GSMA, Teilnehmerzahl

GSMA meldet Teilnehmerzahl von mehr als 21.000 beim ersten „Mobile World Congress Americas, in Partnership with CTIA“

15.09.2017 - 09:18:37

GSMA meldet Teilnehmerzahl von mehr als 21.000 beim ersten „Mobile World Congress Americas, in Partnership with CTIA“. Die GSMA berichtet, dass der 2017 Mobile World Congress Americas, der vom 12. bis 14. September in San Francisco stattfand, mehr als 21.000 Besucher aus 110 Ländern und Gebieten anlockte. Die dreitätige Konferenz und Messe zog Führungskräfte der größten und einflussreichsten Mobilfunkbetreiber, Softwareunternehmen, Gerätehersteller, Ausrüstungsanbieter und Internetunternehmen der Branche sowie Regierungsdelegationen an.

„Wir sind mit dem Erfolg unseres ersten Mobile World Congress Americas sehr zufrieden“, meinte John Hoffman, CEO, GSMA Ltd. „Das starke Interesse bei der Messe, insbesondere seitens der Teilnehmer in Führungspositionen, unterstreicht die maßgebliche Rolle, die der Mobilfunk in ganz Amerika spielt. Ich möchte mich bei unserem Partner, der CTIA, ebenso bedanken wie bei unseren Besuchern, Ausstellern, Sponsoren und Partnern, die alle ein Teil des 2017 Mobile World Congress Americas waren.“

Dreitägige Tagung wartet mit Branchenführern auf

Mit 39 Stunden an Inhalt und mehr als 200 Referenten beleuchtete das Programm des Mobile World Congress Americas Themen wie Netzwerke, Plattformen, Verbraucher-IoT, die „vierte industrielle Revolution“, Inhalte und Medien, Regierungspolitik und Nachhaltigkeit. Zu den Hauptrednern gehörten CEOs und Führungskräfte führender Organisationen, darunter 6Sense, América Móvil, AT&T, Bharti Enterprises, CTIA, Essential, FCC, Mighty Networks, Mozilla Foundation, Nokia, Pandorabots, PayPal, Qualcomm, San Francisco 49ers, Sprint, Unity, UPS und Verizon Wireless.

Mehr als 1.000 Aussteller präsentieren das Neueste im Mobilfunkbereich

Auf der Ausstellung präsentierten mehr als 1.000 Unternehmen das Neueste im Bereich Mobilfunktechnik, darunter Amdocs, AT&T, Cisco, Ericsson, IBM, Motorola Mobility, Nokia, PayPal, Qualcomm, Samsung Electronics America, Samsung Electronics Networks, Sprint, TATA Communications Transformation Services, TELUS, TracFone Wireless, Verizon Wireless, VMWare und ZTE, neben Pavillons der Länder Brasilien, Kanada, China, Kolumbien, Griechenland, Indien, Pakistan, Südkorea und den Vereinigten Staaten. Zu den Sponsoren des Mobile World Congress Americas gehörten Sprint (Platin-Event-Sponsor) sowie American Express und PayPal (unterstützende Sponsoren).

Ein Höhepunkt der Ausstellung war die GSMA Innovation City, wo Teilnehmer lernten, wie mobilvernetzte Produkte und Dienstleistungen den Alltag von Bürgern und Unternehmen weltweit verbessern, dies in verschiedenen Bereichen wie Wohnen, Automobil, Gesundheit, Energie, Industrie und mehr. Zu den Teilnehmern gehörten AT&T, Google, KT Corporation und MasterCard. Daneben wurden GSMA-Programme wie Future Networks, Identity, Internet of Things sowie die Arbeit der GSMA zur Unterstützung der Ziele nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen präsentiert.

4YFN-Startup-Event stellte die Innovatoren von heute ins Rampenlicht

Das 4YFN-Programm hatte sein Debüt in Amerika, nachdem es beim Mobile World Congress Barcelona und Mobile World Congress Shanghai erfolgreich war. Das Programm bot Startups, Investoren, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen die Möglichkeit, sich zu verbinden und neue Projekte zu lancieren. Mehr als 140 Startups aus Ländern wie Kolumbien, Griechenland, Südkorea, Spanien, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten besuchten die Veranstaltung. 4YFN umfasste einen Wettbewerb unter 15 Startup-Finalisten, bei dem Mobipromo den ersten 4YFN Americas Awards 2017 gewann.

Women4Tech: Förderung der Geschlechterdiversität in der Mobilfunkbranche

Women4Tech, ein Programm, das sich mit der fortwährenden Kluft zwischen den Geschlechtern in der Mobilfunkindustrie auseinandersetzt, feierte sein Debüt in Amerika. Das Programm, das den Women4Tech Summit, Speed Coaching sowie Veranstaltungen zum Anbahnen von Partnerschaften und 4YFN-Initiativen umfasste, bot drei Tage lang tiefgreifende Analysen zu den Themen, die die Geschlechterdiversität in der Mobilfunkbranche prägen. Die Referenten des Women4Tech Summit kamen von Unternehmen wie 500 Startups, Accenture Digital, AngelHack, Anita Borg Institute, AT&T, Condé Nast, Ericsson, GitHub, Google, LinkedIn, Millicom, Nokia, PayPal, Syniverse, Telefónica, Ubisoft, Verizonm Vivoom und Wayra.

Mobile Tech für eine bessere Zukunft

Die Unterstützung der SDGs seitens der Mobilfunkbranche war über die gesamte Veranstaltung hinweg ersichtlich. In der Better Future Lounge wurde die vor kurzem lancierte Initiative „Case For Change“ präsentiert. Dabei wurde erläutert, wie Initiativen im Bereich Mobilfunktechnik positive Auswirkungen auf das Leben von Menschen und Gemeinden in aller Welt haben, etwa in den Bereichen Gesundheitswesen, Bildung, Klimawandel, digitale Einbindung, Landwirtschaft und Finanzwesen.

Zur Unterstützung der SDGs und als Teil der umfassenden Initiativen hinsichtlich CO2-Neutralität strebt die GSMA die Zertifizierung des Mobile World Congress Americas an, indem sie die CO2-Bilanz der Veranstaltung erfasst und ausstehende Emissionen ausgleicht.

Mobile World Congress Americas 2018

Der Mobile World Congress Americas wird im Jahr 2018 nach Los Angeles verlegt und findet vom 11. bis 13. September 2018 im Los Angeles Convention Center (LACC) statt.

„Los Angeles bietet uns eine hervorragende Plattform, um den Mobile World Congress Americas auf die nächste Stufe zu befördern, wenn man die führende Rolle der Stadt im Bereich Unterhaltung und Inhalt neben dem florierenden kreativen und innovativen Umfeld betrachtet. Der Standort fokussiert auf die Überschneidung der mobilen und digitalen sowie der Unterhaltungs- und Inhalts-Welten und wird unseren Ausstellern, Sponsoren, Partnern und Teilnehmern neue Chancen bieten“, folgerte Hoffman.

Weitere Informationen zum 2017 Mobile World Congress Americas finden Sie unter www.mwcamericas.com.

-ENDE-

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint fast 800 Netzbetreiber sowie nahezu 300 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen und Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, den Mobile World Congress Shanghai, Mobile World Congress Americas und die Konferenzen der Mobile 360 Series.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der GSMA unter www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA.

Über die CTIA

Die CTIA® (www.ctia.org) repräsentiert die US-amerikanische Drahtloskommunikationsbranche sowie die Unternehmen eines weitläufigen Mobilfunksystems, die amerikanische Nutzer in die Lage versetzen, ein vernetztes Leben gemäß des 21. Jahrhunderts zu führen. Zu den Mitgliedern der Vereinigung gehören Drahtlosanbieter, Gerätehersteller, Lieferanten sowie App- und Inhaltanbieter. Die CTIA setzt sich auf sämtlichen Regierungsebenen unermüdlich für eine Politik ein, die Innovation und Investitionen im Drahtlosbereich fördert. Die Vereinigung koordiniert darüber hinaus beste Vorgehensweisen auf freiwilliger Basis, richtet Trainingsveranstaltungen aus, die die Wireless-Branche voranbringen, und ist an der Produktion der führenden Wireless-Messe beteiligt. Die CTIA wurde 1984 gegründet und hat ihren Sitz in Washington, D.C.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com