Veröffentlichung, Definition

AstraZeneca kĂŒndigte heute an, dass BMJ Innovations die erste gemeinsame Definition des Begriffs „Patientenzentrierung" (Patient Centricity) fĂŒr die Pharmaindustrie veröffentlicht hat.

31.03.2017 - 13:31:26

Veröffentlichung der ersten gemeinsamen Definition des Begriffs „Patientenzentrierung im British Medical Journal, die von AstraZeneca in Zusammenarbeit mit Patienten und PflegekrĂ€ften erarbeitetet wurde. Die Definition wurde mit Patienten und Betreuungspersonen gemeinsam auf der Grundlage von Forschungen, die von AstraZeneca und Vertretern der Patientengemeinschaft gefĂŒhrt wurden, entwickelt, um ein umfassendes VerstĂ€ndnis der PatientenbedĂŒrfnisse und -werte zu schaffen. Es wurden außerdem zehn begleitende patientenzentrierte Prinzipien festgelegt und in BMJ Innovations veröffentlicht, um der Pharmaindustrie einen konsequenten Referenzrahmen zu bieten und so eine sinnvolle und gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit mit den Patienten zu ermöglichen. Weitere Untersuchungen der Ergebnisse bei Patientengemeinschaften in den USA und Europa haben ihre GĂŒltigkeit bestĂ€tigt.

Die in BMJ veröffentlichte Studie definiert die Patientenzentrierung als: „Putting the patient first in an open and sustained engagement of the patient to respectfully and compassionately achieve the best experience and outcome for that person and their family.” (Dem Patienten in einer offenen und nachhaltigen Zusammmenarbeit mit dem Patienten die oberste PrioritĂ€t einrĂ€umen, um mit Respekt und MitgefĂŒhl die beste Erfahrung und das beste Ergebnis fĂŒr diese Person und ihre Familie zu erreichen.) Diese Definition umfasst fĂŒnf klare Punkte, die fĂŒr Patienten von großer Bedeutung sind und die durch die Studie erkannt und geprĂŒft wurden: (1) InklusivitĂ€t; (2) Verfolgen gleicher Ziele, die patienten- und familienzentriert sind; (3) StĂ€rkung der Patienten, die Kontrolle ĂŒber die eigene Gesundheit zu ĂŒbernehmen; (4) respektvolle, mitfĂŒhlende und offene Arbeitsweise; und (5) partnerschaftliches Zusammenarbeiten.

Patricia Furlong, PrĂ€sidentin und CEO von Parent Project Muscular Dystrophy und Co-Autorin der Studie, erklĂ€rte: „Es ist ein wegweisendes Projekt fĂŒr die Pharmaindustrie. Als Patienten und Betreuer sind wir gespannt, wie die Industrie Patienten sinnvoll einbinden wird, um das zu leisten, was wir tatsĂ€chlich wollen. Die Definition und Aufstellung von Leitlinien sind ein klarer Wegweiser fĂŒr die Industrie, da festgelegt wird, wie die Patienten sinnvoll in den Mittelpunkt der Arbeit gestellt werden, indem sie in den Entscheidungsprozess auf eine Art und Weise eingebunden werden, die fĂŒr sie tatsĂ€chlich von Vorteil ist."

Guy Yeoman, VizeprĂ€sident, Patient Centricity bei AstraZeneca, sagte: „Wir haben die Patienten gefragt, worauf sich unsere Industrie konzentrieren sollte, und es war eindeutig, dass sie von uns wollten, dass wir aufhören, uns allein darauf zu konzentrieren, was wir leisten, und darĂŒber nachdenken sollten, wie wir es leisten. Wenn wir das 'wie' richtig hinbekommen, wird das 'was' sehr viel bedeutungs- und wirkungsvoller fĂŒr die Patienten sein. Zum ersten Mal glauben wir, eine maßgebliche Definition dafĂŒr zu haben, wie eine Patienteneinbindung durchgefĂŒhrt werden sollte und wie wir als Industrie Forschung betreiben und unsere Medikamente entwickeln sollten".

Die Studie von AstraZeneca beinhaltet einen umfassenden patientenbezogenen Teil einschließlich Interviews mit Patienten und Patientenorganisationen und einer Interaktion mit Patienten ĂŒber ein Online-Forum und PatientenbeirĂ€te. Gesundheitsversorger und -kostentrĂ€ger machten ebenso Angaben zu PatientenbedĂŒrfnissen. Nach der Datenerfassung fĂŒhrten Forscher zwei Patienten-Workshops durch, um fĂŒr die Patientenzentrierung eine Definition zu entwickeln und einschlĂ€gige Prinzipien fĂŒr Pharmaunternehmen festzulegen, die fĂŒr Patenten von höchster Bedeutung sind. Die Prinzipien wurden von insgesamt 22 Patienten und Betreuungspersonen unter sehr unterschiedlichen Bedingungen in den USA und Europa entwickelt und wurden zudem von jeweils 470 und 703 Patienten der Onlinenetzwerke PatientsLikeMe und Carenty geprĂŒft.

Verweis: Yeoman G, Furlong P, Seres M, et al. Defining patient centricity with patients for patients and caregivers: a collaborative endeavor. BMJ Innovations. Erste Onlineveröffentlichung: 24. MÀrz 2017. doi: 10.1136/bmjinnov-2016-000157

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION

Über AstraZeneca

AstraZeneca ist ein global agierendes wissenschaftsorientiertes Biopharmaunternehmen, das sich auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln konzentriert, die in erster Linie fĂŒr die Behandlung von Krankheiten in drei Haupttherapiebereichen gedacht sind: Onkologie, kardiovaskulĂ€re und metabolische Erkrankungen und Atemwegserkrankungen. Das Unternehmen ist auch gezielt in den Bereichen der AutoimmunitĂ€t, der Neurowissenschaft und der Infektion aktiv. AstraZeneca ist in ĂŒber 100 LĂ€ndern tĂ€tig und seine innovativen Arzneimittel werden von Millionen Patienten weltweit verwendet. FĂŒr weitere Informationen besuchen Sie bitte www.astrazeneca.com und folgen Sie uns auf Twitter @AstraZeneca.

Zielgruppen

Diese Pressemitteilung wurde vom Hauptsitz von AstraZeneca in Cambridge, UK ausgegeben und soll Informationen ĂŒber unsere weltweiten GeschĂ€ftstĂ€tigkeiten liefern. Bitte beachten Sie, dass Informationen in Bezug auf den Genehmigungsstatus und Kennzeichnungen von genehmigten Produkten von Land zu Land unterschiedlich sein können und dass eine lĂ€nderspezifische Pressemitteilung zu diesem Thema in den LĂ€ndern, in denen AstraZeneca tĂ€tig ist, veröffentlicht worden sein kann.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren VerstĂ€ndigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgĂŒltig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com