Flowserve, Kaufvertrag

Flowserve Corporation (NYSE: FLS), ein führender Anbieter von Flusskontrollprodukten und -dienstleistungen für die globalen Infrastrukturmärkte, kündigte heute den Abschluss eines vorbehaltlichen Kaufvertrags für den Verkauf seiner Geschäftseinheit Gestra AG mit Spirax-Sarco Engineering plc (LON: SPX), ein führender Anbieter von Dampfsystemlösungen, für einen Unternehmenswert von 186 Millionen Euro an.

03.04.2017 - 14:53:44

Flowserve unterzeichnet Kaufvertrag für Geschäftseinheit Divest Gestra AG. Neben den zentralen Fertigungsstätten für die Produkte in Bremen, Deutschland, umschließt der Verkauf auch mehrere andere kleinere Geschäfte, die Gestra-Produkte unterstützen.

„Unsere Entscheidung, die Gestra AG Produktlinie zu veräußern, steht in Einklang mit unseren laufenden Bemühungen, langfristigen Wert für Aktionäre zu fördern“, sagte John Lenander, President, Flowserve Flow Control Division. „Auch wenn Gestra sich als solide Geschäftseinheit für Flowserve erwiesen hat, glauben wir, dass sie ein Unternehmen wie Spirax, das eine Erweiterung seines Kundenstamms, eine Investition in das organische Geschäft und die vollständige Nutzung der bereits bestehenden Infrastruktur plant, hervorragend ergänzt. Wir freuen uns sehr über die Integration unserer Gestra-Teammitglieder in ein branchenführendes, dampforientiertes Unternehmen wie Spirax.“

Flowserve erwarb die Gestra AG 2002 im Rahmen einer Übernahme von Invensys Flow Control. 2016 verzeichnete das Gestra-Geschäft einen Umsatz von etwa 92,5 Millionen Euro bei einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 15,2 Millionen Euro, während sein Brutto-Vermögen sich Ende 2016 auf etwa 67 Millionen Euro belief. Die Transaktion wird voraussichtlich während des zweiten Quartals 2017 abgeschlossen, unterliegt jedoch bestimmten branchenüblichen Bedingungen, einschließlich der regulatorischen Genehmigung der Transaktion durch die deutschen Behörden.

Über Flowserve: Flowserve Corp. ist einer der weltweit führenden Anbieter von Produkten und Dienstleistungen im Bereich von Strömungstechnik und Durchflussregelung. Das Unternehmen, das in mehr als 55 Ländern tätig ist, stellt Pumpen, Dichtungen und Ventile für technische und industrielle Anwendungsbereiche her und bietet dazu eine Reihe von verwandten Dienstleistungen im Durchflussmanagement an. Weitere Informationen über Flowserve finden sich auf der Website des Unternehmens unter www.flowserve.com.

Safe-Harbor-Erklärung: Diese Medienmitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934, die sich auf die Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 in seiner gültigen Fassung stützen. Wörter oder Ausdrücke wie „dürfte“, „sollte“, „vermutet“, „könnte“, „beabsichtigt“, „plant“, „erwartet“, „schätzt“, „glaubt“, „prognostiziert“, „sagt vorher“ oder ähnliche Formulierungen dienen der Kennzeichnung zukunftsgerichteter Aussagen, wozu ohne Einschränkung Gewinnprognosen, Aussagen zu unserer Geschäftsstrategie sowie Aussagen zu Erwartungen, Meinungen, Zukunftsplänen und zukünftigen Strategien, aber auch zu den voraussichtlichen Entwicklungen in unserer Branche, in unserem Geschäft und bei unseren betrieblichen und finanziellen Leistungen und Umständen gehören.

Die in der vorliegenden Medienmitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf unseren derzeitigen Erwartungen, Prognosen, Schätzungen und Annahmen. Bei diesen Aussagen handelt es sich demzufolge um Vorhersagen ohne Gewähr. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen zahlreichen Risiken und Ungewissheiten, die sich nur schwer vorhersehen lassen. Diese Risiken und Ungewissheiten können dazu führen, dass tatsächliche Ergebnisse erheblich von den Vorhersagen in derartigen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Dazu gehört, ohne Einschränkung, Folgendes: die Möglichkeit, dass einige Aufträge nicht zu einem Verkaufsabschluss führen und wir Aufträge nicht zu annehmbaren Margen in Erträge umwandeln können; Änderungen der globalen wirtschaftlichen Lage und die Möglichkeit unerwarteter Stornierungen oder Verzögerungen von Kundenaufträgen in unserem ausgewiesenen Auftragsbestand; unsere Abhängigkeit von der Fähigkeit unserer Kunden, die erforderlichen Kapitalinvestitionen und Wartungsausgaben zu tätigen; Risiken im Zusammenhang mit Kostenüberschreitungen bei Fixpreisprojekten und mit der Übernahme von Kundenaufträgen für große und komplexe Spezialprodukte; die erhebliche Abhängigkeit unseres Umsatzes vom Erfolg der Erdöl- und Erdgas-, Chemie-, Energie- und Wasserwirtschaftsindustrie; die negativen Auswirkungen von Schwankungen bei Rohstoffpreisen auf unsere Produkte und Umsatzrenditen; unsere Fähigkeit zur Umsetzung unserer strategischen Initiativen zur Neuausrichtung mit einer Realisierung der davon erwarteten finanziellen Vorteile; wirtschaftliche, politische und sonstige Risiken im Zusammenhang mit unseren internationalen Betrieben, wie beispielsweise militärische Einsätze oder Handelsembargos mit potenziellen Auswirkungen auf die Märkte unserer Kunden, besonders im Nahen Osten sowie auf dem globalen Erdöl- und Erdgasmarkt, aber auch die Nichteinhaltung von US-amerikanischen Ausfuhr- und Wiederausfuhrbestimmungen, Gesetzen zur Bekämpfung internationaler Bestechung, Wirtschaftssanktionen sowie Einfuhrgesetzen und Importbestimmungen; schnelleres Entstehen von Forderungsrückständen und langsameres Eintreiben von Forderungen, insbesondere in Lateinamerika und anderen Wachstumsmärkten; unsere Risiken in Bezug auf Währungsschwankungen, unter anderem in hyperinflationären Ländern wie Venezuela; unsere Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen für Kernenergieanlagen und andere kritische Prozesse; der mögliche nachteilige Ausgang von Rechtsstreitigkeiten mit unserer Beteiligung, wie beispielsweise Gerichtsverfahren zu Anschuldigungen bezüglich der Verwendung von Materialien mit Asbest; Ermittlungen ausländischer Regierungsstellen bezüglich unserer Beteiligung am UNO-Hilfsprogramm „Öl für Lebensmittel“; Erwartungen bezüglich der Übernahme und Eingliederung von Geschäftsbereichen; unsere Fähigkeit, Cybersicherheitsrisiken zu erkennen und zu bewältigen, einschließlich des Risikos möglicher Betriebsstörungen und finanzieller Verluste; unsere Rentabilität im Verhältnis zur geografischen Ausdehnung und ihre Auswirkungen auf unsere Nutzung von latenten Steueransprüchen, wie etwa ausländischen Steuergutschriften; die möglichen nachteiligen Auswirkungen einer Wertminderung des Firmenwerts oder anderer immaterieller Aktiva; unsere Abhängigkeit von externen Zulieferern, deren verspätete Leistungen sich negativ auf unseren Geschäftsbetrieb auswirken könnten; die harte Wettbewerbssituation an den Märkten, in denen wir tätig sind; Kosten und Verbindlichkeiten in Bezug auf Umweltauflagen; mögliche Arbeitsunterbrechungen und andere arbeitsrechtliche Angelegenheiten; unsere Unfähigkeit zum Schutz unseres geistigen Eigentums in den USA sowie im Ausland; Verpflichtungen im Rahmen unseres leistungsorientierten Pensionsplans sowie weitere Faktoren, die jeweils in unseren Einreichungen bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC erläutert werden.

Alle zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Medienmitteilung beruhen auf Informationen, die zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung verfügbar sind, und wir übernehmen keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung irgendwelcher zukunftsgerichteter Aussagen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com