Faschingstipps, Karnevalstipps

Racheshop.de informiert: Der Straßenkarneval ist für viele Jecken die schönste Zeit des Jahres.

16.02.2017 - 09:32:19

Wie überlebt man die Faschingszeit?. Wer diese Zeit voll ausnutzen möchte, hat häufig von Altweiber bis Aschermittwoch Urlaub und ist dabei sechs bis sieben Tage in den Hochburgen wie Mainz, Düsseldorf oder Köln unterwegs.

Metzingen (pts009/16.02.2017/09:30) - Racheshop.de informiert: Der Straßenkarneval ist für viele Jecken die schönste Zeit des Jahres. Wer diese Zeit voll ausnutzen möchte, hat häufig von Altweiber bis Aschermittwoch Urlaub und ist dabei sechs bis sieben Tage in den Hochburgen wie Mainz, Düsseldorf oder Köln unterwegs.

Da die meisten Menschen in dieser Zeit Alkohol konsumieren, sich von Fastfood ernähren und täglich dem kalten und häufig auch schlechten Wetter ausgesetzt sind, ist der Straßenkarneval eine echte Herausforderung für den Körper. Wir geben Tipps, wie die fünfte Jahreszeit perfekt gemeistert werden kann.

Vorbereitung ist alles

Da ein ausgiebiger Karnevalfan während seiner großen Feiertage kaum Zeit zum Durchschnaufen haben wird, ist eine ausgiebige und akribische Vorbereitung besonders wichtig. Ohne Vorbereitung müssten Aufgaben in Hektik durchgeführt werden, wobei jedoch eine hohe Fehlerquote entstehen würde. Zunächst sollte ein Plan geschrieben werden, an welchem Tag, welches Fest besucht werden soll. Danach können dann Eintrittskarten, das Taschengeld oder die jeweiligen Kostüme sortiert und bereitgelegt werden.

Natürlich läuft in den sechs bis sieben Tagen auch das normale Leben weiter, sodass ebenfalls wichtige Aufgaben aufgeschrieben werden sollten. Wann muss beispielsweise der Müll an die Straße gestellt werden, welche Medizin muss wann eingenommen werden und welchem wichtigen Verwandten muss an welchem Tag zum Geburtstag gratuliert werden? Mit einem ausgiebigen Plan können keine Versäumnisse entstehen, die den Kater am Aschermittwoch noch größer machen würden.

Den Körper durchbringen

Für den Körper sind sechs oder sieben Tage Feierei mehr als nur eine Herausforderung. Bei Alkohol und Fastfood arbeiten die Organe jeden Tag auf Hochtouren. Natürlich wäre es nun ein Leichtes zu sagen, dass der Karnevalsgänger auf Alkohol verzichten sollte, doch wird dies für die meisten Menschen kein Tipp sein. Daher sei an dieser Stelle eher dazu geraten, immer wieder ein Wasser zwischen den Bieren zu trinken, damit der Körper wichtige Mineralstoffe zurück bekommt. Außerdem ist es ratsam, bei einer Alkoholsorte zu bleiben und nicht alles zu trinken. Von Vorteil ist es, eine gute Grundlage zu schaffen.

Das bedeutet, dass vor dem Alkoholkonsum viel gegessen werden sollte. Vor allem Fette binden den Alkohol, weshalb ein Brathering am Morgen Wunder wirken kann. Da im Laufe der Tage meistens viel Fastfood gegessen wird, ist es wichtig, dass der Körper mit Vitaminen versorgt wird. Ein Obstsalat zum Frühstück oder ein frischer Smoothie geben die richtigen Wirkstoffe und verhindern Mangelerscheinungen. Während des Straßenkarnevals sollte auf keinen Fall das Wetter unterschätzt werden. Die Jahreszeit ist kalt, in den Kneipen herrscht eine drückende Schwüle und Regenschauer sind nicht zu verhindern. Aus diesem Grund sollte stets eine atmungsaktive Kleidung unter dem Kostüm getragen werden, die sich in der Kneipe gut ausziehen lässt.

Gesund durch den Straßenkarneval

Werden die hier beschriebenen Tipps befolgt, so lässt sich der Straßenkarneval trotz aller Anstrengungen gut überstehen. Ein Kater muss nicht sein und auch der Unterversorgung mit bestimmten Vitaminen kann entgegengewirkt werden. Außerdem ist mit einem gut vorbereiteten Kalender die Planung während der turbulenten Tage kein Problem mehr. Jetzt gilt es nur noch, das richtige Kostüm zu wählen. Eine riesige Auswahl gibt es auf http://www.Racheshop.de - wo jeder Jeck garantiert fündig wird.

(Ende)

Aussender: KULTFAKTOR GmbH Ansprechpartner: Sascha Hoffmann Tel.: +49 (0) 7123 944 90 154 E-Mail: presse@kultfaktor-gmbh.de Website: www.racheshop.de

Metzingen (pts009/16.02.2017/09:30)

@ pressetext.de