Gastronomie, Hotellerie

Cider ist der Aufsteiger im österreichischen Getränkemarkt.

08.03.2017 - 09:21:26

Brau Union Österreich präsentiert Stibitzer. Das fruchtige Getränk mit langer Geschichte überzeugt die Konsumenten, wie auch die Zahlen belegen: Von 2014 auf 2015 hat sich der Cidermarkt in Österreich mehr als verdoppelt (118,5 Prozent lt. AC Nielsen, Jahreswert 2015), auch im Folgejahr wuchs die Kategorie noch einmal um 44,8 Prozent (lt. AC Nielsen, Jahreswert 2016). Die Brau Union Österreich hat es sich zum Ziel gemacht, diese Getränkekategorie nachhaltig in Österreich zu etablieren - und präsentiert nun mit "Stibitzer" eine neue, typisch österreichische Cider-Marke.

Linz (pts012/08.03.2017/09:20) - Cider ist der Aufsteiger im österreichischen Getränkemarkt. Das fruchtige Getränk mit langer Geschichte überzeugt die Konsumenten, wie auch die Zahlen belegen: Von 2014 auf 2015 hat sich der Cidermarkt in Österreich mehr als verdoppelt (118,5 Prozent lt. AC Nielsen, Jahreswert 2015), auch im Folgejahr wuchs die Kategorie noch einmal um 44,8 Prozent (lt. AC Nielsen, Jahreswert 2016). Die Brau Union Österreich hat es sich zum Ziel gemacht, diese Getränkekategorie nachhaltig in Österreich zu etablieren - und präsentiert nun mit "Stibitzer" eine neue, typisch österreichische Cider-Marke.

Markus Liebl, Generaldirektor Brau Union Österreich, dazu: "Mit Cider baut die Brau Union Österreich seit 2015 eine neue Kategorie auf - eine Kategorie, die nichts mit Bier zu tun hat, aber sehr interessant und vielversprechend ist: Immerhin ist sie die am schnellsten wachsende Getränkekategorie weltweit. Das Segment Cider wollen wir nachhaltig in Österreich etablieren und damit vor allem Konsumenten ansprechen, die weniger herbe Getränke bevorzugen wie zum Beispiel Wein oder Sekt."

Stibitzer Cider: Wenn der Fuchs die besten Äpfel aus dem Obstgarten stibitzt

Andreas Stieber, Marketingdirektor Brau Union Österreich, erklärt die Geschichte hinter der Marke: "Das Vorbild hinter der Markenidentität - der Name "Stibitzer" in Kombination mit dem Bild des Fuchses im Logo - ist tatsächlich der schlaue Fuchs, der sich die besten Früchte aus dem Obstgarten stibitzt. Nach diesem Vorbild kommen auch in unseren Cider nur die besten Äpfel aus Österreichs Obstgärten. Außerdem ist der Name auch eine Anspielung: Stibitzen ist typisch österreichisch, es schwingt auch mit, dass man das Leben nicht ganz so ernst nehmen darf, und als 'schlauer Fuchs' aus jeder Situation das Beste herausholen soll. Die neue Marke steht also für die Attribute frech, ausgefuchst, sympathisch, österreichisch."

Die Marke Stibitzer steht für einen Cider mit Ursprung in Österreich. Der Cider ist weniger süß als andere - vorwiegend internationale - Cider-Marken und mit 4,5 Volumenprozent eine fruchtig-spritzige alkoholische Erfrischung, die sowohl Männer als auch Frauen in ganz Österreich anspricht. Durch die harmonische Mischung von Kultur- und Streuobstäpfeln wird ein ausgewogenes Süße-Säure-Verhältnis erreicht.

Die Hauptsorten der Kulturäpfel sind Gala, Golden Delicious und Cox Orange, die vorwiegend aus Oberösterreich, Niederösterreich und der Steiermark stammen. Dazu kommen hauptsächlich Streuobstäpfel der Sorten Kronprinz Rudolf und Bohn Apfel zum größten Teil aus dem Raum Waldviertel, Mühlviertel und dem oberösterreichischen Zentralraum.

Stibitzer Cider Apfel und Apfel-Birne: verfügbar ab April 2017

Stibitzer Cider besticht als fruchtig-spritziges Getränk mit natürlichem Apfelgeschmack - durch die Basis aus besten österreichischen Äpfeln. Bei der Sorte Apfel-Birne wird ein Anteil Birnensaft ergänzt, der dem Cider ein angenehm süßliches Birnen-Aroma verleiht. Stibitzer Cider wird idealerweise mit 1/3 Eis und 2/3 Cider im Stibitzer Markenglas serviert, schmeckt aber auch direkt aus der Flasche - das perfekte Getränk, wenn man mit Freunden unterwegs ist und Lust auf ein fruchtig-spritziges Getränk hat.

Verfügbar ist der Stibitzer Cider sowohl in der Gastronomie als auch im österreichischen Lebensmittelhandel, wo das Getränk in der 0,33 l-Einwegflasche im 4er-Träger als auch in der 0,5 l-Dose im 24er-Tray erhältlich sein wird.

Wie Cider gemacht wird

Der Herstellungsprozess von Cider benötigt ca. 4-6 Wochen. Zu Beginn steht die Apfel-Ernte, die nur genau dann sein darf, wenn die Äpfel schön reif sind - wegen dem Fruchtzucker. Nach der Ernte werden die Äpfel gewaschen und gepresst. Der Apfelsaft kann dann sofort frisch verwendet werden, oder durch Konzentration für späteren Einsatz lagerfähig gemacht werden - denn richtig reife Äpfel gibt es nicht das ganze Jahr. Der Saft wird mit einer speziellen Cider-Hefe angereichert, die den Fruchtzucker in Alkohol umwandelt - die Gärung findet statt. Bei 19-23 Grad dauert dieser Prozess etwa 11 Tage, dann wird die Hefe wieder entfernt und der Cider ist bereit für Lagerung oder Filtration.

Die Geschichte

Die Anfänge der Cider-Geschichte werden vor 5.000 Jahren vermutet, gesichert ist, dass vor über 2.000 Jahren die antiken Griechen, Römer und Hebräer bereits über Getränke aus vergorenen Äpfeln Bescheid wussten. Verbreitet über die Araber und Römer, war Cider bald in ganz Europa bekannt. Im 16. Jahrhundert war das Getränk in Frankreich sogar beliebter als Wein, im 18. Jahrhundert erkor die Englische Elite den Cider zum Lieblingsgetränk.

Über Stibitzer Stibitzer ist eine österreichische Marke, der Cider wird ausschließlich aus österreichischen Äpfeln hergestellt. Verfügbar ist das Getränk in den Sorten Apfel und Apfel-Birne.

Über die Brau Union Österreich Über 5,0 Mio. HL Bier setzt die Brau Union Österreich in einem Jahr ab - mit vierzehn führenden Biermarken, über 100 Biersorten und laufenden Innovationen. Zusätzlich vertreibt die Brau Union Österreich seit April 2015 die Cider-Marke Strongbow in Österreich und bringt 2017 mit Stibitzer einen typisch österreichischen Cider auf den Markt. Das Unternehmen steht sowohl für internationale Premium-Brands wie Heineken, Desperados und Affligem, als auch für nationale Top-Marken wie Gösser oder Zipfer und für regionale Marken wie Puntigamer, Kaiser, Schwechater, Schladminger, Reininghaus oder Wieselburger. Die Weizenbiermarke Edelweiss, die alkoholfreie Marke Schlossgold und die Biere der Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen runden das Sortiment ab. 2.300 Mitarbeiter in ganz Österreich sorgen dafür, dass rund 49.000 Kunden und 5 Mio. Bierliebhaber im ganzen Land mit Bier versorgt werden. Dass die Brau Union Österreich dabei auf beste Rohstoffe, höchste Qualität und nachhaltige Produktion - sowohl im Umwelt- als auch im gesellschaftlichen Bereich - setzt, versteht sich von selbst. Dafür wurde die Brau Union Österreich mit dem Prädikat "GREEN BRAND" ausgezeichnet. Seit 2003 ist die Brau Union Österreich Teil der internationalen Heineken-Familie.

(Ende)

Aussender: Brau Union Österreich Ansprechpartner: Mag. Dr. Gabriela Maria Straka, EMBA Tel.: +43 732 6979-2670 E-Mail: g.straka@brauunion.com Website: www.brauunion.at

Linz (pts012/08.03.2017/09:20)

@ pressetext.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!