Seal, Software

Seal Software, der führende Anbieter im Bereich Befunde und Analysen für Verträge, gab heute seine Aufnahme in die Liste „50 Companies to Know in Procurement” („50 Unternehmen für Beschaffungswesen, die man kennen sollte”) von Spend Matters bekannt.

23.05.2017 - 05:26:30

Seal Software für Liste „50 to Know” 2017 von Spend Matters ausgewählt. In dieser Liste werden Firmen ermittelt, die bei neuen Beschaffungstechnologien und -services zum Voranbringen von Innovationen und zur Änderung der Art und Weise, wie Firmen ihre Geschäfte tätigen, kontinuierlich führend sind.

„Es ist schwierig und wird auch immer schwieriger, in die 50/50-Listen von Spend Matters zu kommen. Wir sind hocherfreut, dass es Seal in die Liste der 50, die man kennen sollte, von Spend Matters für 2017 geschafft hat”, sagte Jason Busch, Gründer und Leiter von Strategien bei Spend Matters. „Diese Liste ist das Ergebnis intensiver Debatten, Diskussionen und Verbesserungen durch unsere Analysten jedes Jahr. In diesem Jahr wurden neue Bereiche abgedeckt, und es herrschte ein verstärkter Wettbewerb unter den Anbietern in den bestehenden Segmenten. Seal hat sich diesen Platz als einer der Beschaffungsdienstleister, die man 2017 kennen sollte, wirklich verdient.”

Die Software von Seal für Befunde und Analysen für Verträge ist für zahlreiche Unternehmen der Fortune 1000 eines der wichtigen Instrumente für direkt umsetzbare Erkenntnisse. Viele implementieren die Technologie, damit ihre Einkaufsabteilungen klare Einblicke in den Inhalt von Tausenden ihrer Händlerverträge erhalten. Sie können so Schwachstellen, Verpflichtungen, Risiken und neue Umsatzchancen ermitteln. Durch Verbindung der in diesen Verträgen enthaltenen Wirtschaftsdaten mit den Daten zu den tatsächlichen Ausgaben der Beschaffungssysteme und durch die Präsentation dieser Daten in anschaulichen und leicht verständlichen Diagrammen hat es Seal Unternehmen ermöglicht, Rundum-Ansichten dessen zu generieren, was sie tatsächlich ausgeben und wie dies im Zusammenhang mit den Vertragsinhalten steht, sowie gleichzeitig nicht im Vertrag vorgesehene Ausgaben zu ermitteln.

„Ich bin hocherfreut über die Aufnahme von Seal in die Liste der 50, die man kennen sollte, durch Spend Matters. Diese Anerkennung als bedeutender Akteur auf dem Beschaffungsmarkt durch die führende Analysefirma für Beschaffungswesen ist ein Beleg für den Fokus, den wir in diesem Bereich haben”, sagte Ulf Zetterberg, Mitgründer und CEO von Seal Software. „Innovative Führungskräfte im Beschaffungswesen bei den größten internationalen Konzernen können mit den Einblicken und Erkenntnissen, die wir bei Seal über unsere AI-basierte Analyseplattform liefern, Hunderttausende von Dollars sparen.”

Über Seal Software

Seal Software ist der führende Anbieter von Lösungen zur Ermittlung, Extraktion und Analyse von Vertragsdaten. Mit den Technologien von Seal für maschinelles Lernen und die Verarbeitung natürlicher Sprache können Firmen Verträge in beliebigen Dateiformaten in ihrem gesamten Netzwerk ausfindig machen, rasch in Erfahrung bringen, welche Risiken und Chancen sich in diesen Verträgen verbergen, und diese an einem zentralen Ort abspeichern. Seal hat seine Zentrale in San Francisco und befähigt Unternehmen auf der ganzen Welt zur Maximierung von Umsatzmöglichkeiten, Senkung von Kosten und Minderung von Risiken im Zusammenhang mit Vertragsdokumenten, entsprechenden Systemen und Abläufen. Weitere Informationen finden Sie bei Seal Software unter www.seal-software.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com