Rohstoffe, Öl

NEW YORK / LONDON / WIEN - Die Ölpreise haben am Mittwoch nach einem überraschenden Rückgang der US-Ölreserven ihre Gewinne ausgebaut.

19.10.2016 - 17:30:24

US-Ölpreis WTI steigt nach sinkenden Reserven auf 15-Monatshoch. Am Nachmittag erreichte der Preis für US-Rohöl bei 51,90 US-Dollar den höchsten Stand seit 15 Monaten. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der amerikanischen Sorte WTI zur November-Lieferung 51,85 Dollar und damit 1,56 Dollar mehr als am Vortag.

Eine ähnliche Entwicklung zeigte sich auch beim Preis für Rohöl aus der Nordsee, der ebenfalls deutlich zulegte. Ein Fass der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete 53,05 Dollar. Das waren 1,37 Dollar mehr als am Dienstag.

In der vergangenen Woche waren die Lagerbestände an Rohöl in den USA laut Regierungsangaben um 5,25 Millionen Barrel auf 468,7 Millionen Barrel gesunken. Experten hatten hingegen mit einem Anstieg um 2,1 Millionen Barrel gerechnet. Kaum hatte die US-Regierung die offiziellen Daten zu den amerikanischen Ölreserven veröffentlicht, sprangen die Preise am Ölmarkt nach oben.

Bereits am Dienstagabend hatte das private American Petroleum Institute (API) einen deutlichen Rückgang der landesweiten Rohölvorräte gemeldet. Dies spricht dafür, dass sich die hohen Lagerbestände in der größten Volkswirtschaft der Welt langsam abbauen, was den Preisen Auftrieb verleiht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise etwas gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete im frühen Handel kostete 51,64 US-Dollar. Das waren 18 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 23 Cent auf 49,38 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Donnerstag etwas gefallen. (Boerse, 27.04.2017 - 07:15) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl fällt weiter. Das Opec-Sekretariat meldete am Mittwoch, dass der Korbpreis am Dienstag 49,21 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 43 Cent weniger als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der 13 wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist erneut gesunken. (Boerse, 26.04.2017 - 12:16) weiterlesen...

Kleinfeld verabschiedet sich bei Arconic mit starken Zahlen. In den drei Monaten bis Ende März stieg der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert von 16 auf 322 Millionen Dollar (295 Mio Euro), wie Arconic am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Grund waren jedoch Sonderfaktoren im Zusammenhang mit der Abspaltung vom Aluminium-Riesen Alcoa . Das bereinigte operative Ergebnis legte um elf Prozent zu auf 485 Millionen Dollar. Beim Umsatz gab es ein 4,5-prozentiges Plus auf 3,2 Milliarden Dollar. NEW YORK - Der US-Metallkonzern Arconic hat die Erwartungen im letzten Quartal unter der Führung des über einen Streit mit Investoren gestürzten deutschen Top-Managers Klaus Kleinfeld deutlich übertroffen. (Boerse, 26.04.2017 - 05:21) weiterlesen...

Ermittlungen gegen K+S: Hessisches Ministerium gibt Akten heraus. Mitarbeiter des thüringischen Landeskriminalamtes holten die Unterlagen am Dienstag in Wiesbaden ab. Gegenstand der Ermittlungen sei die Verpressung von Abwässern in den Untergrund auf hessischer Seite, erklärte Jochen Grundler, Sprecher der ermittelnden Staatsanwaltschaft Meiningen. Die Verpressungen durch K+S sollen für die Versalzung von Grundwasser in Thüringen verantwortlich sein. WIESBADEN - Hessische Behörden haben erneut Akten für die Ermittlungen gegen den Kasseler Düngemittelhersteller K+S an thüringische Ermittler herausgegeben. (Boerse, 25.04.2017 - 15:01) weiterlesen...

Ölpreise steigen leicht - neuer Erholungsversuch. Im Mittagshandel konnten die Notierungen aber nur vergleichsweise leicht zulegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete zuletzt 51,81 US-Dollar. Das waren 21 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 18 Cent auf 49,41 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Dienstag einen neuen Erholungsversuch gestartet. (Boerse, 25.04.2017 - 12:52) weiterlesen...

Ölpreise etwas gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete im frühen Handel 51,84 US-Dollar. Das waren 24 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg ebenfalls um 24 Cent auf 49,46 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Dienstag etwas zugelegt. (Boerse, 25.04.2017 - 07:18) weiterlesen...