Internet, Software

WASHINGTON - Die US-Tochter der Deutschen Telekom zahlt wegen irreführender Werbung in den Vereinigten Staaten eine Strafe von mindestens 48 Millionen Dollar (44 Mio Euro).

19.10.2016 - 18:21:24

T-Mobile zahlt 48 Millionen Dollar Strafe wegen irreführender Werbung. Das teilte die Aufsichtsbehörde FCC am Mittwoch in Washington mit. Das Unternehmen soll Kunden beim Verkauf von Handy-Verträgen mit dem Versprechen unbegrenzter Datenmengen geködert haben - obwohl es sich vorbehielt, die Internet-Geschwindigkeit nach dem Erreichen eines bestimmten monatlichen Volumens zu drosseln. Die Strafzahlungen, die größtenteils an geschädigte Kunden gehen sollen, sind Teil eines Vergleichs zur Beilegung der Auseinandersetzung mit der FCC.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Amtliche Wetterdaten sollen kostenfrei nutzbar werden. Dafür soll die bisherige Verpflichtung des Deutschen Wetterdienstes aufgehoben werden, zahlreiche Daten nur gegen Gebühr bereitzustellen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf des zuständigen Ministers Alexander Dobrindt (CSU) hat das Bundeskabinett am Mittwoch verabschiedet. BERLIN - Amtliche Wetter- und Klimadaten aus ganz Deutschland sollen künftig kostenfrei für Geschäftsideen und interessierte Nutzer zur Verfügung stehen. (Boerse, 18.01.2017 - 16:34) weiterlesen...

Amtliche Wetterdaten sollen kostenfrei nutzbar werden. Dafür soll die bisherige Verpflichtung des Deutschen Wetterdienstes aufgehoben werden, zahlreiche Daten nur gegen Gebühr bereitzustellen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf des zuständigen Ministers Alexander Dobrindt (CSU) hat das Bundeskabinett am Mittwoch verabschiedet. BERLIN - Amtliche Wetter- und Klimadaten aus ganz Deutschland sollen künftig kostenfrei für Geschäftsideen und interessierte Nutzer zur Verfügung stehen. (Boerse, 18.01.2017 - 11:34) weiterlesen...

HP Enterprise kauft nach Schrumpfkur wieder zu. HPE übernimmt Simplivity für 650 Millionen US-Dollar (rund 610 Mio Euro), wie der Konzern in der Nacht zum Mittwoch in Palo Alto mitteilte. Simplivity ist auf das Management von Rechenzentren und IT-Infrastruktur mit Hilfe von Software spezialisiert. Den Markt sieht HPE in den nächsten Jahren um jährlich 25 Prozent wachsen. Schon im November hatte HPE die Übernahme des Supercomputerherstellers SGI bekannt gegeben. PALO ALTO/EHNINGEN - Der IT-Dienstleister Hewlett Packard Enterprise (HPE) kauft nach der massiven Schrumpfkur weiter zu. (Boerse, 18.01.2017 - 11:21) weiterlesen...

Original-Research: Intershop Communications AG (von First Berlin Equity Resea.... Original-Research: Intershop Communications AG - von First Berlin Equity Research GmbH Original-Research: Intershop Communications AG (von First Berlin Equity Resea... (Boerse, 18.01.2017 - 10:53) weiterlesen...

Zuckerberg verteidigt vor Gericht Macher von VR-Brille Oculus. Er verteidigte in dem Verfahren in Dallas die Entwickler des Geräts gegen den Vorwurf, Technologie einer anderen Firma gestohlen zu haben. Diese Behauptung sei falsch, sagte Zuckerberg am Dienstagabend laut Medienberichten. Facebook hatte die Oculus-Entwicklerfirma 2014 für zwei Milliarden Dollar gekauft. Mit der Brille kann ein Nutzer in virtuelle Welten eintauchen. DALLAS - Der milliardenschwere Streit um die VR-Brille Oculus hat Facebook -Chef Mark Zuckerberg seinen ersten Auftritt vor Gericht eingebracht. (Boerse, 18.01.2017 - 08:25) weiterlesen...

US-Handelskommission verklagt Chipkonzern Qualcomm. In einer Klage in Kalifornien argumentierte die FTC am Dienstag, Qualcomm habe Hersteller dazu genötigt, höhere Lizenzen für seine Patente zu zahlen. Die fortlaufenden Chip-Lieferungen seien dabei ein Druckmittel gewesen. Qualcomm wies die Vorwürfe zurück. WASHINGTON - Die US-Handelskommission FTC wirft dem Konzern Qualcomm, dessen Chips in vielen Smartphones für die Funkverbindung sorgen, unfairen Wettbewerb vor. (Boerse, 18.01.2017 - 07:23) weiterlesen...