Media Intelligence, Business Intelligence

Media Intelligence ist die neue Währung

02.12.2016 - 13:01:09

Media Intelligence ist die neue Währung. "Von Media Intelligence zu Business Intelligence" war das zentrale Thema bei dem 48. FIBEP Kongress von 16. bis 18. November 2016 in Washington DC. Angesehene Keynote-Speaker waren eingeladen um ihre wichtigsten Ergebnisse aktueller Studien, wertvolle Einblicke in die tägliche Arbeit international agierender Unternehmen der Medien- und Kommunikationsbranche sowie Einschätzungen über zukünftige Marktentwicklungen zu präsentieren.

Washington DC (pts019/02.12.2016/13:00) - "Von Media Intelligence zu Business Intelligence" war das zentrale Thema bei dem 48. FIBEP Kongress von 16. bis 18. November 2016 in Washington DC. Angesehene Keynote-Speaker waren eingeladen um ihre wichtigsten Ergebnisse aktueller Studien, wertvolle Einblicke in die tägliche Arbeit international agierender Unternehmen der Medien- und Kommunikationsbranche sowie Einschätzungen über zukünftige Marktentwicklungen zu präsentieren.

Florian Laszlo, "OBSERVER"-Geschäftsführer und Generalsekretär der Fédération Internationale des Bureaux d'Extraits de Presse (FIBEP) freut sich über eine sehr gelungene internationale Veranstaltung: "Der große Schritt der FIBEP einen Kongress in den USA auszurichten, war von großem Erfolg gekrönt. Der Markt der Medienbeobachtung ist in großer Bewegung gerade und dies vor allem in den USA. Es hat sich auch gezeigt, dass die Themen und Diskussionen in der globalen Medienbeobachtungswelt sehr ähnlich sind. Alle arbeiten am Ausbau der Verknüpfung von Media Intelligence mit Business Intelligence. Das wird sicher auch beim nächsten Kongress in Berlin 2017 das Thema sein."

Da Copyright ein wichtiges Thema für die gesamte Medienbranche darstellt, startete der Kongress mit dem Corporate Efficiency Workshop . An dem Beispiel Fußball wurde das europäische und amerikanische Copyright System verglichen und Christophe Dickès, Global Copyright Director (Kantar Media) kommentierte: "The name is the same, but the rules of the game are different: fair use vs. Exception." Die amerikanischen Keynote-Speaker Mike Daniels und Liam Kelly von Measurement Practice stellten in der Arbeit der Medienanalyse und -interpretation den Aspekt Mensch in den Vordergrund und betonten: "Insight is a service, not a product."

Über die aktuellen Entwicklungen in Social Media Analytics und Trend Monitoring berichtete das deutsche StartUp und nun auch FIBEP Mitglied Ubermetrics aus Berlin. Christophe Folschette, CEO von Talkwalker, gab einen Überblick über "Image Recognition and Logo Detection". Auch 2016 veranstaltete DataScouting wieder die Super Networking Session, ein effektives Speed Networking, das alle Teilnehmer gerne nützen.

Da der internationale Kongress der Medienbeobachter während einer politisch intensiven Zeit in den USA stattgefunden hat, wurde der Ausgang der US Wahlen ebenfalls kommunikationstechnisch analysiert. Unter anderem von dem Leiter des Verfassungsausschusses im Kongress, dem Kongressabgeordneten aus Arizona, Trent Franks (Rep.), KayAnn Schoeneman, Senior VP Research bei Ketchum Global Research & Analysis und Steven Passwaiter, VP Kantar Media .

Ein weiterer Programmpunkt waren die Best Practices. Mark Weiner von PRIME Research präsentiert zu dem Thema PR/Big Data Revolution anhand einer case study über Mastercard die wichtige Rolle, die der Mensch dabei einnimmt, aus Daten sinnvolle Erkenntnisse herzuleiten. Lilia Glazova von PR News aus Moskau präsentierte eine case study zu Real Time Marketing du den Vorteilen für real time PR.

"Kommunizieren in Lateinamerika" galt ebenfalls als Fokus des FIBEP Kongress in den USA, wozu Keynote-Speaker Julissa Reynoso, Partner bei Chadbourne & Parke LP über regionale Business Trends spricht und Erich de la Fuente, Partner & CEO von Llorente & Cuenca in Miami in seinem Vortrag auf die Ansprüche der Kunden in Latein Amerika eingeht. Bei einer anschließenden Podiumsdiskussion diskutierten Vertreter von führenden Unternehmen wie BurrellesLuce, Universal Information Services, iQ media, Metro Monitor und CARMA.

Das Programm bot ein thematisch breitgefächertes Angebot geführt von internationalen Keynote-Speakers zu spannenden Themen der Service-Dienstleister der Kommunikationsbranche. Der Kongress war ein voller Erfolg und FIBEP freut sich auf ein Wiedersehen beim nächsten Kongress in Berlin 2017!

(Ende)

Aussender: OBSERVER GmbH Ansprechpartner: Lisa Bodzenta, MSc. Tel.: +43 1 21322-325 E-Mail: bodzenta@observer.at Website: www.observer.at

Washington DC (pts019/02.12.2016/13:00)

@ pressetext.de