Transport, Verkehr

Laster dürfen auch am Reformationstag fahren

19.10.2016 - 14:01:25

Laster dürfen auch am Reformationstag fahren. FRANKFURT (Oder)- Der Lastverkehr von und nach Berlin kann ausnahmsweise auch am Reformationstag rollen. Auf diese vom bundesweiten Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lkw abweichende Regelung hat die Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg (IHK) am Mittwoch hingewiesen. Da der 31. Oktober in diesem Jahr auf einen Montag fällt, dürften Laster über 7,5 Tonnen Gesamtmasse Berlin normalerweise zwei Tage lang nicht ansteuern oder verlassen. Die Ausnahme "erspart Unternehmern hohe Kosten für lange Standzeiten. Außerdem ist Berlin so nicht komplett vom Warenverkehr abgeschnitten", erklärte IHK-Fachreferent Guido Noack am Mittwoch in Frankfurt (Oder).

Der Reformationstag ist in Berlin kein Feiertag, in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen aber schon.

Sämtliche Autobahnen in und um Berlin dürfen daher am 31. Oktober bis 22.00 Uhr von Lastwagen genutzt werden. Dazu kommen die A2, A4, A9, A14, A15, A17, A19, A20, A24, A38, A71, A72, A73 sowie die A14. Zusätzlich dürfen in Brandenburg auch die Güterverkehrszentren Wustermark und Freienbrink angesteuert werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wieder Vorfall bei US-Flug: Streit mit Frau um Kinderwagen eskaliert. Das bei Facebook ins Netz gestellte Video zeigt eine weinende Frau mit zwei Babys. Als ein männlicher Passagier sich einschaltet und der Frau zu Hilfe kommt, eskaliert ein Streit mit einem Flugbegleiter, wie das Video zeigt, das von einem weiteren Passagier aufgenommen wurde. Dieser schreibt, dass es um einen von der Frau mit an Bord genommenen Kinderbuggy ging. Der Flugbegleiter habe ihn der Frau "gewaltsam" entrissen und dabei fast eines der Kinder getroffen. SAN FRANCISCO - Ein neuer Zwischenfall an Bord einer Passagiermaschine in den USA sorgt für Empörung. (Boerse, 23.04.2017 - 16:12) weiterlesen...

Beförderung von United-Chef Munoz nach Rauswurf-Affäre abgeblasen. Der 58-Jährige werde im kommenden Jahr nicht wie geplant zusätzlich zum Vorstandsvorsitz die Leitung des Verwaltungsrats übernehmen, teilte United am Freitag mit. Eine Klausel im Arbeitsvertrag sei entsprechend angepasst worden. CHICAGO - Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat sich im Zuge des Skandals um einen gewaltsamen Passagier-Rauswurf gegen eine bereits vereinbarte Beförderung von Konzernchef Oscar Munoz entschieden. (Boerse, 23.04.2017 - 16:07) weiterlesen...

Verkehrsclub: Schiene statt Straße gegen Staus. Bis 2030 werde mit einer Zunahme von 40 Prozent im Güterverkehr gerechnet. "Das ist sehr, sehr viel", sagte der Vorsitzende des VCD-Landesverbandes Niedersachsen, Hans-Christian Friedrichs, der Deutschen Presse-Agentur. Diese Steigerung könne nicht durch den Autobahnausbau aufgefangen werden. BREMERVÖRDE - Die steigende Staubelastung auf Autobahnen lässt sich aus Sicht des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) nur durch einen massiven Ausbau der Schieneninfrastruktur für den Güterverkehr dämpfen. (Wirtschaft, 23.04.2017 - 16:06) weiterlesen...

'Stern': PKW-Maut soll streckenabhängig werden. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Stern" unter Berufung auf eine Stellungnahme des Bundesrechnungshofs zur Neuordnung der Bund-Länder-Finanzen. Dem Bericht zufolge zitiert der Rechnungshof darin aus einer Ministeriumsvorlage, in der es heißt: "Danach strebt es (das Ministerium) überdies an, die Infrastrukturabgabe in eine streckenabhängige Maut umzuwandeln." Ein Ministeriumssprecher wollte sich am Sonntag nicht zu internen Papieren äußern. Die PKW-Maut, zunächst als Infrastrukturabgabe geplant, soll es von 2019 an geben. BERLIN - Das Bundesfinanzministerium will die geplante PKW-Maut laut einem Medienbericht an die zurückgelegten Kilometer der Autofahrer koppeln. (Wirtschaft, 23.04.2017 - 15:04) weiterlesen...

Rickmers-Gläubiger sollen ohne Versammlung Sanierung zustimmen. HAMBURG - Die Gläubiger der taumelnden Reederei Rickmers Gruppe sollen ohne Versammlung dem Sanierungskonzept zustimmen und den Hamburger Rechtsanwalt Kristian Heiser als ihren gemeinsamen Vertreter akzeptieren. Das geht aus der Aufforderung zur Stimmabgabe der Anleihegläubiger hervor, die am Freitag im Bundesanzeiger und auf der Internet-Seite der Rickmers Gruppe veröffentlicht wurde. Rickmers hat sich über eine Anleihe am Kapitalmarkt 275 Millionen Euro geliehen, die im nächsten Jahr fällig würde. Die Laufzeit der Anleihe soll bis Ende 2027 verlängert und Zinsen bis dahin nicht ausgezahlt werden. Sollten die Gläubiger nicht zustimmen, sei die Insolvenz der Reederei die Folge. Die Abstimmung läuft vom 8. bis zum 10. Mai. Rickmers-Gläubiger sollen ohne Versammlung Sanierung zustimmen (Sonstige, 21.04.2017 - 17:33) weiterlesen...

VERMISCHTES/ROUNDUP: Vorerst kaum Alkohol- und Drogentests für deutsche Piloten. Zum Inkrafttreten des entsprechenden Gesetzes an diesem Freitag hat nach Angaben des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) lediglich die Lufthansa sämtliche Voraussetzungen für die unangekündigten Stichproben geschaffen. Dazu gehört neben einem Leitfaden, der beim Luftfahrtbundesamt vorzulegen ist, vor allem eine Betriebsvereinbarung, die den genauen Ablauf der Tests festlegt. BERLIN/FRANKFURT - Bei den geplanten Alkohol- und Drogentests für deutsche Verkehrspiloten hat es einen holprigen Start gegeben. (Boerse, 21.04.2017 - 15:15) weiterlesen...