Der Arbeitskreis Aktienindizes kommt an diesem Mittwoch zur Beratung zusammen. Anschließend gibt dann die Deutsche Börse ihre Index-Entscheidungen bekannt. Umgesetzt werden die Beschlüsse zum Montag, 22. September.

"An der Dax-Zusammensetzung wird sich nichts ändern", sind die beiden Index-Experten Uwe Streich von der LBBW und Sophia Wurm von der Commerzbank überzeugt. Das K+S-Papier als kleinster Dax-Wert sei aktuell nicht gefährdet. Der Salz- und Düngemittelhersteller erfülle weiter die Regel der Deutschen Börse für einen Verbleib, nämlich zu den nach Börsenwert und Börsenumsatz 40 größten deutschen Konzernen zu gehören.

Um dennoch rauszufliegen, müsste ProSieben sich unter den 30 größten börsennotierten Konzernen befinden. Doch während dies kein Problem ist mit Blick auf den Börsenwert, hapert es deutlich am Börsenumsatz. "Mit einem Rückstand von etwa 18 Prozent auf die hier auf Rang 30 liegende Metro dürfte sich an diesem Szenario auch so schnell nichts ändern", so Streich.

Im Index der mittelgroßen Werte hingegen steht die vor einem Jahr an die Börse gegangene Deutsche Annington vor dem Aufstieg vom SDax in den MDax. Dafür werde wohl der Großküchenausstatter Rational den Index verlassen müssen. Möglich ist zudem laut beiden Index-Experten auch die Aufnahme des Gabelstapler-Herstellers Kion , der ebenfalls erst vor etwa einem Jahr sein Börsendebut feierte. Absteigen dürfte für Kion die SGL Group . "Dies ist jedoch eine Kann- und keine Muss-Entscheidung der Deutschen Börse. Deshalb ist es durchaus denkbar, dass erst noch der weitere Verlauf der geplanten Übernahme von Sky Deutschland abgewartet wird, bevor sie sich für Kion im MDax entscheidet", so Streich.

Der Börsenneuling und Dachziegelhersteller Braas Monier darf sich wohl schon auf einen Platz im SDax freuen. Nicht ganz so sicher sieht es für den im Mai frisch an die Börse gegangenen Autozulieferer Stabilus aus. "Das ist wieder eine Kann- und keinesfalls eine Muss-Entscheidung", sagt Streich. Entnahmekandidaten sind laut Streich und Wurm etwa der Online-Reifenhändler Delticom , der Kunststoffhersteller Balda oder auch der Weinhändler Hawesko .

Änderungen dürften auch im TecDax anstehen. Die Aktien von Rib Software werden wohl PSI ersetzen. Als Möglichkeit wird zudem die Aufnahme von SLM Solutions , eines Herstellers von 3D-Druckern, gesehen. Dann müssten voraussichtlich die Aktien von Stratec Biomedical den Technologie-Index verlassen.

Wichtig sind Änderungen in den Indizes vor allem für jene Fonds, die den Index exakt nachbilden (ETF), da sie die dann entsprechend umschichten und umgewichten müssen, was in der Regel Einfluss auf die Aktienkurse hat.