Medizin, Gesundheit, Gynäkologie

Urlaub heißt Veränderung, auch für unsere Scheide.

12.06.2017 - 08:01:34

Nützliche Bakterien für die gesunde Scheidenflora - die idealen Reisebegleiter. Heiß-feuchtes Klima und Aufregung weiß sie gar nicht zu schätzen und reagiert mit einer Störung der natürlichen Scheidenflora. Genauer: Die Milchsäurebakterien, die im Normalfall für ein stark saures Milieu in der Scheide sorgen, geraten aus dem Gleichgewicht. Eine Kur mit Laktobazillen kann vorbeugend wirken.

Wien (pts005/12.06.2017/08:00) - Urlaub heißt Veränderung, auch für unsere Scheide. Heiß-feuchtes Klima und Aufregung weiß sie gar nicht zu schätzen und reagiert mit einer Störung der natürlichen Scheidenflora. Genauer: Die Milchsäurebakterien, die im Normalfall für ein stark saures Milieu in der Scheide sorgen, geraten aus dem Gleichgewicht. Eine Kur mit Laktobazillen kann vorbeugend wirken.

In der gesunden Scheide befinden sich neben einer geringen Menge von Hefepilzen und pathogenen Keimen eine hohe Anzahl Milchsäurebakterien, die ein saures Scheidenmilieu schaffen, das Schutz vor Krankheitserregern bietet. Wenn die Anzahl der Milchsäurebakterien ab- und die der Pilze und krankmachenden Bakterien zunimmt - also das mikrobielle Gleichgewicht der Scheide gestört ist - kommt es gehäuft zu bakteriellen Scheiden- und Pilzinfektionen. Diese gehen mit sehr unangenehmen Beschwerden einher, wie Juckreiz, Brennen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, oft begleitet von dickflüssigem, weißlichem Ausfluss. Neben dem eigenen Wohlbefinden belasten Scheideninfektionen auch die Partnerschaft. Kein Wunder, ist die lustvolle Vereinigung durch Juckreiz und Schmerzen nicht möglich, sinkt die Frequenz auf den Nullpunkt.

Oh nein - Scheideninfektion im Urlaub!

Fremde Toiletten, schlecht gechlorte Swimmingpools, heiß-feuchtes Klima und Aufregung - wenn die Scheidenflora in fremden Ländern aus dem Gleichgewicht gerät, strapaziert das ganz besonders Körper und Psyche. Daher ist es gerade vor und im Urlaub ratsam, die Scheidenflora durch Zuführung von Laktobazillen zu unterstützen. "Laktobazillen fungieren in der Scheide als Schutzbarriere gegen Krankheitserreger", so Univ.-Prof. Dr. Armin Witt, Gynäkologe und Gründer des Akutservices "Gyninfekt" http://www.gesundheitderfrau.at . "Nur eine gesunde Scheide mit genügend Laktobazillen kann Keimen standhalten und Infektionen abwehren."

Laktobazillen in die Reiseapotheke!

Gynophilus® Protect Vaginaltabletten enthalten Laktobazillen in sehr hoher Dosierung, und zwar in einer neuen Formulierung, die jeweils über 4 Tage gleichmäßig Laktobazillen freisetzt. Empfohlen wird eine Kur für 8 Tage mit 2 Tabletten besonders nach oder zur Akutbehandlung bei der Therapie von Scheideninfektionen. Zur Vorsorge stehen in die bewährten Gynophilus® Classic Scheidenkapseln zur Verfügung. Beide Produkte wirken direkt in der Scheide und müssen nicht im Kühlschrank gelagert werden, ideal für Reisen! Außerdem sollte der Intimbereich am besten nur mit lauwarmem Wasser gereinigt werden - oder zusätzlich mit einem geeigneten pH-neutralen Intimpflegeprodukt wie zum Beispiel Lactamousse®. Dieser Waschschaum enthält Milchsäure, Aloe und Hamamelis. Alle Produkte sind in den Apotheken erhältlich.

Tipps für die Intimpflege: - Keine aggressiven Waschlotionen, Weichspüler, Intimdeos, Feuchttücher, parfümierten Toilettenpapier oder parfümierten Slipeinlagen verwenden - Intimbereich nur mit lauwarmen Wasser und ph-neutralem Intimpflegemittel (z.B. Lactamousse®) reinigen - Eigenes Handtuch für den Intimbereich verwenden und öfters wechseln - Scheidenflora schon vor dem Urlaub mit Laktobazillen aufbauen (z.B. mit Gynophilus® Classic Scheidenkapseln) - Keine synthetischen Slips oder enganliegende Kleidung. Besser: atmungsaktive Wäsche und luftige Kleider - Nasse Badekleidung nach dem Schwimmen wechseln

Gratis-Probeexemplare für die Reiseapotheke: Gynophilus® und Lactamousse® sind Medizinprodukte auch für Schwangere geeignet. Gratis-Probeexemplare und weitere Tipps auf: http://gesundescheide.at

(Ende)

Aussender: Hennrich.PR Ansprechpartner: Daniela Hennrich Tel.: 01 879 99 07 E-Mail: office@hennrich-pr.at Website: gesundescheide.at

Wien (pts005/12.06.2017/08:00)

@ pressetext.de