Vato Jordania, VATO

Konzert von Vato Jordania im Novomatic Forum

17.11.2016 - 09:01:32

Konzert von Vato Jordania im Novomatic Forum. Am 11. November gab Vato Jordania einen Solo Klavierabend im Novomatic Forum, bei dem der junge Georgier einmal mehr bewies, dass er wie ein Vulkan am Klavier auch das verwöhnte Wiener Konzertpublikum überraschen kann. Während sich bei seiner Interpretation eines der "Moment musicaux" von Schubert so mancher Zuhörer vielleicht etwas mehr "Naschmarkt-Atmosphäre", mehr Wiener Leicht- und gleichzeitig Schwermütigkeit gewünscht hätte, begeisterte VATO die Zuhörer mit der "Rhapsodie Espagnole" von Liszt, deren technische Anforderungen so hoch sind, dass sehr wahrscheinlich der Komponist selbst sie nie zur Aufführung brachte. Bei der anschließend gespielten zweiten Klaviersonate von Prokofjew bewies der Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe, der bereits Auftritte im Konzerthaus und im Musikverein absolvierte wieder seine Virtuosität und unglaubliche Einfühlsamkeit.

Wien (pts012/17.11.2016/09:00) - Am 11. November gab Vato Jordania einen Solo Klavierabend im Novomatic Forum, bei dem der junge Georgier einmal mehr bewies, dass er wie ein Vulkan am Klavier auch das verwöhnte Wiener Konzertpublikum überraschen kann. Während sich bei seiner Interpretation eines der "Moment musicaux" von Schubert so mancher Zuhörer vielleicht etwas mehr "Naschmarkt-Atmosphäre", mehr Wiener Leicht- und gleichzeitig Schwermütigkeit gewünscht hätte, begeisterte VATO die Zuhörer mit der "Rhapsodie Espagnole" von Liszt, deren technische Anforderungen so hoch sind, dass sehr wahrscheinlich der Komponist selbst sie nie zur Aufführung brachte. Bei der anschließend gespielten zweiten Klaviersonate von Prokofjew bewies der Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe, der bereits Auftritte im Konzerthaus und im Musikverein absolvierte wieder seine Virtuosität und unglaubliche Einfühlsamkeit.

Alles in allem ein Abend, den sich das Publikum merken wird. Gespielt von einem Pianisten, von dem man noch viel hören wird.

Weitere Informationen zu Vato Jordania unter http://www.VATO.at

Programm F. Chopin-Polonaise c moll Op. 40 No. 2 F. Chopin-Klaviersonate No. 3 h moll Op. 58 F. Schubert-"Moment musicaux" As Dur, D. 780 No. 2 F. Liszt "Rhapsodie espagnole" S.254 S. Prokofjew Sonate No. 2 d moll Op. 14

Über Vato Jordania Vato Jordania wurde 1986 in Tiflis/Georgien geboren. Seine außergewöhnliche Begabung befähigte ihn, bereits achtjährig sein erstes öffentliches Konzert mit Orchester in Tiflis zu geben. Nach Abschluss des Klavierstudiums in seinem Heimatland ermöglichte ihm ein Stipendium von Elisabeth Leonskaja seine Ausbildung ab 2011 in Wien an der Universität für Musik und darstellende Kunst fortzusetzen, die er mit Auszeichnung absolvierte.

Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. der erste Platz beim Bösendorfer Klavierwettbewerb oder der vierte Platz beim Internationalen Beethoven Klavierwettbewerb, veranlassten VATO, seine Karriere in Österreich fortzusetzen. Nach Recitals im MuTh, im Alten Rathaus, im Mozarthaus Vienna und vielen anderen Sälen, darunter einem ausverkauften Beethoven-Konzert im Eroica-Saal des Palais Lobkowitz, gab er 2014 sein Debut im Wiener Konzerthaus und 2015 im Wiener Musikverein.

VATO's Klavierspiel zeichnet sich durch eine unglaubliche Technik gepaart mit großer Emotionalität aus. Es gibt wahrscheinlich wenig Werke in der Klavierliteratur, in denen ein Pianist dies eindrucksvoller unter Beweis stellen kann als bei Liszt's "Rhapsodie espagnole". Das Klavierstück entführt auf sehr charmante Weise in eine spanisch-folkloristische Klangwelt. Dieses und weitere Stücke hat VATO am 11. November im Novomatic Forum aufgeführt, und zwar auf einem Bösendorfer Modell 280VC Vienna Concert, dem kraftvollen, dynamischen Konzertflügel der jüngsten Generation.

Weitere Informationen zu Vato Jordania unter http://www.VATO.at

(Ende)

Aussender: Schuschnigg Communications e.U. Ansprechpartner: Moritz Schuschnigg Tel.: +43 664 10 55 845 E-Mail: office@schuschnigg.com Website: www.schuschnigg.com

Wien (pts012/17.11.2016/09:00)

@ pressetext.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!