Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

Das Center for iPS Cell Research and Application (CiRA, Zentrum für Forschung an und Anwendungen von iPS-Zellen) an der Universität Kyoto und Takeda Pharmaceutical Company Limited (Takeda) haben heute den Beginn eines gemeinsamen Forschungsprogramms für die Entwicklung klinischer Anwendungen induzierter pluripotenter Stammzellen bekannt gegeben

Zentrum für Anwendungen der iPS-Zellenforschung an der Universität Kyoto und Takeda starten gemeinsames Programm für Forschung an Anwendungen von iPS-Zellen am Shonan Research Center
Das Center for iPS Cell Research and Application (CiRA, Zentrum für Forschung an und Anwendungen von iPS-Zellen) an der Universität Kyoto und Takeda Pharmaceutical Company Limited (Takeda) haben heute den Beginn eines gemeinsamen Forschungsprogramms für die Entwicklung klinischer Anwendungen induzierter pluripotenter Stammzellen bekannt gegeben. Das „Takeda-CiRA Joint Program for iPS Cell Applications“ (T-CiRA, gemeinsames Programm von Takeda und CiRA für die Anwendung von iPS-Zellen) wird mit der Forschung in sechs Grundrichtungen beginnen und die klinischen Anwendungen von Stammzellen in therapeutischen Bereichen wie Krebs, Herzinsuffizienz, Diabetes Mellitus, neurodegenerativen Störungen und therapierefraktären Muskelerkrankungen untersuchen.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20151215006086/de/

Auf induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS) basierende Technologien besitzen das Potential, bahnbrechende Transformationen für die medizinischen Behandlungsmethoden der Zukunft zu ermöglichen. Ihre Anwendungsmöglichkeiten decken eine Vielzahl von Bereichen ab, etwa Medikamentenentwicklung, Zellentherapie und Prüfungen der Arzneimittelsicherheit. In den nächsten zehn Jahren wird Takeda kooperative Finanzierungen in Höhe von 20 Milliarden Yen bereitstellen und an mehreren Projekten mitwirken, die von durch das CiRA und andere Hochschulen eingeladenen Forschern geleitet werden. Es wird davon ausgegangen, dass die Kooperation signifikante Beiträge zur Übertragung der iPS-Zellen-Technologie auf die klinische Praxis leisten wird, für die erheblich viel Zeit, Arbeit und Investitionen erforderlich sind. Die Kooperation ist auf die Ziele der National Projects of Japan bei klinischen Anwendungen von iPS-Zellen-Technologien ausgerichtet.

„Ich freue mich sehr, dass sechs Forschungsgruppen, die aus Forschern von Takeda und CiRA bestehen, ihre Forschungsprojekte mit großzügiger Unterstützung von Takeda gestartet haben. Mit Hilfe der iPS-Zellen-Technologie können im Rahmen dieser Kooperation in den nächsten zehn Jahren neue Ansätze zur Medikamentenentwicklung geleistet und neue Heilverfahren für therapierefraktäre Erkrankungen geschaffen werden“, sagte Dr. med. Dr. phil. Shinya Yamanaka, der Leiter des CiRA, der 2012 den Nobelpreis für seine Arbeit mit iPS-Zellen erhalten hat.

„Bei Takeda sind wir stolz, Teil dieses bedeutenden Forschungsprogramms zu sein. Akademische und forschungsbezogene Partnerschaften vor allem mit renommierten wissenschaftlichen Instituten wie der Kyoto University sind entscheidend für den Fortschritt der klinischen Erkenntnisse und potentieller Anwendungen in der Zukunft, mit denen die Lebensqualität der Patienten verbessert werden kann“, sagte Christophe Weber, Präsident und CEO von Takeda. „Mit dieser Partnerschaft schlägt Takeda auch eine neue Richtung ein. Es werden Zelltherapien und genetische Strategien untersucht, um Krankheiten vorzubeugen und sie zu heilen.“

Momentan ist das Shonan Research Center von Takeda (Kanagawa, Japan) Hauptstandort für die sechs unten beschriebenen Projekte. Insgesamt sind etwa 60 Forscher von CiRA und Takeda beteiligt.

„Wenn der neue Laborraum im April 2016 fertig ist, werden neue Projekte in das T-CiRA-Programm aufgenommen“, sagte Seigo Izumo, globaler Leiter für regenerative Medizin und leitender Berater von Professor Yamanaka. „Es wird davon ausgegangen, dass das Programm aus über zehn Projekten bestehen wird, an denen dauerhaft über 100 Forscher mitwirken.“

 

Details zu den sechs Projekten

Forschungsleiter   Thema Makoto Ikeya

Associate Professor, CiRA

Forschung an Neuralleistenzellen?

Neuralleistenzellen sind wirbeltierspezifische Zellen, die bei der menschlichen Entwicklung eine zentrale Rolle spielen. Der Schwerpunkt von Dr. Ikeyas Team liegt auf Neuralleisten-Stammzellen für die Entwicklung zukünftiger Medikamente und die regenerative Medizin zur Behandlung von Erkrankungen der Vielzahl von Systemen, die aus diesen Zellen bestehen, etwa Nieren, Darm und Neuronen.

Haruhisa Inoue

Professor, CiRA

Forschung und Entwicklung für ALS-Medikamente mit patienteneigenen iPS-Zellen?

Das Ziel des Projekts ist die Entwicklung neuer Medikamente für myatrophe Lateralsklerose (Amyotrophic Lateral Sclerosis, ALS), eine tödliche neurodegenerative Störung, mit patienteneigenen iPS-Zellen sowie mit den Substanzen und Medikamentendatenbanken von Takeda.

Shin Kaneko

Associate Professor, CiRA

Entwicklung einer neuartigen Immunzellentherapie mit aus iPS-Zellen gewonnenen, krebsantigenspezifischen zytotoxischen T-Lymphozyten:

Das Team von Dr. Kaneko entwickelt neue Medikamente für die Behandlung mit Krebs-Immunzellen mittels iPS-Zellen-Technologie. Außerdem kann das Team mit der Kombination der iPS-Zellen im CiRA und der Erfahrung von Takeda in der Medikamentenentwicklung an modernen, regenerativen Medikamenten für die Krebsbehandlung forschen.

Kenji Osafune

Professor, CiRA

Auf iPS-Zelltechnologie basierende regenerative Therapie für Diabetes Typ 1 und Medikamentenentwicklung für Diabetes Typ 2:

Das Team von Dr. Osafune arbeitet an der Entwicklung von Zelltherapien gegen Diabetes Typ 1 durch die Transplantation von aus iPS-Zellen gewonnenen Bauchspeicheldrüsenzellen. Außerdem soll die Entwicklung von Medikamenten gegen Diabetes Typ 2 mit aus iPS-Zellen gewonnenen Bauchspeicheldrüsenzellen und Takedas Bibliotheken von chemischen Substanzen durchgeführt werden.

Hidetoshi Sakurai

Associate Professor, CiRA

Entwicklung von Medikamenten gegen therapierefraktäre Muskelerkrankungen aus patienteneigenen iPS-Zellen:

Das Ziel des Teams von Dr. Sakurai ist die Etablierung neuer Medikamente für die Behandlung von Muskelerkrankungen wie Muskeldystrophie oder Myopathie. Um dieses Ziel erreichen zu können, werden die Mitglieder patienteneigene iPS-Zellen als Mittel zur Erstellung von Krankheitsmodellen und Wirkstoffprüfungen nutzen.

Yoshinori Yoshida

Junior Associate Professor, CiRA

  Entwicklung von Medikamenten gegen Herzerkrankungen mit Plattformen der nächsten Generation:

Das Ziel des Forschungsteams von Dr. Yoshida ist die Entwicklung von Plattformen der nächsten Generation für die Medikamentenentwicklung mit aus iPS-Zellen gewonnenen Herzmuskelzellen durch die Nutzung neuer am CiRA entwickelter Technologien wie des „Mikro-RNA-Switch“. Das Team wird eine Methode entwickeln, phasen- und subtypspezifische Herzmuskelzellen aus menschlichen iPS-Zellen für die Erstellung von Krankheitsmodellen und die Medikamentenentwicklung zu gewinnen. Das Ziel besteht letztendlich in der Entwicklung neuer Medikamente für die Behandlung von Herzinsuffizienz über solche Plattformen.

 

Über das Center for iPS Cell Research and Application at Kyoto University (CiRA)
Das CiRA wurde am 1. April 2010 als weltweit erstes zentrales Institut gegründet, das der Pionierarbeit in der Forschung mit iPS-Zellen gewidmet ist. Mit Dr. Shinya Yamanaka als Leiter betreiben die 30 Forschungsgruppen am CiRA Grundlagenwissenschaft für die Reprogrammierung von Zellen und die menschliche Entwicklung, klinische Anwendungen und die Bioethik. Das Ziel besteht insgesamt darin, iPS-Zellen zu Zwecken der regenerativen Medizin und der Entwicklung von Medikamenten zu nutzen. Weitere Informationen über das CiRA finden Sie auf der Website des Zentrums unter www.cira.kyoto-u.ac.jp

Über Takeda Pharmaceutical Company Limited
Takeda (TOKYO: 4502) ist ein in Osaka (Japan) ansässiges, weltweit tätiges Forschungsunternehmen mit Fokus auf Pharmazeutika. Als größtes Pharmaunternehmen in Japan und als einer der globalen Marktführer der Branche hat sich Takeda der Aufgabe verschrieben, durch maßgebliche Innovationen im medizinischen Bereich die Verbesserung der Gesundheit von Menschen auf der ganzen Welt voranzubringen. Zusätzliche Informationen zu Takeda stehen auf der Website des Unternehmens unter www.takeda.com zur Verfügung.

Weitere Materialien
Pressemitteilung: CiRA and Takeda Enter 10-year Collaboration on iPS Cell Research (CiRA und Takeda gehen zehnjährige Partnerschaft für iPS-Zellenforschung ein)
http://www.takeda.com/news/2015/20150417_6964.html
Website des T-CiRA
http://www.takeda.com/t-cira/

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.













Meldung von businesswire.com: Vision Research, ein führender Hersteller digitaler Hochgeschwindigkeits-Bildgebungssysteme, ergänzte heute seine Palette von Hochgeschwindigkeitskameras mit der Einführung der neuen Produktreihe Phantom VEO® . Vision Research enthüllt neue Produktreihe von Hochgeschwindigkeitskameras Phantom VEO®. Die Phantom VEO-Kameras sind für eine Vielzahl verschiedener Anwendungen wie z. B. wissenschaftliche Analyse, Materialtests und Forschung im Rüstungsbereich vorgesehen und bieten die hervorragenden Leistungen der Phantom V-Serie in einem kleinen, robusten und nur ca. 12 cm großen Würfel, der voller neuer Features und Funktionen steckt. weiterlesen ...

Dazu schreibt businesswire.com weiter: Die Global Alliance für TB-Medikamentenentwicklung (Hauptsitz: New York, USA, “TB Alliance”) und Takeda Pharmaceutical Company Limited (Hauptsitz: Osaka, Japan; “Takeda”) haben bekannt gegeben, dass sie einen Vertrag abgeschlossen haben, der die in einem Screening-Programm mit hohem Durchsatz erzielten Treffer näher untersuchen wird, um neue Wirkstoffe zur Behandlung von Tuberkulose (TB) zu finden . TB Alliance und Takeda geben Fortschritte mit ihrem Joint Programm zur Untersuchung von vielversprechenden Wirkstoffen für neuartige TB-Therapien durch den Global Health Innovative Technology Fund bekannt. Das gemeinsame Forschungsprogramm wird von dem Global Health Innovative Technology (GHIT) Fund finanziert, der zum Zweck der Förderung der Forschung und Entwicklung von pharmazeutischen Produkten, Impfstoffen und der Diagnostik von übertragbaren Krankheiten eingerichtet wurde. weiterlesen ...

Dazu berichtet businesswire.com weiter: Die Patient Safety Movement Foundation (PSMF) empfiehlt, dass Gesundheitsorganisationen weltweit das Online-Toolkit für Kommunikation und optimale Lösung (CANDOR; Communication and Optimal Resolution) einsetzen, das von der Agency for Healthcare Research and Quality (Agentur für Forschung und Qualität im Gesundheitswesen) (AHRQ) veröffentlicht wurde . Patient Safety Movement beglückwünscht Agentur für Forschung und Qualität im Gesundheitswesen und MedStar Health zur Entwicklung des Toolkits CANDOR. AHRQ hat MedStar mit der Entwicklung und dem Testen des Toolkits für das CANDOR-Programm beauftragt. Das Online-Toolkit kann Organisationen dabei helfen, eine Sicherheitskultur zu schaffen, die ausgerichtet ist auf: Unternehmensverantwortlichkeit, Versorgung des Patienten, der Familie und der Pflegeperson, eingehende Untersuchung und Analyse, faire Lösung im Schadensfall und Lernen aus jedem Schadensfall. weiterlesen ...

businesswire.com schreibt: Das Center for iPS Cell Research and Application (CiRA, Zentrum für Forschung an und Anwendungen von iPS-Zellen) an der Universität Kyoto und Takeda Pharmaceutical Company Limited (Takeda) haben heute den Beginn eines gemeinsamen Forschungsprogramms für die Entwicklung klinischer Anwendungen induzierter pluripotenter Stammzellen bekannt gegeben . Zentrum für Anwendungen der iPS-Zellenforschung an der Universität Kyoto und Takeda starten gemeinsames Programm für Forschung an Anwendungen von iPS-Zellen am Shonan Research Center. Das „Takeda-CiRA Joint Program for iPS Cell Applications“ (T-CiRA, gemeinsames Programm von Takeda und CiRA für die Anwendung von iPS-Zellen) wird mit der Forschung in sechs Grundrichtungen beginnen und die klinischen Anwendungen von Stammzellen in therapeutischen Bereichen wie Krebs, Herzinsuffizienz, Diabetes Mellitus, neurodegenerativen Störungen und therapierefraktären Muskelerkrankungen untersuchen. weiterlesen ...

plasticker.de schreibt: SKZ: Sichere Deponie-Technik in Marokko weiterlesen ...

















Nachricht von techfieber.de: TV | TechniCorder ISIO STC: Receiver mit QuattroTuner für DigitalSat, DVB-T und Kabel weiterlesen ...

Mitteilung von techfieber.de: Music Gadgets | Beyerdynamic T 51: Schicker neuer Highend-Kopfhörer für unterwegs weiterlesen ...

www.swp.de berichtet dazu: Die Kriminalpolizeiinspektion mit zentralen Aufgaben in weiterlesen ...

www.swp.de weiter: Bei Dornstadt ist der sechsspurige Ausbau der A 8 in weiterlesen ...

Weitere Nachricht von www.swp.de: Der Mediamarkt in Neu-Ulm musste am Samstagmittag weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Berlin - Die stellvertreten...
Auch auf Bundesstraßen - Klöckner fordert Mautfreiheit für Grenzverkehr....

Die Temperatur hat in Deuts...
Deutscher Wetterdienst: Herbst 1,0 Grad zu warm.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.