Internet, Software

WASHINGTON - Die US-Tochter der Deutschen Telekom zahlt wegen irreführender Werbung in den Vereinigten Staaten eine Strafe von mindestens 48 Millionen Dollar (44 Mio Euro).

19.10.2016 - 18:21:24

T-Mobile zahlt 48 Millionen Dollar Strafe wegen irreführender Werbung. Das teilte die Aufsichtsbehörde FCC am Mittwoch in Washington mit. Das Unternehmen soll Kunden beim Verkauf von Handy-Verträgen mit dem Versprechen unbegrenzter Datenmengen geködert haben - obwohl es sich vorbehielt, die Internet-Geschwindigkeit nach dem Erreichen eines bestimmten monatlichen Volumens zu drosseln. Die Strafzahlungen, die größtenteils an geschädigte Kunden gehen sollen, sind Teil eines Vergleichs zur Beilegung der Auseinandersetzung mit der FCC.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kreise: Chinesischer Fahrdienst Didi holt sich 5,5 Milliarden Dollar. Mit dem Geld sollen eine internationale Expansion und die Entwicklung von Roboterwagen-Technologie finanziert werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitagabend. Mit der aktuellen Finanzierungsrunde habe die Gesamtbewertung der Firma 50 Milliarden Dollar erreicht. PEKING/NEW YORK - Der chinesische Fahrdienst-Vermittler Didi Chuxing hat sich Kreisen zufolge weitere 5,5 Milliarden US-Dollar (5,05 Mrd Euro) bei Investoren besorgt. (Boerse, 29.04.2017 - 16:06) weiterlesen...

ANALYSE/Nomura: Alphabet auf Kurs zu nachhaltigem Wachstum. Die Google-Mutter habe die Erwartungen an das erste Quartal in allen Belangen übertroffen, schrieb er in einer Studie vom Freitag. NEW YORK - Das japanische Analysehaus Nomura sieht den US-Internetkonzern Alphabet von 925 auf 985 US-Dollar (aktueller Kurs: 933,58 Dollar) an und beließ die Einstufung auf "Buy". (Boerse, 28.04.2017 - 17:57) weiterlesen...

Original-Research: Nemetschek SE : Kaufen ^ (Boerse, 28.04.2017 - 17:53) weiterlesen...

Streit mit Apple drückt auf Qualcomm-Geschäft. Die US-Firma kappte am Freitag die Prognosen für laufende Quartal. Der iPhone-Konzern halte die für Qualcomm bestimmten Lizenzzahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, erklärte der Chiphersteller zur Begründung. SAN DIEGO - Beim Chipkonzern Qualcomm schlägt der Streit um Patentgebühren mit Apple auf die Geschäftszahlen durch. (Boerse, 28.04.2017 - 15:33) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Nemetschek und RIB trotz guter Zahlen ohne gemeinsame Richtung FRANKFURT - Die Aktien der Bausoftware-Hersteller Nemetschek fortsetzten, sackten die des Branchenkollegen RIB an das Ende des Technologie-Index. (Boerse, 28.04.2017 - 14:44) weiterlesen...

Nemetschek mit rasantem Jahresstart - Aktie auf Rekordhoch. Der Umsatz sei im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 24 Prozent auf 96,3 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Freitag in München mit. MÜNCHEN - Der Bausoftware-Hersteller Nemetschek hat dank eines sehr starken Auslandsgeschäfts mit deutlichen Zuwächsen kräftiger zugelegt als erwartet. (Boerse, 28.04.2017 - 12:47) weiterlesen...