Realtime Aktienkurse Deutschland q

TopFlopA bis ZPush dauerhaft aktivieren
Watchlistweitere KurslisteHandelszeiten


optische Anzeige zur Aktualität der Kursdaten L&S DAX
11323,00
+0,00%
+0,00
11323,00
11323,00
11355,50
11303,50
12:35:25
News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der Kursdaten EUR / USD
1.135095
-4,04864%  Mehr realtime Devisen-Kurse in unserem FOREX-Bereich.
 AktieKursProzentAbsGeldBriefHochTiefZeitSignal
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQUIRIN BANK
1,46
+0,14%
+0,00
1,45
1,47
1,47
1,45
11:14:33
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQUANMAX AG (Z.REG...
3,76
+2,71%
+0,10
3,74
3,78
3,77
3,61
12:10:17
Aktie  News  Chart
optische Anzeige zur Aktualität der KursdatenQSC
1,82
+1,08%
+0,02
1,82
1,82
1,83
1,78
12:35:04
Aktie  News  Chart


  • RHI AG / Vorläufiges Ergebnis 2014
    vor 5 Minuten veröffentlicht
  • BERLIN - Ein angebliches Geheimtreffen von SPD-Staatssekretär Jörg Asmussen mit dem griechischen Finanzminister Gianis Varoufakis sorgt im Bundesfinanzministerium für erheblichen Unmut.
    vor 7 Minuten veröffentlicht
  • FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag neue Maßstäbe gesetzt: Der Dax erklomm den nächsten Rekord und der MDax der mittelgroßen Werte schaffte es erstmals in seiner Geschichte über der Marke von 20 000 Punkte.
    vor 8 Minuten veröffentlicht
  • Salzgitter - Deutschlands zweitgrößter Stahlkocher Salzgitter muss sein drittes Verlustjahr in Folge verkraften.
    vor 13 Minuten veröffentlicht
  • Bonn - In den Streit um die geplante Übernahme der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann durch Edeka kommt Bewegung.
    vor 15 Minuten veröffentlicht
  • BERLIN - Trotz vieler Bedenken vor allem in der Union hat der Bundestag eine Verlängerung des Hilfspakets für Griechenland um vier Monate mit großer Mehrheit gebilligt.
    vor 26 Minuten veröffentlicht
  • BONN - In den Streit um die geplante Übernahme der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann durch Edeka kommt Bewegung.
    vor 26 Minuten veröffentlicht
  • One Square Advisory Services GmbH: Mitteilung an alle Anleihegläubiger der MIFA AG i.I.
    vor 29 Minuten veröffentlicht
  • SENATOR Entertainment AG: Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 26a WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
    vor 31 Minuten veröffentlicht
  • 2G Energy AG: 2G übernimmt US-Geschäft zu 100 %
    vor 48 Minuten veröffentlicht
  • Evotec AG: Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 26a WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
    vor 48 Minuten veröffentlicht
  • MÜNCHEN/ATHEN - Der griechische Vize-Innenminister Giannis Panousis hat nach Medienberichten damit gedroht, 300 000 bis 500 000 illegale Immigranten in andere europäische Länder weiterzuschicken.
    vor 57 Minuten veröffentlicht
  • BERLIN - Der Bundestag hat eine Verlängerung des Hilfspakets für Griechenland um vier Monate mit großer Mehrheit gebilligt.
    vor 57 Minuten veröffentlicht
  • UET United Electronic Technology AG veröffentlicht operative Finanzzahlen der Geschäftsbereiche für das 4.
    vor 1 Stunde veröffentlicht
  • WIEN - Burger King sieht keine Krise am Burger-Markt und will in den kommenden Jahren in Österreich kräftig expandieren.
    vor 1 Stunde veröffentlicht
  • PNE WIND AG erhält in Großbritannien für Windpark Tralorg den Zuschlag in der Ausschreibung von CFD
    vor 1 Stunde veröffentlicht
  • Ludwigshafen - Der weltgrößte Chemiekonzern BASF hat 2014 trotz des Ölpreisverfalls und negativer Währungseffekte mehr Gewinn gemacht, erwartet für das Jubiläumsjahr 2015 aber ein stagnierendes Ergebnis.
    vor 1 Stunde veröffentlicht
  • MADRID - Der spanische Baukonzern ACS , Mehrheitsaktionär der Essener Hochtief AG, hat dank einer anziehenden Nachfrage in seinem internationalen Geschäft im vergangenen Jahr mehr verdient.
    vor 1 Stunde veröffentlicht
  • ATHEN - Griechenlands Finanzminister Gianis Varoufakis hat bekräftigt, Athen wolle eine neues Abkommen über seine hohen Schulden.
    vor 1 Stunde veröffentlicht
  • ROM - In Italien sind die Verbraucherpreise im Februar überraschend nicht weiter gefallen.
    vor 1 Stunde veröffentlicht

RHI AG / Vorläufiges Ergebnis 2014

vor 5 Minuten veröffentlicht

RHI AG / Vorläufiges Ergebnis 2014.

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist derEmittent/Meldungsgeber verantwortlich.JahresergebnisGeschäftsentwicklungDer Absatz des RHI Konzerns erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr von rund1.768.000 Tonnen auf rund 1.868.000 Tonnen im abgelaufenen Geschäftsjahr. Dieslässt sich hauptsächlich auf gesteigerte Verkaufsaktivitäten der DivisionRohstoffe zurückführen. Der Umsatz betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr EUR1.721,2 Mio nach EUR 1.754,7 Mio im Jahr 2013. Während die Umsatzerlöse derDivision Stahl um 1,0% anstiegen, verzeichnete die Division Industrial aufgrundkundenseitiger Verschiebungen von Großprojekten im GeschäftsbereichNichteisenmetalle sowie einer schwächeren Nachfrage im Geschäftsbereich Glaseinen Umsatzrückgang von 8,5% im Jahresvergleich.Das operative Ergebnis vor Wertminderungsaufwendungen undRestrukturierungseffekten erhöhte sich von EUR 126,8 Mio im Vorjahr auf EUR141,9 Mio im abgelaufenen Geschäftsjahr. Während die Division Stahl von einemverbesserten Produktmix sowie einer höheren Auslastung derProduktionskapazitäten infolge der Anfang des Jahres 2014 erfolgten Schließungdes Werkes Duisburg, Deutschland, profitierte, ging das operative Ergebnis derDivision Industrial infolge gesunkener Umsätze und einer damit einhergehendenUnterdeckung der Fixkosten in den Produktionswerken zurück. Das operativeErgebnis der Division Rohstoffe verbesserte sich aufgrund der erzieltenFortschritte in der Optimierung der Schmelzmagnesiaproduktion am StandortPorsgrunn, Norwegen.Das EBIT betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr EUR 109,3 Mio und beinhaltetWertminderungen bestehender Vermögenswerte des Geschäftsbereiches Glas in Höhevon rund EUR 12 Mio sowie rund EUR 7 Mio betreffend dieSchmelzmagnesiaproduktion in Norwegen. Zusätzlich ist das EBIT des Jahres 2014durch Restrukturierungsaufwendungen infolge der Einstellung der Fertigung amStandort Kretz, Deutschland, im Zuge der Optimierung der Rohstoffaufbereitung inEuropa in Höhe von rund EUR 10 Mio sowie der Schließung des Werkes Duisburg,Deutschland, in Höhe von rund EUR 4 Mio belastet. Im Vorjahr betrug das EBIT EUR111,1 Mio und beinhaltete unter anderem Nettoerträge aus der Beendigung des USChapter 11-Verfahrens in Höhe von rund EUR 76 Mio, Restrukturierungsaufwendungenfür die Schließung des Standortes Duisburg, Deutschland, in Höhe von rund EUR 25Mio und eine Wertminderung für den Standort Porsgrunn, Norwegen, in Höhe vonrund EUR 65 Mio.Das Ergebnis nach Ertragsteuern betrug im Geschäftsahr 2014 somit EUR 52,5 Mionach EUR 63,4 Mio im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie reduzierte sich von EUR 1,57auf EUR 1,28. Der Vorstand der RHI AG wird in der Hauptversammlung am 8. Mai2015 eine Dividende in Höhe von EUR 0,75 vorschlagen.Finanz- und VermögenslageDer Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit reduzierte sich gegenüber demVorjahr von EUR 171,5 Mio auf EUR 72,4 Mio im abgelaufenen Geschäftsjahr.Während der Vorjahreswert aufgrund der Nettoeinzahlungen resultierend aus derBeendigung des US Chapter 11-Verfahrens in Höhe von EUR 24,8 Mio positivbeeinflusst ist, ist die Entwicklung im Jahr 2014 durch den Anstieg des WorkingCapitals um EUR 89,9 Mio belastet. Der Cashflow aus der Investitionstätigkeitbeinhaltete im Vorjahr Auszahlungen in Zusammenhang mit dem Erwerb der 69,6%-Beteiligung an der indischen Orient Refractories Ltd. in Höhe von EUR 48,7 Miound reduzierte sich von EUR -125,1 Mio im Jahr 2013 auf EUR -61,1 Mio im Jahr2014.Das Working Capital betrug am Ende des Geschäftsjahres EUR 570,9 Mio nach EUR481,0 Mio im Vorjahr. Der Anstieg der Vorräte um rund EUR 40 Mio lässt sichinsbesondere auf Regionen zurückführen, wo RHI über keine Produktionskapazitätenverfügt, wie beispielsweise Nord- und Südamerika, und ist zusätzlich durchWechselkurseffekte, wie beispielsweise einen im Vergleich zum Euro stärkeren US-Dollar, beeinflusst. Aktuell arbeitet RHI an neuen Ansätzen zur Optimierung derLieferkette mit dem Ziel, die Bestände nachhaltig um rund EUR 100 Mio zureduzieren. Die höheren Außenstände resultieren unter anderem aus einem mit mehrals EUR 186 Mio Monatsumsatz sehr starken Dezember 2014.Die Bilanzsumme des RHI Konzerns erhöhte sich vor allem aufgrund des Anstiegesdes Working Capitals sowie höherer langfristiger Finanzverbindlichkeiten infolgeder Begebung eines Schuldscheindarlehens um 7,9% von EUR 1.724,0 Mio im Vorjahrauf EUR 1.860,5 Mio im Jahr 2014. Das Eigenkapital des RHI Konzerns betrug zumStichtag 31.12.2014 EUR 493,9 Mio nach EUR 485,5 Mio im Vorjahr. DieKonzernbilanz zum 31.12.2014 weist Nettofinanzverbindlichkeiten in Höhe von EUR466,9 Mio(Vorjahr: EUR 422,9 Mio) aus. Das entspricht dem rund 2,3-fachen EBITDAdes Jahres 2014.Division StahlDer Umsatz der Division Stahl erhöhte sich von EUR 1.097,5 Mio um 1,0% auf EUR1.108,8 Mio. Der deutliche Umsatzrückgang in Südamerika aufgrund einerausgeprägten Wettbewerbssituation infolge der starken Abwertung lokalerWährungen konnte durch Zuwächse in allen anderen Regionen ausgeglichen werden.Insbesondere gestaltete sich die Geschäftsentwicklung in Indien, Afrika sowie imNahen Osten erfreulich, wo deutliche Umsatzsteigerungen erzielt wurden. Dasoperative Ergebnis erhöhte sich aufgrund von Verbesserungen im Produktmix sowieeiner höheren Auslastung der Produktionskapazitäten infolge der Anfang desJahres erfolgten Schließung des Werkes Duisburg, Deutschland, von EUR 64,4 Mioim Vorjahr auf EUR 93,1 Mio im abgelaufenen Geschäftsjahr.Division IndustrialDer Umsatzrückgang der Division Industrial von EUR 619,0 Mio im Jahr 2013 aufEUR 566,6 Mio im Jahr 2014 lässt sich insbesondere auf eine schwächere Nachfragein den Geschäftsbereichen Nichteisenmetalle und Glas zurückführen. Während beiersterem sinkende Metallpreise vielfach zu kundenseitigen Verschiebungen vonGroßreparaturen führten, belasteten bei letzterem weltweite Überkapazitäten dasMarktumfeld. Das operative Ergebnis reduzierte sich infolge gesunkener Umsätzeund einer damit einhergehenden Unterdeckung der Fixkosten in denProduktionswerken von EUR 70,2 Mio im Jahr 2013 auf EUR 48,6 Mio im abgelaufenenGeschäftsjahr.Division RohstoffeDer Umsatz der Division Rohstoffe erhöhte sich von EUR 274,4 Mio im Vorjahr um10,5% und betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr EUR 303,3 Mio. Dies lässt sichsowohl auf eine gesteigerte interne Nachfrage als auch auf einen höherenAußenumsatz zurückführen. Das operative Ergebnis erhöhte sich von EUR -7,8 Mioim Vorjahr auf EUR 0,2 Mio im abgelaufenen Geschäftsjahr. Diese Entwicklungspiegelt die erzielten Fortschritte in der Optimierung derSchmelzmagnesiaproduktion am Standort Porsgrunn, Norwegen, sowie die Erfolge auseinem kontinuierlichen Verbesserungsprogramm wider.AusblickDer im Zuge der Ad-hoc-Meldung vom 23. Jänner 2015 gegebene Ausblick wirdbestätigt. RHI erwartet somit unverändert aufgrund der erfreulichen Entwicklungdes Auftragseinganges während der vergangenen Monate sowie der vom Managementgesetzten Maßnahmen in dem derzeitigen makroökonomischen Umfeld eineUmsatzsteigerung von rund 3% gegenüber dem Vorjahr sowie eine operativeErgebnis-Marge von rund 9%. Eine weitere Stärkung des US-Dollars gegenüber demEuro lässt für Umsatz und EBIT weitere positive Effekte erwarten. Im Jahr 2015wird der RHI Konzern Investitionen in Höhe von rund EUR 80 Mio tätigen.Vorläufige Kennzahlen (in EUR Mio) 2014 2013 DeltaBilanzsumme 1.860,5 1.724,0 7,9%Eigenkapital 493,9 485,5 1,7%Eigenkapitalquote (in %) 26,5% 28,2% -1,7ppInvestitionen in Sachanlagen und immat. Vermögen 76,2 89,4 -14,8%Nettofinanzverbindlichkeiten 466,9 422,9 10,4%Gearing-Ratio (in %) 94,5% 87,1% 7,4ppNettofinanzverbindlichkeiten / EBITDA 2,3 1,6 0,7Working Capital 570,9 481,0 18,7%Working Capital (in %) 33,2% 27,4% 5,8ppCapital Employed 1.225,3 1.138,8 0,0%Return on average capital employed (in %) 6,5% 7,3% -0,8ppCashflow aus der betrieblichen Tätigkeit 72,4 171,5 -57,8%Cashflow aus der Investitionstätigkeit -61,1 -125,1 51,2%Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit 24,6 -112,8 121,8%Vorläufige Kennzahlen 2014in EUR Mio 2014 2013 Delta 4Q/14 4Q/13 DeltaUmsatzerlöse 1.721,2 1.754,7 -1,9% 466,5 456,6 2,2%Division Stahl 1.108,8 1.097,5 1,0% 293,6 278,7 5,3%Division Industrial 566,6 619,0 -8,5% 162,7 170,9 -4,8%Division RohstoffeAußenumsatz 45,8 38,2 19,9% 10,2 7,0 45,7%Innenumsatz 257,5 236,2 9,0% 62,6 58,1 7,7%EBITDA 199,4 260,7 1) -23,5% 51,8 42,9 1) 20,7%EBITDA-Marge 11,6% 14,9% -3,3pp 11,1% 9,4% 1,7ppOperatives Ergebnis 2) 141,9 126,8 11,9% 41,8 18,0 132,2%Division Stahl 93,1 64,4 44,6% 27,9 7,1 293,0%Division Industrial 48,6 70,2 -30,8% 18,2 19,7 -7,6%Division Rohstoffe 0,2 -7,8 102,6% -4,3 -8,8 51,1%Operative Ergebnis-Marge 8,2% 7,2% 1,0pp 9,0% 3,9% 5,1ppDivision Stahl 8,4% 5,9% 2,5pp 9,5% 2,5% 7,0ppDivision Industrial 8,6% 11,3% -2,7pp 11,2% 11,5% -0,3ppDivision Rohstoffe 3) 0,1% -2,8% 2,9pp -5,9% -13,5% 7,6ppEBIT 109,3 111,1 -1,6% 11,9 -53,0 122,5%Division Stahl 91,4 97,3 -6,1% 27,7 3,3 739,4%Division Industrial 34,9 86,8 -59,8% 5,7 17,7 -67,8%Division Rohstoffe -17,0 -73,0 76,7% -21,5 -74,0 70,9%EBIT-Marge 6,4% 6,3% 0,1pp 2,6% -11,6% 14,2ppDivision Stahl 8,2% 8,9% -0,7pp 9,4% 1,2% 8,2ppDivision Industrial 6,2% 14,0% -7,8pp 3,5% 10,4% -6,9ppDivision Rohstoffe 3) -5,6% -26,6% 21,0pp -29,5% -113,7% 84,2ppFinanzergebnis -32,7 -29,8 -9,7% -10,3 -1,9 -442,1%Anteiliges Ergebnis ausGemeinschaftsunternehmen 8,2 8,0 2,5% 2,5 2,8 -10,7%Ergebnis vor Ertragsteuern 84,8 89,3 -5,0% 4,1 -52,1 107,9%Ertragsteuern -32,3 -26,6 -21,4% -3,2 13,6 -123,5%Ertragsteuern in % 38,1% 29,8% 8,3pp 78,0% 26,1% 51,9ppErgebnis aus fortgeführtenGeschäftsbereichen 52,5 62,7 -16,3% 0,9 -38,5 102,3%Ergebnis aus aufgegebenenGeschäftsbereichen 0,0 0,7 -100,0% 0,0 0,7 -100,0%Ergebnis nach Ertragsteuern 52,5 63,4 -17,2% 0,9 -37,8 102,4%Ergebnis je Aktie in EUR 4)Fortgeführte Geschäftsbereiche 1,28 1,55 0,01 -0,97Aufgegebene Geschäftsbereiche 0,00 0,02 0,00 0,021) angepasst um Erträge aus der Auflösung von passiviertenInvestitionszuschüssen2) EBIT vor Wertminderungsaufwendungen, Restrukturierungseffekten und Ergebnisaus US Chapter 11-Verfahren3) basierend auf Außen- und Innenumsatz4) unverwässert und verwässertGearing ratio: Nettofinanzverbindlichkeiten / EigenkapitalWorking Capital: Vorräte + Forderungen aus L&L und langfristigenFertigungsaufträgen - Verbindlichkeiten aus L&L - erhaltene AnzahlungenCapital Employed: Sachanlagen + Firmenwerte + sonstige immaterielleVermögenswerte + Working CapitalReturn on average capital employed: (EBIT - Steuern) / durchschnittlichesCapital EmployedRückfragehinweis:RHI AGInvestor RelationsMag. Simon KuchelbacherTel: +43-1-50213-6676Email: simon.kuchelbacher@rhi-ag.comUnternehmen: RHI AGWienerbergstrasse 9A-1100 WienTelefon: +43 (0)50213-6676FAX: +43 (0)50213-6130Email: rhi@rhi-ag.comWWW: http://www.rhi-ag.comBranche: FeuerfestmaterialienISIN: AT0000676903Indizes: ATX Prime, ATXBörsen: Amtlicher Handel: WienSprache: Deutsch