Hochgeschwindigkeits-Sinterverfahren, Funktionsteile

voxeljet AG (NYSE: VJET) (das „Unternehmen“ oder „voxeljet“), ein führender Hersteller großformatiger 3D-Hochgeschwindigkeits-Drucksysteme und Lieferant von On-Demand-Services für Industrie und Wirtschaft, kündigte heute die Einführung des ersten 3D-Drucksystems auf Basis seiner neuen High Speed Sintering-Technologie (HSS) an.

08.09.2017 - 09:01:28

voxeljet stellt neue 3D-Drucktechnologie vor: Hochgeschwindigkeits-Sinterverfahren für Funktionsteile. Das System wird im November 2017 auf der formnext-Messe in Frankfurt präsentiert. Bisher konzentrierte sich das Unternehmen auf Systeme für die Fertigung von Formen und Modellen. HSS bietet jetzt die Möglichkeit, Endprodukte direkt herzustellen. Auf diese Weise möchte voxeljet den Markt für Thermoplaste erschließen.

HSS-Musterteile

Für alle Arten von Kunststoffanwendungen geeignet

Ergänzend zum aktuellen Lösungsportfolio von voxeljet können Teile dank des neuen HSS-Verfahrens mit ähnlichen Eigenschaften und Qualitäten gefertigt werden wie im selektiven Lasersinter-, Multi-Jet-Fusion- oder Spritzgussverfahren. Das Ergebnis sind vielseitige und voll funktionsfähige Prototypen wie Halterungen, Gehäuse und andere Funktionsteile für die Endanwendung. HSS-Teile eignen sich dank ihrer ausgezeichneten Oberflächenbeschaffenheit mit scharfen und klaren Kanten sowie einer detailgetreuen Auflösung für den direkten Einsatz in Funktionsanwendungen der Automobilindustrie, in Industrieanlagen und selbst für Konsumgüter.

HSS basiert ebenso wie die Kerntechnologie von voxeljet auf dem Powder-Binder-Jetting. Beim HSS-Verfahren wird IR-absorbierende Tinte selektiv auf Kunststoff-Pulverschichten gedruckt. Die bedruckten Bereiche der einzelnen Schichten werden mit Infrarotlicht geschmolzen, um so die Funktionsteile direkt in der Maschine zu formen.

Beschreibung des HSS-Verfahrens

Dr. Ingo Ederer, Chief Executive Officer bei voxeljet, erläuterte: „Unser neues Hochgeschwindigkeits-Sinterverfahren kommt zunächst mit unserer VX200-Plattform auf den Markt. Dies bedeutet für unsere Kunden hohe Flexibilität im Hinblick auf Prozess- und Maschinenparameter, die sie auf ihre speziellen Anforderungen abstimmen können. Mit der Option des Open Sourcing bei der Materialbeschaffung bieten wir unseren Kunden verschiedene Prüf- und Validierungsverfahren. ProPrint, unsere neue modulare Drucksoftware, ist als Entwicklungspaket mit uneingeschränkten Zugriffsrechten erhältlich. Sie bietet umfassende Möglichkeiten zur individuellen Konfiguration der Plattform. Das Produkt ist aufgrund seiner Verfügbarkeit und Kompatibilität mit zahlreichen 3D-druckbaren Thermoplasten wie z. B. Elastomeren ideal für Materiallieferanten, Universitäten und andere Institutionen geeignet.“

Christian Traeger, Director Sales & Marketing, ergänzte: „Die Industriedrucker von voxeljet bieten hochwertige Druckauflösungen bei konsistenten Beschichtungszeiten unabhängig vom zu druckenden Produkt. Die großen Druckbreiten unserer Druckköpfe versprechen für die Zukunft erhebliche Steigerungen der Druckgeschwindigkeit auf größeren Plattformen, wodurch dieser Prozess im Vergleich zu anderen additiven Fertigungsprozessen noch produktiver wird.“

Druckköpfe mit großen Druckbreiten im Vergleich zu dem beim selektiven Lasersintern (SLS) verwendeten Laserstrahl

Über voxeljet

voxeljet ist ein führender Hersteller großformatiger 3D-Drucksysteme und bietet Kunden aus Industrie und Wirtschaft die On-Demand-Fertigung von Teilen an. Die 3D-Drucker nutzen eine additive Fertigungstechnologie, bei der der Binder mithilfe von Düsen aufgetragen wird. Zur Herstellung der Teile werden verschiedene Materialsets aus Feststoffen und proprietäre chemische Bindemittel verwendet. Zu den Abnehmern der 3D-Drucker und On-Demand-Services zählen Kunden aus verschiedenen Industrie- und Wirtschaftszweigen: Automobilindustrie, Luftfahrt, Film- und Unterhaltungsbranche, Kunst und Architektur, Engineering und Konsumgüter usw. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.voxeljet.com/company/news/voxeljet-introduces-high-speed-sintering/.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com