Jude, Medical

Das international tätige Medizintechnikunternehmen St.

16.12.2016 - 18:22:49

St. Jude Medical gibt FDA-Freigabe des Systems EnSite Precision zur Abbildung der Herzanatomie bekannt. Jude Medical, Inc. (NYSE: STJ), hat heute die FDA-Freigabe seines Systems EnSite Precision™ zur Abbildung der Herzanatomie und des Advisor™ FL Circular Mapping Catheter, Sensor Enabled™ bekannt gegeben. Das neue System EnSite Precision für die Abbildung der Herzanatomie ist der neueste Posten im Portfolio des Unternehmens für Elektrophysiologie und wurde im Hinblick auf Automatisierung, Flexibilität und Präzision bei der Abbildung der Herzanatomie während der Behandlung von Patienten mit anormalen Herzrhythmen (Herzrhythmusstörungen) konzipiert. Führende Elektrophysiologie-Labors und Kliniken in Europa haben diese Plattform der nächsten Generation übernommen, die seit dem Erhalt des CE-Zeichens im Januar 2016 in Europa Tausende Male eingesetzt worden ist.

Bei der ärztlichen Behandlung anormaler Herzrhythmen durch eine Katheterablation wird ein kleiner Bereich des Herzgewebes unterhalb der Spitze des Ablationskatheters mit Hochfrequenzenergie erhitzt, bis eine Läsion (eine sehr kleine Narbe) entsteht. In der Folge kann dieser Bereich des Gewebes die Arrhythmie nicht mehr aufrechterhalten. Eine Abbildung der Herzanatomie liefert eine Echtzeitansicht des Herzen, über die Ärzte die Herzanatomie visualisieren und untersuchen können. Damit wird eine präzisere Ablationstherapie möglich. Mit dem neuen System EnSite Precision für die Abbildung der Herzanatomie entsteht eine neue Doppeltechnologie-Plattform, die äußerst detaillierte anatomische Modelle und Karten liefert und so eine effizientere Behandlung einer Vielzahl von Arrhythmien ermöglicht, darunter komplexe Arrhythmien wie Vorhofflimmern oder Kammertachykardien.

„Mit dem neuen System EnSite Precision für die Abbildung der Herzanatomie können im Vergleich zu anderen aktuellen Technologien in kürzerer Zeit mehr Mapping-Daten gesammelt werden”, sagte Dr. John Day, medizinischer Leiter der Intermountain Heart Rhythm Specialists im Intermountain Medical Center Heart Institute in Salt Lake City, der den ersten Fall in den USA behandeln wird. „Wir freuen uns auf die Implementierung des Systems EnSite Precision für die Abbildung der Herzanatomie und der neuen Sensor-Enabled-Tools von St. Jude Medical. Sie werden hilfreich bei der Durchführung von Therapien sein und erweiterte Optionen bei Eingriffen liefern, um die Versorgung von Patienten in einfachen wie auch in komplexen Ablationsszenarien genau abzustimmen, und sie werden ein neues Maß an Präzision und Geschwindigkeit unserer Eingriffe ermöglichen.”

Das System EnSite Precision für die Abbildung der Herzanatomie basiert auf dem System St. Jude Medical™ EnSite Velocity™ für die Abbildung der Herzanatomie, das in mehr als 2.000 Elektrophysiologielabors auf der ganzen Welt genutzt wird. Mit dem System EnSite Precision für die Abbildung der Herzanatomie werden neue Lösungen eingeführt, unter anderem das EnSite™ AutoMap Module. Der Elektrophysiologe kann damit eine schnelle Morphologieanpassung durchführen, über die die Quelle des unregelmäßigen Herzschlags über Tools für die automatisierte Abbildung des Herzrhythmus ermittelt und so die Behandlung erleichtert werden kann. Das EnSite AutoMap Module verfügt über die neue TurboMap-Funktion, über die der Arzt zehnmal schneller als mit aktuellen Systemen, die aufgezeichnete Daten nutzen, eine Abbildung der Herzanatomie erstellen kann. St. Jude Medical geht davon aus, dass diese Technologie ein neuer Standard für Patienten werden kann, die an Arrhythmien mit mehreren Quellen im Herzen leiden.

„Das neue System EnSite Precision für die Abbildung der Herzanatomie wurde konzipiert, um dem Arzt ein Mittel an die Hand zu geben, das Herz genau zu untersuchen und Diagnosedaten mit höherer Dichte für eine besser fundierte Diagnose zu liefern. Der Arzt erhält zudem die Möglichkeit, jeweils die Tools zu nutzen, die für jeden einzelnen Patienten und jede Situation geeignet sind”, sagte Dr. Srijoy Mahapatra, Vice President für klinische, medizinische und wissenschaftliche Angelegenheiten bei St. Jude Medical. „Mit den Tools des Systems für intelligente Automatisierung können schnellere und präzisere Abbildungen mit hoher Dichte bei den verschiedensten Fällen mit größerer Konsistenz durchgeführt werden. Dies sind wichtige Faktoren, will man dem Bedarf heutiger Elektrophysiologie-Labore gerecht werden.”

Über das System EnSite Precision für die Abbildung der Herzanatomie

Das System EnSite Precision für die Abbildung der Herzanatomie ist flexibel und steigert die Effizienz des Workflow, indem es Ärzten die Möglichkeit gibt, Herzkammern mit beliebigen elektrophysiologischen Kathetern abzubilden und Eingriffe je nach Fall individuell zu gestalten. Das System St. Jude Medical EnSite Precision für die Abbildung der Herzanatomie und die sensorfähigen Tools des Unternehmens erlauben außerdem eine Steuerung von Kathetern mit minimaler Fluoroskopie und senken dadurch das Risikopotential im Zusammenhang mit einer übermäßigen Strahlenbelastung.

Mit der Markteinführung des Systems EnSite Precision für die Abbildung der Herzanatomie sind noch weitere Verbesserungen des Portfolios verbunden. Dazu gehören Oberflächenelektroden (Patches) und sensorfähige Mappingkatheter (Abbildungskatheter). Diese Tools und der neue Kontaktkraft-Ablationskatheter TactiCath™ Quartz sind Teil des umfassenden EP-Portfolios des Unternehmens, mit dem die klinischen Ergebnisse für die Behandlung von Herzrhythmusstörungen optimiert werden sollen.

Über Ablationsbehandlungen am Herzen

Wenn ein Arzt zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien) eine Katheterablation durchführt, werden mehrere längliche und bewegliche drahtbesetzte Schläuche – sogenannte Katheter – in das Herz eingeführt. Diagnostische Katheter zeichnen elektrische Informationen des Herzens auf und zeigen sie in einem dreidimensionalen Anatomiemodell an, das zur Untersuchung der Herzrhythmusstörung verwendet wird.

Ein weiterer Katheter wird für die eigentliche Ablation benutzt. Der Arzt positioniert den Ablationskatheter so, dass er auf oder sehr nahe am Zielgewebe zu liegen kommt. Der kleine Bereich des Herzgewebes unter der Spitze des Ablationskatheters wird durch Hochfrequenzenergie erhitzt, bis eine Läsion (eine sehr kleine Narbe) entsteht. In der Folge kann dieser Bereich des Gewebes die Arrhythmie nicht mehr aufrechterhalten.

Über den Geschäftsbereich Elektrophysiologie (EP) bei St. Jude Medical

Der Geschäftsbereich Elektrophysiologie (EP) ist einer der wachstumsstärksten Geschäftszweige im Portfolio von St. Jude Medical. Das EP-Produktportfolio des Unternehmens gibt Ärzten die integrierten Lösungen zur Hand, die sie für Diagnose, Zugang, Abbildung und Therapieansätze bei der Behandlung von Herzrhythmusstörungen benötigen. Als führendes Unternehmen in der Zusammenarbeit mit weltberühmten Elektrophysiologen, Klinikärzten und Krankenhausverwaltern entwickelt St. Jude Medical sichere und kostengünstige Behandlungslösungen für Patienten, die fortschrittliche Ablationstherapien benötigen. Das System EnSite Precision zur Abbildung der Herzanatomie wurde für einen reibungslosen Einsatz zusammen mit dem bestehenden Portfolio von EP-Produkten von St. Jude Medical™ entwickelt, wozu das Ablationskathetersystem TactiCath™ Quartz, der Ablationskatheter FlexAbility™, der RF-Ablationsgenerator Ampere™ und die steuerbaren Führungsschleusen Agilis™ NxT gehören. Weitere Informationen über den Fokus von St. Jude Medical auf die Behandlung von Herzrhythmusstörungen finden Sie im Medienkit von St. Jude Medical zu Arrhythmien.

Über St. Jude Medical

St. Jude Medical ist ein führendes international tätiges Medizintechnikunternehmen und setzt sich für einen Wandel bei der Behandlung einiger der kostenintensivsten epidemischen Erkrankungen der Welt ein. Das Unternehmen tut dies durch Entwicklung kostengünstiger Medizintechnik, die weltweit das Leben von Patienten rettet und verbessert. St. Jude Medical mit Hauptsitz in St. Paul im US-Bundesstaat Minnesota ist in fünf Schwerpunktbereichen tätig: Herzinsuffizienz, Vorhofflimmern, Neuromodulation, herkömmliches Herzrhythmusmanagement sowie Herz-Kreislauf-Krankheiten. Weitere Informationen finden Sie unter sjm.com, oder folgen Sie uns auf Twitter @SJM_Media.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Medienmitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995, die Risiken und Ungewissheiten mit sich bringen. Zu solchen zukunftsgerichteten Aussagen zählen die Erwartungen, Pläne und Prognosen des Unternehmens, darunter potentielle klinische Erfolge, Strategien zur Kostenerstattung, erwartete behördliche Zulassungen und zukünftige Produkteinführungen sowie prognostizierte Erträge, Margen, Gewinne und Marktanteile. Die Aussagen des Unternehmens beruhen auf den aktuellen Erwartungen der Geschäftsleitung und unterliegen bestimmten Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten gehören Marktbedingungen und andere Faktoren, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat, sowie die Risikofaktoren und anderen Warnhinweise, die in den Einreichungen des Unternehmens bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC beschrieben sind, einschließlich der Angaben in den Abschnitten Risk Factors und Cautionary Statements im Jahresbericht des Unternehmens für das zum 2. Januar 2016 zu Ende gegangene Geschäftsjahr auf Formblatt 10-K sowie im Quartalsbericht für das zum 1. Oktober 2016 zu Ende gegangene Quartal auf Formblatt 10-Q. Das Unternehmen plant keine Aktualisierung dieser Aussagen und verpflichtet sich unter keinen Umständen dazu, irgendjemandem eine solche Aktualisierung zukommen zu lassen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!