Uniper, DE000UNSE018

ESSEN - Milliardenschwere Abschreibungen und Kosten für die Endlagerung von Atommüll könnten Eon einem Pressebericht zufolge in diesem Jahr erneut einen Rekordverlust einbrocken.

19.10.2016 - 19:06:24

'Handelsblatt': Eon könnte erneut Rekordverlust einfahren. Wegen zahlreicher Sondereffekte werde sich beim Nettoergebnis ein gewaltiger Milliardenverlust ansammeln, berichtete das "Handelsblatt" am Mittwoch auf seiner Internetseite unter Berufung auf Unternehmenskreise. Bereits 2015 hatte der Konzern mit einem minus von sieben Milliarden Euro einen Rekordverlust verbucht.

und EnBW über die Finanzierung des Atomausstiegs abschließend zu verständigen.

Hinzu kommen laut dem Handelsblatt-Bericht milliardenschwere Abschreibungen, weil Eon den Buchwert seiner Beteiligung am Kraftwerksunternehmen Uniper an den Marktwert anpassen muss.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: UBS startet Uniper mit 'Sell' - Ziel 12,20 Euro. Die Markterwartungen an die Dividenden seien zu hoch, schrieb Analyst Sam Arie in einer Studie vom Donnerstag. Er sieht für die Papiere der Kraftwerksparte von Eon ein Rückschlagsrisiko von etwa 10 Prozent. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Uniper mit "Sell" und einem Kursziel von 12,20 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 19.01.2017 - 14:46) weiterlesen...

Uniper darf jahrelang gestopptes Kraftwerk in Datteln fertigbauen. Die Bezirksregierung Münster habe die notwendige Genehmigung gegeben, teilte Uniper am Donnerstag mit. Vorstandsmitglied Eckhardt Rümmler sprach von einem positiven Signal nach langem Dialog mit den Menschen in der Region. Der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) kritisierte die Entscheidung als "Kniefall vor der Kohlelobby" und kündigte an, voraussichtlich erneut dagegen zu klagen. DATTELN - Der Energiekonzern Uniper darf den 2009 gerichtlich gestoppten Bau des Kohlekraftwerks Datteln 4 abschließen und das Kraftwerk in Betrieb nehmen. (Boerse, 19.01.2017 - 13:13) weiterlesen...

Uniper darf jahrelang gestopptes Kraftwerk in Datteln fertigbauen. Die Bezirksregierung Münster habe die notwendige Genehmigung gegeben, teilte Uniper am Donnerstag mit. Vorstandsmitglied Eckhardt Rümmler sprach von einem positiven Signal nach langem Dialog mit den Menschen in der Region. Der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) kritisierte die Entscheidung als "Kniefall vor der Kohlelobby" und will voraussichtlich erneut dagegen klagen. Uniper rechnet mit weiteren zwei Jahren Bauzeit bis zur Fertigstellung der über eine Milliarde Euro teuren Gesamtanlage. DATTELN - Der Energiekonzern Uniper darf den 2009 gerichtlich gestoppten Bau des Kohlekraftwerks Datteln 4 abschließen und das Kraftwerk in Betrieb nehmen. (Boerse, 19.01.2017 - 12:58) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Uniper auf 'Equal Weight' - Ziel 14,30 Euro. Analyst Mark Lewis begründete das neue Kursziel unter anderem mit einer höheren Bewertung der russischen Stromerzeugungsaktivitäten. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Uniper von "Overweight" auf "Equal Weight" abgestuft, das Kursziel aber von 12,80 auf 14,30 Euro angehoben. (Boerse, 18.01.2017 - 13:16) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: SocGen hebt Ziel für Uniper auf 15,50 Euro - 'Buy'. Der steigende russische Rubel dürfte neben der Dividende für weiteren Auftrieb der Versorger-Aktie sorgen, schrieb Analyst Lüder Schumacher in einer Studie vom Dienstag. Diese sei seit der Ausgliederung der Eon-Beteiligung im September wohl vor allem dank starker Rohstoffpreise und einer Sektorrotation bereits um rund ein Viertel gestiegen, fügte er an. Das Kursziel hob er auch wegen seiner gesenkten Prognose für die Rückstellungen zur Altersvorsorge an. PARIS - Die Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Uniper von 13,40 auf 15,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 17.01.2017 - 14:31) weiterlesen...