LUFTHANSA AG, DE0008232125

MÖRFELDEN-WALLDORF / DÜSSELDORF - Bei der Lufthansa -Billigtochter Eurowings ist am Montag zunächst nicht gestreikt worden.

24.10.2016 - 15:52:25

Gespräche statt Streiks bei Eurowings. Stattdessen führten das Unternehmen und die Kabinengewerkschaft Ufo in Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt erneute Gespräche, um den festgefahrenen Tarifkonflikt für die Flugbegleiter wieder in Gang zu bringen. Das bestätigten beide Seiten.

Der Ufo-Tarifexperte Nicoley Baublies hatte noch in der vergangenen Woche die Verhandlungen für gescheitert erklärt und mit Streiks ab diesem Montag gedroht. Am Sonntag zeigte sich die Gewerkschaft dann überraschend verhandlungsbereit. In den neuerlichen Gesprächen war wie von Ufo gefordert auch die Eurowings-Geschäftsführung präsent.

Das Unternehmen vertritt die Auffassung, dass es Mitte Oktober ein verbessertes Angebot vorgelegt habe. Bei einer Laufzeit von 39 Monaten seien durchschnittlich 7 Prozent mehr Lohn sowie der Aufbau einer Unterstützungskasse angeboten worden.

Es geht um die in Düsseldorf sitzende deutsche Fluggesellschaft Eurowings, die 23 von bislang 90 Mittelstreckenjets der expandierenden Lufthansa-Billigplattform Eurowings betreibt. Es ist unklar, ob Ufo unter den rund 400 Flugbegleitern die Mehrheit vertritt, da auch die DGB-Gewerkschaft Verdi dort Mitglieder organisiert hat und Tarifverhandlungen führt.

Streiks sind nach den Ufo-Ankündigungen vom Sonntag frühestens am Mittwoch denkbar. Am Dienstag wollte die Spartengewerkschaft demnach zunächst die Gesprächsergebnisse auswerten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gläubigertreffen zu Air Berlin beendet - Noch keine Zerschlagung. "Die Ausschüsse haben einstimmig die weitere Betriebsfortführung sowie die Weiterführung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beschlossen", teilte der Generalbevollmächtigte von Air Berlin in dem Insolvenzverfahren, Frank Kebekus, anschließend in Berlin mit. Die weiteren Verhandlungen würden mit Hochdruck vorangetrieben. BERLIN - Die Gläubigerausschüsse der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin und ihrer Technik-Tochter haben ihre ersten Sitzungen am Mittwochnachmittag beendet. (Boerse, 23.08.2017 - 17:17) weiterlesen...

Vorerst keine Entscheidung über Zerschlagung von Air Berlin (Boerse, 23.08.2017 - 15:52) weiterlesen...

Brüssel-Passagiere sollen vorerst nur mit Handgepäck fliegen. Zwar nahmen die Beschäftigen nach einer Tarifeinigung am Morgen die Arbeit wieder auf. Doch riet der Flughafen Passagieren weiter, nur Handgepäck mitzunehmen. "Es gibt noch keine Fortschritte", sagte eine Sprecherin der Nachrichtenagentur Belga. BRÜSSEL - Die Nachwehen eines eintägigen Streiks von Gepäckabfertigern haben am Mittwoch den Betrieb am Brüsseler Flughafen gestört. (Boerse, 23.08.2017 - 11:17) weiterlesen...

Verdi: Gläubiger sollen Arbeitsplätze von Air Berlin retten. "Es geht hier um die Rettung von Arbeitsplätzen", sagte Vorstandsmitglied Christine Behle am Mittwoch in Berlin. BERLIN - Die Gewerkschaft Verdi hat an den Gläubigerausschuss der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin appelliert, die Interessen der Beschäftigten nicht unter den Tisch fallen zu lassen. (Boerse, 23.08.2017 - 10:59) weiterlesen...

Streik der Gepäckabfertiger stört Flugbetrieb in Brüssel. Bis Dienstagmittag waren fast 200 Flüge und rund 10 000 Passagiere betroffen, wie die Nachrichtenagentur Belga meldete. Flüge der Lufthansa -Tochter Brussels Airlines hätten ohne aufgegebenes Gepäck starten müssen. Die Gesellschaft forderte Passagiere auf, nur Handgepäck mitzunehmen. BRÜSSEL - Mitten in der Ferienzeit hat ein spontaner Streik der Gepäckabfertiger den Betrieb am Brüsseler Flughafen erheblich gestört. (Boerse, 22.08.2017 - 14:45) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa-Aktionäre setzen weiter auf lukrativen Air-Berlin-Deal. Das hatten sie im Sog gut laufender Geschäfte und einem positiven Branchenumfeld im Juli bei 21,225 Euro erreicht. Danach hatten Anleger erst einmal Kasse gemacht. FRANKFURT - Lufthansa-Aktien haben sich am Montagvormittag mit einem Plus von 1,04 Prozent auf 20,95 Euro weiter ihrem Mehrjahreshoch genähert. (Boerse, 21.08.2017 - 10:39) weiterlesen...