Tesla Motors, US88160R1014

BERLIN - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) lehnt die von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) vorgeschlagenen Kaufprämien für Elektroautos ab.

28.01.2016 - 05:40:25

Schäuble bleibt beim Nein zu Kaufprämie für Elektroautos. "Es ist nicht die Aufgabe des Staates, beim Absatz von Autos behilflich zu sein", sagte Schäuble der "Stuttgarter Zeitung" (Donnerstag). Die Autoindustrie mahne die Politik stets, auf marktwirtschaftliche Prinzipien zu achten. Diese Appelle nehme er ernst.

"Der Bund sollte sich darauf konzentrieren, die geeignete Infrastruktur für die Elektromobilität zur Verfügung zu stellen", sagte Schäuble. Die Regierung könne unterstützend wirken, damit an den Tankstellen genügend Ladekapazitäten für E-Autos vorhanden sind.

Zum Vorschlag Gabriels, der den Kauf eines Elektroautos mit einem staatlichen Zuschuss von jeweils 5 000 Euro fördern will, sagte Schäuble: "Die Fantasie der Ministerien, für allerhand gute Zwecke neue Ausgaben zu fordern, ist bekanntlich nahezu unbegrenzt."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gründer von deutschem Zulieferer Grohmann bei Tesla ausgeschieden. Der Elektroauto-Hersteller bestätigte wenige Monate nach der Übernahme auf Anfrage, dass Grohmann nicht mehr bei dem Unternehmen aus Prüm in Rheinland-Pfalz aktiv ist. "Mit Blick auf den neuen Fokus auf Tesla-Projekte haben wir gemeinsam entschieden, dass es der richtige Zeitpunkt dafür ist, dass die nächste Management-Generation die Führung übernimmt." Grohmann habe ohnehin nur seinen Ruhestand vorbereiten und das von ihm 1963 gegründete Unternehmen in gute Hände für die Zukunft bringen wollen. PRÜM/PALO ALTO - Tesla macht beim zugekauften deutschen Maschinenbauer Grohmann entgegen ursprünglichen Ankündigungen ohne den Gründer und bisherigen Chef Klaus Grohmann (74) weiter. (Boerse, 28.04.2017 - 11:20) weiterlesen...

Experten: Eigene Ladesäulen werden Tesla auf Dauer nicht genügen. Wenn die E-Autos "in Massen am Markt" seien, werden dem Hersteller auf Dauer die eigenen Ladesäulen nicht mehr reichen, wie Joachim Damasky, Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), am Montag auf der Hannover Messe sagte. Kostenlose Ladeinfrastruktur könne nicht für Millionen Autos angeboten werden, irgendwann müsse auch Tesla daher auf vorhandene Säulen zurückgreifen. HANNOVER - Deutsche Experten für Elektromobilität gehen davon aus, dass der Elektroauto-Pionier Tesla künftig auch auf die deutsche Lade-Infrastruktur angewiesen sein wird. (Boerse, 24.04.2017 - 16:40) weiterlesen...