Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"BRÜSSEL - Im Streit zwischen Deutschland und Italien um angeblich manipulierte Abgaswerte bei Fiat-Wagen versucht ..."

Brüssel vermittelt im Abgas-Streit zwischen Italien und Deutschland
Bild: © iStockphoto.com / 36clicks
Brüssel vermittelt im Abgas-Streit zwischen Italien und Deutschland
BRÜSSEL - Im Streit zwischen Deutschland und Italien um angeblich manipulierte Abgaswerte bei Fiat-Wagen versucht die EU-Kommission zu vermitteln. Man werde den Behörden der beiden Länder so weit wie möglich helfen, zu einer gemeinsamen Einschätzung zu kommen, erklärte eine Sprecherin am Mittwoch. Die Kommission sei am 2. September von Deutschland darum gebeten worden. Die Sprecherin betonte allerdings, die EU-Kommission agiere hier als Vermittler, nicht als Schiedsrichter.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) beharrt indes auf seiner Einschätzung. "Deutschland bleibt, auch im Lichte der Ergebnisse der Überprüfungen der italienischen Genehmigungsbehörde, bei seiner Auffassung, dass bei den Fahrzeugen des Herstellers Fiat-Chrysler unzulässige Abschalteinrichtungen verbaut wurden", betont er in einem Brief vom 13. Oktober an EU-Binnenmarkt-Kommissarin Elzbieta Bienkowska. Das Schreiben liegt "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR vor.

Dobrindt beruft sich auf Untersuchungen des Kraftfahrt-Bundesamtes. Italienische Behörden sehen hingegen keinen Grund für Beanstandungen.













Artikel von wallstreet-online.de: Nach der Wahl ist vor der Wahl Die Entscheidung in den USA ist zweifellos wichtig, aber sie beendet nicht das Potenzial für politische Unsicherheit . Zinsen - Inflation: Das Potenzial für politische Unsicherheit - Wahltermine kommen, Deflationssorgen gehen. Wie an einer Perlenschnur reihen sich weitere Abstimmungen und Wahlen in Italien, Österreich, Frankreich und Deutschland auf, die es in sich haben, denn es sind allesamt Euroländer. Dabei weiterlesen ...

Dazu meldet dpa.de weiter: WIESBADEN - Die Produktion und der Außenhandel in Deutschland sind laut am Dienstag veröffentlichten Zahlen zuletzt etwas ausgebremst worden . GESAMT-ROUNDUP: Dämpfer für Deutschlands Industrie und Exporte. Experten sehen zwar kein Alarmsignal. Eine Enttäuschung bei den Wachstumszahlen für das dritte Quartal sei aber nicht auszuschließen. Außerdem könnten mögliche negative Überraschungen vor allem aus den USA, Großbritannien oder China künftig den Außenhandel und damit auch die deutsche Wirtschaft insgesamt empfindlich treffen. weiterlesen ...

Dazu schreibt aktiencheck.de: Hannover - Die konjunkturelle Dynamik in der Eurozone hat sich fortgesetzt, das Tempo bleibt angesichts einer BIP-Wachstumsrate von 0,3% im Vergleich zum Vorquartal aber mäßig, berichten die Analysten der Nord LB

Auf Länderebene hätten vor allem Spanien und Österreich überzeugt, während Frankreich und wohl auch Italien erneut enttäuscht hätten . BIP Euroland: Moderates Wachstum im Sommer - keine Brexit-Bremsspuren. weiterlesen ...

Dazu transfermarkt.de weiter: Gruppe G | WM-Quali: Italien und Spanien erfolgreich weiterlesen ...

n-tv.de: Nicht nur ein Problem Amerikas: Schäuble warnt vor Trump-Effekt weiterlesen ...

















Dazu volksfreund.de weiter: Nach der Wahl von Donald Trump: Kurs des neuen US-Präsidenten unklar Katerstimmung in Deutschland weiterlesen ...

wz-newsline.de schreibt weiter: Trump: Schock und Glückwünsche weiterlesen ...

heute.de schreibt dazu weiter: Clinton oder Trump? Wen Europa wählen würde weiterlesen ...

Dazu meldet www.pnn.de: Zellenproduktion: Batterie-Dilemma reloaded weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Verhaken sich die Tarifpart...
EVG mit Streikdrohung - Ausgang der Bahn-Tarifrunde offen.

Die geringe Neubildung von ...
Forscher: Warme Arktis könnte Mitteleuropa Kälteeinbruch bringen.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.