Google Maps, Michael Kohlfürst

Vom Smartphone in die Irre geführt: Wer schon einmal an der falschen Adresse gelandet ist, sich über ein "Geschlossen"-Schild ärgern musste oder zigfach die falsche Telefonnummer gewählt hat, kennt das Problem mit automatisch generierten Unternehmenseinträgen auf Suchdiensten wie Google Maps, Bing, Apple und andere.

22.11.2016 - 09:30:33

Google Maps-Eintrag als Ärgernis? Das muss nicht sein!. Auch im Salzburger Land ärgern sich (Klein-)Unternehmer über fehlerhafte Einträge, die ohne ihr Wissen angelegt wurden. Deshalb fragte die ORF-Sendung "Salzburg heute" bei PromoMasters-Geschäftsführer und Suchmaschinenexperte Michael Kohlfürst nach.

Salzburg (pts014/22.11.2016/09:30) - Vom Smartphone in die Irre geführt: Wer schon einmal an der falschen Adresse gelandet ist, sich über ein "Geschlossen"-Schild ärgern musste oder zigfach die falsche Telefonnummer gewählt hat, kennt das Problem mit automatisch generierten Unternehmenseinträgen auf Suchdiensten wie Google Maps, Bing, Apple und andere. Auch im Salzburger Land ärgern sich (Klein-)Unternehmer über fehlerhafte Einträge, die ohne ihr Wissen angelegt wurden. Deshalb fragte die ORF-Sendung "Salzburg heute" bei PromoMasters-Geschäftsführer und Suchmaschinenexperte Michael Kohlfürst nach.

Woher kommen die Einträge? Michael Kohlfürst: "Google bedient sich zur Erstellung von Unternehmenseinträgen auf Google Maps gerne bei Branchenbüchern wie den Gelben Seiten. So kann es passieren, dass ein Eintrag automatisch angelegt wird. Eine weitere Möglichkeit für das Zustandekommen von fehlerhaften Einträgen kann auch die Ergänzung durch einzelne Personen sein. Hier liegt meistens keine böse Absicht vor - Google-Nutzer wollen vielmehr die Qualität und Informationsdichte des Kartendienstes verbessern."

Anstatt sich über fehlerhafte Informationen auf Google Maps zu ärgern, empfiehlt Michael Kohlfürst, den Dienst Google My Business aktiv zu nutzen und dadurch die Darstellung des eigenen Unternehmens zu kontrollieren.

Wie nutzen Unternehmer Google My Business richtig? Michael Kohlfürst: "Wer als lokales Unternehmen im Internet richtig angezeigt werden will, kommt um Google My Business nicht herum. Der kostenlose Service erlaubt es Firmen, sich selbst bei Google einzutragen und Adressen, Öffnungszeiten und Unternehmenskategorie selbst zu verwalten. Für bestehende Einträge muss zunächst die Inhaberschaft beantragt und der Standort verifiziert werden."

Ist das geschehen, haben Unternehmen viele Möglichkeiten, ihren Auftritt bei Google Maps und in den Suchergebnissen aktiv zu gestalten. Vor allem Fotos ergänzen den Eintrag und steigern die Attraktivität. Der Salzburg heute-Beitrag mit Michael Kohlfürst ist noch einige Tage in der TVTHEK zu finden: http://tvthek.orf.at/profile/Salzburg-heute/70019/Salzburg-heute/13896310/Aerger-ueber-Google-Eintraege/13916660

Übrigens : Unterstützung bei der Optimierung von Google-Einträgen erhalten Unternehmer bei Online Marketing-Agenturen wie PromoMasters Online Marketing: http://www.PromoMasters.at

Über PromoMasters Online Marketing: PromoMasters Online Marketing Ges.m.b.H. mit Sitz in Wien und Anif bei Salzburg ist spezialisiert auf die bessere Auffindbarkeit von Unternehmen, Produkten und Services im Internet. Seit 1999 erarbeitet die Agentur für Suchmaschinenoptimierung, SEO & SEA Konzepte für internationale Kunden aus Tourismus, Industrie und Handel, setzt diese um und wertet die Universal Search Erfolge aus. Universal Search umfasst die Auffindbarkeit bei internationalen Suchmaschinen, Social Media und Mobile Marketing sowie Employer Branding des mehrfach ausgezeichneten und zertifizierten Unternehmens PromoMasters®.

(Ende)

Aussender: PromoMasters Online Marketing Ges.m.b.H. Ansprechpartner: Frau Mag. Andrea Starzer MBA Tel.: +43 6246 76286-0 E-Mail: info@promomasters.at Website: www.promomasters.at

Salzburg (pts014/22.11.2016/09:30)

@ pressetext.de