Realtime Aktienkurse Deutschland q

TopFlopA bis ZPush dauerhaft aktivieren
Watchlistweitere KurslisteHandelszeiten


optische Anzeige zur Aktualität der Kursdaten L&S DAX
11624,00
+0,03%
+3,50
11624,00
11624,00
11751,50
11526,50
12:17:24
News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der Kursdaten EUR / USD
1.11177
+0,81156%  Mehr realtime Devisen-Kurse in unserem FOREX-Bereich.
 AktieKursProzentAbsGeldBriefHochTiefZeitSignal
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQUIRIN BANK
1,40
-1,58%
-0,02
1,38
1,42
1,43
1,40
10:28:27
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQUANMAX AG (Z.REG...
4,27
+0,87%
+0,04
4,24
4,29
4,27
4,17
12:10:34
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQSC
1,87
-0,11%
-0,00
1,86
1,87
1,88
1,86
12:17:40
Aktie  News  Chart


  • MÜNCHEN - Schwere Vorwürfe gegen die Deutsche Bank : Im Betrugsprozess gegen Co-Chef Jürgen Fitschen und vier Ex-Manager hat die Münchner Staatsanwaltschaft eine systematische Blockade ihrer Ermittlungsarbeiten in der Deutschen Bank kritisiert
    vor 3 Minuten veröffentlicht
  • LONDON - Mit Essens-Lieferdiensten lässt sich aus Sicht des Berliner Startup-Entwicklers Rocket Internet noch viel Geld verdienen
    vor 4 Minuten veröffentlicht
  • MTU Aero Engines AG deutsch
    vor 4 Minuten veröffentlicht
  • FRANKFURT - DZ-Bank-Chef Wolfgang Kirsch hält die Anklage gegen Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen im Münchner Strafprozess für unhaltbar
    vor 8 Minuten veröffentlicht
  • FRANKFURT - Die DZ Bank hat mit gut 750 Millionen Euro Vorsteuergewinn schon im ersten Quartal die Hälfte ihres Jahresziels 2015 erreicht
    vor 9 Minuten veröffentlicht
  • Philippinische Großbank erhöht Finanzierungsrahmen für das ThomasLloyd
    vor 13 Minuten veröffentlicht
  • ATHEN - Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat in der aktuellen Krisensituation erneut mit Bundeskanzlerin Angela Merkel telefoniert
    vor 14 Minuten veröffentlicht
  • FRANKFURT - Der Dax hat seine Erholung am Dienstag fortgesetzt
    vor 17 Minuten veröffentlicht
  • windeln de AG: Kapitalerhöhung wurde eingetragen und Angebotszeitraum endet heute
    vor 26 Minuten veröffentlicht
  • Katjes International bietet neue Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 60 Mio
    vor 30 Minuten veröffentlicht
  • KARLSRUHE - Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe befasst sich seit Dienstag damit, ob Banken in bestimmten Fällen Lebensversicherungen rückabwickeln müssen
    vor 32 Minuten veröffentlicht
  • WASHINGTON - Google sieht das Wettbewerbsverfahren der EU-Kommission nach eigenen Angaben als Chance, Vorwürfe gegen den Internet-Konzern auszuräumen
    vor 40 Minuten veröffentlicht
  • Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs
    vor 41 Minuten veröffentlicht
  • FRANKFURT - Der gute geschäftliche Lauf von Infineon hat sich an der Börse fortgesetzt
    vor 41 Minuten veröffentlicht
  • Frühlingserwachen im Mittelstand
    vor 49 Minuten veröffentlicht
  • HANNOVER - Volkswagen versucht nach dem erbitterten Machtkampf in seiner Führungsspitze einen Neustart
    vor 51 Minuten veröffentlicht
  • Brüssel - Die Wirtschaft im gemeinsamen Währungsgebiet legt wegen des schwachen Euro und günstiger Ölpreise stärker zu als zunächst erwartet
    vor 53 Minuten veröffentlicht
  • FRANKFURT - Die Erwartungen waren hoch, aber Adidas hat geliefert: Der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach wuchs im ersten Quartal nicht nur dynamischer als der Konkurrent Puma , sondern toppte auch die Markterwartungen
    vor 55 Minuten veröffentlicht
  • PARIS/LONDON - Gute Unternehmenszahlen und ein verbesserter Wirtschaftsausblick für die EU haben den europäischen Börsen am Dienstag Auftrieb gegeben
    vor 56 Minuten veröffentlicht
  • Hannover - Volkswagen versucht nach dem erbitterten Machtkampf in seiner Führungsspitze einen Neustart
    vor 56 Minuten veröffentlicht

MÜNCHEN - Schwere Vorwürfe gegen die Deutsche Bank : Im Betrugsprozess gegen Co-Chef Jürgen Fitschen und vier Ex-Manager hat die Münchner Staatsanwaltschaft eine systematische Blockade ihrer Ermittlungsarbeiten in der Deutschen Bank kritisiert

vor 3 Minuten veröffentlicht

Staatsanwaltschaft wirft Deutscher Bank Blockade der Ermittlungen vor. Das Institut habe versucht, die Herausgabe von Daten zu verhindern und zu beschränken, sagte Staatsanwalt Stephan Necknig am Dienstag vor dem Landgericht München. Die Verantwortung dafür trügen Fitschen und sein Vorgänger an der Vorstandsspitze, Josef Ackermann.

"Die Strategie der Deutschen Bank wurde bis in die jüngere Vergangenheit fortgesetzt." Bei der Staatsanwaltschaft gebe es daher eine gewisse Skepsis gegenüber der Deutschen Bank. Vertreter des Instituts äußerten sich nicht zu den Vorwürfen.Fitschen, Ackermann sowie Ex-Chef Rolf Breuer, Ex-Aufsichtsratschef Clemens Börsig sowie Ex-Vorstand Tessen von Heydebreck stehen wegen versuchten Prozessbetrugs vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, gemeinsam einen "Tatplan" verfolgt zu haben, um Schadenersatzforderungen der Kirch-Erben für den Zusammenbruch der Mediengruppe abzuwehren. Sie sollen vor vier Jahren versucht haben, das Oberlandesgericht München durch übereinstimmende Aussagen zu täuschen. Die Angeklagten hatten die Vorwürfe zurückgewiesen.Bereits zum Prozessauftakt vor einer Woche hatten sich Staatsanwaltschaft und Verteidiger einen Schlagabtausch geliefert. Fitschens Anwalt Hanns Feigen warf der Ermittlungsbehörde vor, entlastendes Material unterschlagen zu haben. Staatsanwalt Necknig nannte diesen Vorwurf "haltlos". "Die Staatsanwaltschaft hat niemals irgendwelche Aktenbestandteile zurückgehalten."Die Anklagebehörde wird in dem Mammutprozess durch zwei Staatsanwälte und die Staatsanwältin Christiane Serini vertreten. Serini sollte auch als Zeugin vor Gericht aussagen. Diese Doppelfunktion ist aus Sicht der Verteidiger unzulässig - sie beantragten die Ablösung Serinis. Da sie als Staatsanwältin zugleich die Äußerungen der Angeklagten im Prozess verfolge, könne es sein, dass Serini ihre Wahrnehmungen aus früheren Vernehmungen "bewusst oder unbewusst" abgleiche und dadurch auch ihre eigene Zeugenaussage ergänze oder verändere.Die Verteidiger forderten die Staatsanwaltschaft zudem dazu auf, sämtliche Akten auf den Tisch zu legen, bevor sich die Angeklagten zu den Vorwürfen äußerten. "Wir wollen Sicherheit haben, dass wir den gesamten Aktenbestand beherrschen", sagte Ackermanns Verteidiger Eberhard Kempf in einer Verhandlungspause. Es könne nicht angehen, dass die Behörde während des laufenden Prozesses ständig neue Akten nachreiche.