Rohstoffe, Öl

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise sind am Dienstag etwas gestiegen.

25.10.2016 - 12:57:25

Ölpreise legen etwas zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete am Mittag 51,68 US-Dollar. Das waren 22 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI stieg um 32 Cent auf 50,84 Dollar.

In den vergangenen Handelstagen haben sich die Ölpreise über der Marke von 50 Dollar stabilisiert. Nach wie vor gibt es aber keine erkennbaren Fortschritte bei der Eindämmung des Überangebots an Rohöl auf dem Weltmarkt.

Führende Ölnationen arbeiten derzeit an einer Einigung auf gemeinsame Maßnahmen zur Begrenzung der Fördermenge. Wie dies allerdings den Vertretern der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) und Russlands gelingen soll, ist nach Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank "unklarer denn je". Russland sei bestenfalls bereit, seine Ölproduktion auf einem nicht näher spezifizierten Niveau einzufrieren und der Irak beanspruche eine Ausnahme von Produktionskürzungen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Preis für Opec-Rohöl erneut gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Dienstag, dass der Korbpreis am Montag 55,74 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 62 Cent mehr als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist weiter gestiegen. (Boerse, 17.10.2017 - 12:48) weiterlesen...

Ölpreise kaum verändert. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete am Morgen 57,81 US-Dollar. Das war ein Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November fiel um acht Cent auf 51,79 Dollar. FRANKFURT/SINGAPUR - Die Ölpreise haben sich am Dienstag nach dem Anstieg der vergangenen Handelstage wenig verändert. (Boerse, 17.10.2017 - 07:45) weiterlesen...

Ölpreise steigen weiter - Sorge vor Förderausfällen im Irak. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete am Morgen 57,78 US-Dollar. Das waren 61 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November stieg um 42 Cent auf 51,87 Dollar. Der US-Ölpreis erreichte damit den höchsten Stand seit Ende September. SINGAPUR/FRANKFURT - Die Ölpreise haben am Montag zugelegt und damit an die deutlichen Gewinne vom vergangenen Freitag angeknüpft. (Boerse, 16.10.2017 - 07:54) weiterlesen...

Ölpreise legen zu. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete am späten Nachmittag 57,01 US-Dollar. Das waren 76 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November stieg um 71 Cent auf 51,30 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag zugelegt. (Boerse, 13.10.2017 - 17:38) weiterlesen...

Ölpreise bauen Gewinne aus. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete gegen Mittag 57,36 US-Dollar. Das waren 1,11 Dollar mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November stieg um 86 Cent auf 51,46 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag die Gewinne aus dem frühen Handel deutlich ausgebaut. (Boerse, 13.10.2017 - 12:56) weiterlesen...

Ölpreise gestiegen. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete am Morgen 56,54 US-Dollar. Das waren 29 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November stieg um 33 Cent auf 50,93 Dollar. SINGAPUR/FRANKFURT - Die Ölpreise sind am Freitag im frühen Handel gestiegen. (Boerse, 13.10.2017 - 08:14) weiterlesen...