Deutschland, Branchen

COTTBUS - Nach drei Gesprächsrunden und einem Warnstreik fordert die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi für die rund 100 Service-Assistenten im Cottbus Carl-Thiem-Klinikum (CTK) nochmals eine deutliche Steigerung des Stundenlohns.

19.10.2016 - 12:55:24

Verdi verlangt mehr Geld für Klinik-Assistenten. "Wir verlangen mindestens 9,44 bis 10,44 Euro", erklärte Verdi-Verhandlungsführer Ralf Franke am Mittwoch. Bisher habe die Arbeitgeberseite lediglich 9 bis 9,30 Euro die Stunde angeboten.

Für Franke ist diese Differenz nicht hinnehmbar, da es einen CTK-Haustarifvertrag gebe. Dieser sichere direkt im CTK Beschäftigte höhere Stundenlöhne zu. Um diesen Vertrag zu unterlaufen, seien die Service-Assistenten 2012 in einer Tochtergesellschaft - der Thiem-Service GmbH (TSG) - ausgegliedert worden. Die nächste Gesprächsrunde zwischen Verdi und der Arbeitgeberseite ist für den 8. November geplant.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gabriel zu Trump-Antritt: China wirtschaftlich in den Fokus nehmen. "Wenn die USA mit China und übrigens ganz Asien einen Handelskrieg beginnen, dann sind wir ein fairer Partner", sagte der SPD-Chef am Freitagabend im ZDF. "Wir brauchen eine Strategie - Europa und Deutschland - in Richtung Asien und China. BERLIN - Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach der Vereidigung von US-Präsident Donald Trump für eine neue Wirtschaftsstrategie mit Asien geworben. (Wirtschaft, 20.01.2017 - 22:28) weiterlesen...

Devisen: Euro profitiert nach Trump-Antritt vom schwachen Dollar. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag nach dem Amtsantritt von Donald Trump vom schwächelnden Dollar profitiert. Die US-Währung geriet nach dem Amtseid und der mit Spannung erwarteten ersten Rede des 45. Präsidenten der USA etwas unter Druck, während der seit der Trump-Wahl als Stimmungsbarometer geltende mexikanische Peso gefragt war. Devisen: Euro profitiert nach Trump-Antritt vom schwachen Dollar (Boerse, 20.01.2017 - 21:08) weiterlesen...

RHÖN-KLINIKUM AG: Stephan Holzinger übernimmt den Vorstandsvorsitz der RHÖN-KLINIKUM AG. RHÖN-KLINIKUM AG: Stephan Holzinger übernimmt den Vorstandsvorsitz der RHÖN-KLINIKUM AG RHÖN-KLINIKUM AG: Stephan Holzinger übernimmt den Vorstandsvorsitz der RHÖN-KLINIKUM AG (Boerse, 20.01.2017 - 20:21) weiterlesen...

Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum mit neuer Führung. BAD NEUSTADT AN DER SAALE - Der Krankenhauskonzern Rhön-Klinikum erhält eine neue Führungsspitze. Wie das unterfränkische Unternehmen am Freitagabend mitteilte, übernimmt vom 1. Februar an das bisherige Aufsichtsratsmitglied Stephan Holzinger den Vorstandsvorsitz. Martin Siebert (56), der derzeitige Vorstandsvorsitzende, werde den 49 Jahre alten Holzinger künftig als sein Stellvertreter unterstützen, hieß es. Rhön-Klinikum mit Sitz in Bad Neustadt an der Saale betreibt deutschlandweit elf Kliniken mit zuletzt knapp 5400 Betten. Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum mit neuer Führung (Boerse, 20.01.2017 - 19:52) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP/Trump läutet Zeitenwende ein: 'Amerika zuerst'. In seiner Antrittsrede am Freitag kündigte der 70-Jährige einschneidende Veränderungen an und sagte dem politischen "Establishment" in Washington den Kampf an. Trump grenzte sich in seiner Rede massiv von der Politik seines Vorgängers Barack Obama ab. Die "Vergessenen" in den USA würden nicht länger vergessen werden. Er kündigte eine Politik des Schutzes eigener Wirtschaftsinteressen an. "Von jetzt an wird eine neue Vision dieses Land regieren. Von diesem Tag an heißt es: Amerika zuerst, Amerika zuerst." Trump sagte, er werde jede seiner Entscheidungen ganz und gar an amerikanischen Interessen ausrichten. WASHINGTON - Der neue US-Präsident Donald Trump hat einen radikalen politischen Kurswechsel angekündigt. (Wirtschaft, 20.01.2017 - 19:48) weiterlesen...

Gehaltstarifvertrag - Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa Frankfurt/Main - Die Schlichtung zum Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und ihren Piloten steht unter großem Zeitdruck. (Wirtschaft, 20.01.2017 - 19:40) weiterlesen...