Marktführende, Lebensmittelkontakt-Konferenz

Marktführende Lebensmittelkontakt-Konferenz „Plastics & Paper in Contact with Foodstuffs“ findet im Dezember dieses Jahres in Berlin statt

08.09.2017 - 09:47:49

Marktführende Lebensmittelkontakt-Konferenz „Plastics & Paper in Contact with Foodstuffs“ findet im Dezember dieses Jahres in Berlin statt. Über 200 Experten aus der Lebensmittelkontaktbranche kommen von 4.–7. Dezember 2017 in Berlin, Deutschland, auf der Plastics & Paper in Contact with Foodstuffs (P&P) von Smithers Pira zusammen - http://www.food-contact.com/plastics-paper.

Plastics and Paper in Contact with Foodstuffs gibt einen fundierten und zeitnahen Überblick über den neuesten Stand der EU-Rechtsvorschriften und beleuchtet zusätzlich in kleinerem Umfang die internationale Vorschriften. Die Konferenz, die von Dario Dainelli von der SIT Group, Italien hat als „die wichtigste Veranstaltung in Europa zu Lebensmittelkontakt-Verordnungen” beschrieben wurde, bietet Teilnehmern eine einmalige Gelegenheit, frühzeitig mit den neuesten Bestimmungen vertraut zu werden, Kontakte mit gleichgesinnten Fachleuten zu knüpfen und die Best-Practice-Verfahren in der Branche kennenzulernen. Zu den Unternehmen, die im Rahmen der Veranstaltung referieren, gehören u. a. BASF, Nestlé Nespresso S.A., SABIC, The Valspar Corporation, Metsä Board und CEPI.

Unter den Teilnehmern an der Konferenz finden sich führende Vertreter der Branche und Gesetzgeber, die alle Bereiche der Lebensmittelkontakt-Lieferkette abdecken, u.a. Regulatory Affairs-Experten, Chemiehersteller, Materialanbieter, Markeninhaber und F&E-Wissenschaftler, die neue Chemikalien für Lebensmittelkontaktanwendungen entwickeln.

Da sich die Konferenz sowohl mit Kunststoff als auch Papier in Kontakt mit Lebensmitteln befasst, ist das dreitägige Programm in verschieden Tracks gegliedert, wobei die ersten beiden Tage dem Thema Kunststoff und nicht-harmonisierte Lebensmittelkontaktmaterialien (FCM) und der letzte Tag den Papiersektor gewidmet ist.

Zu den Kunststoff-Präsentationen gehören:

Eine Ansicht eines komplexen Lebensmittelindustriefalls: Lebensmittel, Verpackung und Kaffeemaschinen, Carlos de la Cruz Garcia, Nestlé Nespresso S.A. Klebstoffe für Lebensmittelkontaktanwendungen – verschiedene Ansätze der Risikoprüfung, Alexandra Ross, FEICA Association PET-Flaschen: Beschleunigte Migrationsprüfung bei 10 Tage / 60 °C versus „Echt“-Situation bei Ablauf der Haltbarkeitsdauer, Diana Kemmer, Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV

Zu den Artikel-Präsentationen gehören:

P&P VIS (Pulp & Paper - Value Chain Information System), Vogt Sabine, BASF SE Mehrwert schaffen durch unternehmensübergreifende Verwaltung der Lebensmittelsicherheit unter Erfassung der gesamten Lieferkette Kristiina Veitola, Stora Enso Oyj, Division Packaging Solutions

Konferenzteilnehmer können sich auch zu einem anregenden, von Fachexperten geleiteten Workshop im Vorfeld der Konferenz anmelden, der von 3E Company veranstaltet wird und am Montag, dem 4. Dezember stattfindet. Dieser befasst sich mit Lebensmittelkontakt- und –zusatzstoff-Bestimmungen in China.

Weitere Informationen über Plastics and Paper in Contact with Foodstuffs finden Sie unter http://www.food-contact.com/plastics-paper

Es bestehen noch Sponsoring- und Ausstellungsmöglichkeiten. Für weitere Informationen über Sponsoring- und Ausstellungsmöglichkeiten wenden Sie sich bitte an Stephen Frier unter +44 (0)1372 802006 oder senden Sie ein E-Mail an sfrier@smithers.com.

Über Smithers Pira

Smithers Pira ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für die Verpackungs-, Papier- und Print-Branche. Das Unternehmen bietet weltweit führende Expertise und Marktinformationen sowie eine Reihe von Testdienstleistungen, die von mehreren Standorten in Großbritannien und den Vereinigten Staaten unterstützt werden. Mit seiner mehr als 80-jährigen technischen und wissenschaftlichen Erfahrung unterstützt Smithers Pira die Kunden rund um den Globus im Hinblick auf ihre Geschäfts- und Prüfanforderungen.

- Ende -

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com