Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Mittwoch in einem ..."

Aktien Osteuropa Schluss: Kursgewinne an allen vier großen Märkten
Bild: © ad-hoc-news
Aktien Osteuropa Schluss: Kursgewinne an allen vier großen Märkten
BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Mittwoch in einem freundlichen internationalen Börsenumfeld mit Gewinnen geschlossen. Die deutlichsten regionalen Gewinne gab es in Moskau, wo der RTS-Interfax-Index um 2,31 Prozent auf 1029,05 Punkte anzog.

In Warschau stieg der Leitindex WIG-30 nach zuletzt drei schwächeren Handelstagen um 1,12 Prozent auf 2.097,23 Punkte. Mit Rückenwind positiver polnischer Konjunkturdaten ging es auch für den breiter gefassten WIG um 0,87 Prozent auf 48.618,64 Punkte nach oben. Bei den Einzelwerten notierten die Papiere des Öl- und Gaskonzerns PGNiG an der Spitze des WIG-30 mit einem satten Plus von mehr als 5 Prozent. Sie profitierten wie Ölwerte weltweit vom kräftig gestiegenen Ölpreis, nachdem sich das Opec-Kartell am Mittwoch auf Förderbeschränkungen einigen konnte.

Zwischen 2 und 3,5 Prozent ging es in Warschau für die Aktien von Orange Polska, Eurocash und Grupa Lotos nach oben. Die einzigen Anteilsscheine mit Verlusten im WIG-30 waren am Mittwoch Tauron mit minus 1,12 Prozent und Enea mit minus 2,11 Prozent.

In Budapest schloss der ungarische Leitindex BUX 0,66 Prozent höher bei 30 014,04 Zählern. Bei den Einzelwerten profitierten die Aktien des Ölkonzerns MOL mit einem Plus von 1,77 Prozent von den Maßnahmen der Opec. Unter den übrigen Schwergewichten stiegen MTelekom um 1,03 Prozent und die Anteilsscheine des Pharmakonzerns Richter Gedeon um 0,94 Prozent. Die Titel der OTP Bank dagegen gaben erneut nach: sie schlossen mit 0,31 Prozent im Minus.

Einen kleinen Gewinn gab es in Prag, wo der tschechische Leitindex PX um 0,21 Prozent auf 881,22 Punkte zulegte. Papiere der Erste Bank konterten ihre Verluste vom Vortag mit einem Anstieg um 1,51 Prozent, während Komercni Banka unverändert tendierten. Im Bankensektor steht ab Donnerstag eine Überprüfung des Kreditmarktes durch die Tschechische Nationalbank auf der Agenda. Ein neues Gesetz soll unter anderem die Rückzahlung von Konsumentenkrediten regeln.

Neben der Erste Group schloss auch die zweite österreichische Aktiennotierung im Prager Leitindex im Plus. Papiere der Versicherung Vienna Insurance Group legten mehr als 2 Prozent zu. Für die Anteilsscheine von Unipetrol ging es vor dem Hintergrund des Opec-Treffens und den damit verbundenen steigenden Ölpreisen um 0,60 Prozent nach oben.













wallstreet-online.de meldet: Die weltweiten Börsen feiern die Aussicht, dass der designierte US-Präsident die US-Wirtschaft kräftig ankurbeln dürfte . US-Wirtschaft - Zinsen: Trumps Pläne bedeuten den Weg in den Ruin - Mittelschicht wird die Rechnung zahlen. Der renommierte Finanzprofi David Rosenberg geht hingegen mit Trumps Plänen scharf ins Gericht. Sie seien falsch und unbezahlbar.

Der S&P500 notiert am Rekordhoch, während der weltweite Aktienmarkt weiterlesen ...

dpa.de: FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - 29 November 2016 US-Aktien bleiben auch drei Wochen nach der Entscheidung erste Wahl der ETF-Anleger . Börse Frankfurt-News: Trump-Faktor bleibt hoch. Sie erkennen aber auch für DAX und Euro Stoxx 50 Potenzial nach oben. Bei Festverzinslichem zählt vor allem der Ertrag. weiterlesen ...

dpa.de meldet dazu: NEW YORK - Vor wichtigen Konjunkturdaten in dieser Woche dürften sich die Anleger am US-Aktienmarkt am Montag mit Engagements zurückhalten . Aktien New York Ausblick: Anleger schalten nach Höhenflug einen Gang zurück. Allerdings haben die wichtigsten Indizes in den Vereinigten Staaten auch eine bereits dreiwöchige Rally mit Rekorden hinter sich und die Investmentbank Morgan Stanley empfiehlt inzwischen für 2017, US-Aktien zu verkaufen und statt dessen in japanische Aktien zu investieren. weiterlesen ...

Dazu meldet pressetext.de weiter: Die INTERSPORT-Händler in Österreich melden gemeinsam mit den aus Österreich geführten Märkten in der Slowakei, Tschechien und Ungarn deutlich steigende Umsätze für das heurige Geschäftsjahr . INTERSPORT setzt Wachstumskurs fort. Mit einem Jahresumsatz von rund 540 Mio. Euro wird das Ergebnis aus dem Vorjahr in der Gruppe um 6,7 % gesteigert. In Österreich ergibt sich aus dem Wachstum der INTERSPORT-Stadtgeschäfte sowie von INTERSPORT Rent sogar ein knapp zweistelliges Plus gegenüber dem vorherigen Geschäftsjahr. weiterlesen ...

Dazu schreibt www.pnn.de weiter: Dow Jones, Nasdaq, Russell 2000: US-Aktien auf Allzeithoch - das ist aber nicht nur Trumps Verdienst weiterlesen ...

















Weitere Nachricht von tagesspiegel.de: US-Aktien auf Allzeithoch - das ist aber nicht nur Trumps Verdienst weiterlesen ...

boerse-online.de schreibt: Linde-Aktie schiesst ab: Praxair unternimmt neuen Vorstoß zu Fusion weiterlesen ...

Dazu meldet boerse-online.de weiter: Verdoppler rot-weiß-rot: Die fünf besten Aktien aus Austria weiterlesen ...

Dazu schreibt pro-linux.de: Die Zeit läuft aus für NTP weiterlesen ...

Dazu schreibt pro-linux.de weiter: News: Die Zeit läuft aus für NTP weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...
Meistgelesene News 1H | 12h | 24h | 48h | 7T

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Die Dopingvorwürfe gegen Ru...
Fragen und Antworten - Russlands «Doping-Verschwörung»: Fakten und Vorwürfe....

Die geringe Neubildung von ...
Forscher: Warme Arktis könnte Mitteleuropa Kälteeinbruch bringen.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.