Marathon, Regeneration

UNIQA VitalCoach gibt Tipps: So erholen sich Läufer schneller nach einem Wettbewerb

24.04.2017 - 12:21:27

UNIQA VitalCoach gibt Tipps: So erholen sich Läufer schneller nach einem Wettbewerb. Kohlehydrate essen, Ruhepausen gönnen und mit sanftem Sport den Muskelkater schneller in Griff bekommen - UNIQA startete ebenfalls mit drei Staffel-Teams beim Vienna City Marathon 2017

Wien (pts017/24.04.2017/12:20) - Kohlehydrate essen, Ruhepausen gönnen und mit sanftem Sport den Muskelkater schneller in Griff bekommen - UNIQA startete ebenfalls mit drei Staffel-Teams beim Vienna City Marathon 2017

Rund 40.000 Teilnehmer haben am Samstag und Sonntag am Vienna City Marathon 2017 teilgenommen. Während am Samstag zum ersten Mal ein Wettbewerb über zehn Kilometer über die Bühne ging, starteten am Sonntag die Laufwettbewerbe für den Halbmarathon, den Marathon sowie den Staffellauf. Auch drei UNIQA-Teams waren am Start, um ihre Schnelligkeit unter Beweis zu stellen. Unter ihnen Wolfgang Kindl (CEO UNIQA International), Andreas Kößl (Vorstand UNIQA Österreich & International) und Franz Weiler (CEO UNIQA Rumänien) sowie Mitarbeiter aus Bosnien und Rumänien. Vor allem das Miteinander stand für die beiden UNIQA Manager beim Event der Superlative im Vordergrund. Wolfgang Kindl, CEO UNIQA International: "Beim Laufen entstehen Freundschaften, die über die Landesgrenzen hinausgehen und die Zusammenarbeit einfacher und schneller machen. Der Wien Marathon ist ein Erlebnis, bei dem das Dabeisein und Spaßhaben im Vordergrund steht."

In die gleiche Kerbe schlägt auch Andreas Kößl, Vorstand UNIQA Österreich und UNIQA International: "Für mich ist Laufen ein idealer Ausgleich zum Bürostress. Wettbewerbe wie dieser motivieren mich zu regelmäßigen Trainings im Vorfeld. Das spornt an. Und wenn man beim Laufen in einem Wettbewerb alles gegeben hat, fühlt sich das einfach gut an." Doch nicht nur eine gute Vorbereitung ist das A und O jedes Marathons, auch die Erholungsphase nach einem langen Lauf ist entscheidend. UNIQA VitalCoach Bernhard Url hat Tipps, wie man nach einem Marathon schneller regeneriert.

Mit gutem Gewissen ordentlich Essen

Wer viel läuft - und seine Fitness bei Wettbewerben auf den Prüfstand stellt - kann mit gutem Gewissen viel essen. Vor allem langkettige Kohlehydrate helfen dabei, die eigenen Energiereserven, die beim Laufen aufgebraucht werden, wieder vollzufüllen. Kohlehydrate sind zum Beispiel in Nudeln, Reis oder Kartoffel enthalten. Mit gutem Training in der Vorbereitungsphase kann jeder die Speicherkapazität seiner Kohlehydrate-Depots vergrößern. "Das erreicht man dann, wenn man die Speicher durch kontinuierliches Training häufig leert und im Anschluss wieder auffüllt. Je öfter man das macht, desto größer werden die Kohlehydrate-Speicher und umso leichter kann man längere Laufdistanzen bewältigen", so VitalCoach Url.

Das Immunsystem wieder auf Vordermann bringen

Wer einen Marathon bestreitet, greift automatisch auch das Immunsystem an. Nach dem Wettbewerb helfen ausreichend Schlaf und viele Ruhephasen. Besondere Vorsicht gilt zwei Stunden nach dem Marathon. Hier sollten Läufer darauf achten, sich rasch umzuziehen und nicht zu lange im Kalten zu bleiben. Übrigens: Rund eine Woche benötigt der Körper in der Regel um sich von einem Marathonlauf wieder vollständig zu erholen. "Natürlich hängt das auch davon ab, wie gut der Läufer im Vorfeld trainiert war", so Url.

Die Muskulatur und den passiven Bewegungsapparat reparieren

Sanfte Bewegungen wie etwa Rad fahren, Yoga oder Schwimmen helfen dabei die Regeneration nach anstrengenden Wettbewerben zu fördern. Durch sanfte Bewegungen wird der passive Bewegungsapparat wieder gestärkt. Sehnen, Knorpel und Gelenke sollen nach einem Marathon keinen Stoßbelastungen ausgesetzt werden.

Die UNIQA VitalCoaches sind ausgebildete Gesundheitsprofis, die UNIQA Kunden dabei helfen einen gesunden und sportlichen Lebensstil zu führen. Insgesamt gibt es rund 100 VitalCoaches in ganz Österreich. Sie sind ausgebildete Profis für die Bereiche Bewegung, Ernährung und mentale Fitness. In bestimmten Tarifen der privaten Krankenversicherung sind Gutscheine für Trainingseinheiten mit den VitalCoaches inkludiert. UNIQA Österreich ist mit einem Marktanteil von 47 Prozent der größte Gesundheitsversicherer Österreichs.

UNIQA Österreich 5.350 Mitarbeiter von UNIQA Österreich betreuen 3,5 Millionen Kunden mit rund 9,7 Millionen Versicherungsverträgen. Die ausgeprägte Serviceorientierung und Kundennähe wird durch die neun Landesdirektionen und über 420 Servicestellen unterstrichen. UNIQA Österreich erreichte 2015 einen Marktanteil von rund 22 Prozent und ist damit der größte unter den mehr als 50 in Österreich tätigen Versicherern. UNIQA ist - laut unabhängigen Untersuchungen - seit Jahren die bekannteste Versicherungsmarke in Österreich und auch jene, der die Österreicher das größte Vertrauen entgegenbringen.

(Ende)

Aussender: UNIQA Group Ansprechpartner: Carolina Burger Tel.: 0664 2155428 E-Mail: carolina.burger@uniqa.at Website: www.uniqagroup.com

Wien (pts017/24.04.2017/12:20)

@ pressetext.de