NEWRON PHARMACEUTICALS S.P.A., IT0004147952

Newron Pharmaceuticals gibt Empfehlungen des Advisory Boards und Ergebnisse des Rett-Kongresses bekannt

07.11.2017 - 07:15:25

Newron Pharmaceuticals gibt Empfehlungen des Advisory Boards und Ergebnisse des Rett-Kongresses bekannt. Newron Pharmaceuticals gibt Empfehlungen des Advisory Boards und Ergebnisse des Rett-Kongresses bekannt

^

DGAP-News: Newron Pharmaceuticals S.p.A. / Schlagwort(e): Konferenz

Newron Pharmaceuticals gibt Empfehlungen des Advisory Boards und Ergebnisse

des Rett-Kongresses bekannt

07.11.2017 / 07:12

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Newron Pharmaceuticals gibt Empfehlungen des Advisory Boards und Ergebnisse

des Rett-Kongresses bekannt

* Advisory Board charakterisiert die Erkrankung und definiert

Behandlungsmuster

* Rett-Kongress betrachtet Auswirkung einzelner Symptome auf multiple

Organe

Mailand, Italien und Morristown, N.J., USA - 07. November 2017 - Newron

Pharmaceuticals S.p.A. ("Newron", SIX: NWRN), ein biopharmazeutisches

Unternehmen, das sich auf die Entwicklung neuartiger Therapien für Patienten

mit Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems konzentriert,

gab heute Empfehlungen seines Advisory Boards bekannt, das die

Krankheitslast durch das Rett-Syndrom für Patienten und ihre Familien

untersucht. Zudem gab die Gesellschaft ein Update zum Europäischen

Rett-Syndrom-Kongress (European Rett Syndrome Congress), der kürzlich in

Berlin stattgefunden hat. Newron entwickelt Sarizotan, die erste neue

chemische Substanz (New Chemical Entity, NCE) für das Rett-Syndrom, die sich

aktuell in einer späten Phase-III-Studie befindet.

Auf dem Rett-Kongress erzielte das Advisory Board, welches Newron bei seiner

Studie zur Untersuchung der Krankheitslast ("Burden of Disease") berät,

einen Konsens bezüglich der Konzept-Erhebungs-Interviews zur Entwicklung

einer internationalen Umfrage unter Pflegekräften und weiteren mit der

Erkrankung in Verbindung stehenden Gesundheitsexperten. Die Studie

untersucht die Auswirkungen der Symptome der Erkrankung auf die alltäglichen

Aktivitäten und bezieht die Häufigkeit von Aufenthalten in Kliniken und die

Beanspruchung von Ressourcen ein, wie von Angehörigen und Pflegekräften von

Rett-Patienten angegeben.

Alle wesentlichen Symptome des Rett-Syndroms wurden im Rahmen des Advisory

Board Meetings begutachtet, darunter Atmungsstörungen, Störungen der

Mobilität, der Kommunikation und des Schlafs, Knochengesundheit sowie andere

Symptome dieser Krankheit, die sich auf eine Vielzahl von Organen auswirkt.

Die Referenten sind zu dem Schluss gekommen, dass bei Rett-Syndrom-Patienten

ein einzelnes Symptom signifikante Auswirkungen auf andere Symptome haben

kann. Dr. Girish Sharma, Pneumologe am Rush University Medical Center,

kommentierte: "Ständige chronische Atmungsstörungen inklusive akuter

Krankheitsepisoden wie Hyperventilation können biochemische und metabolische

Veränderungen hervorrufen, die Auswirkungen auf multiple Organsysteme sowie

auf die Stressbelastung der Patienten, Angehörigen und Pflegekräfte haben.

Wir freuen uns, die Studie zur Untersuchung der Krankheitslast für ein

besseres Verständnis der noch vorhandenen Lücken bei der gesamtheitlichen

Behandlung von Rett-Patienten zu nutzen."

Auf dem gut besuchten Europäischen Rett-Syndrom-Kongress wurde zudem eine

Präsentation mit dem Titel "Wichtige Symptome des Rett-Syndroms und ihre

Auswirkungen aus der Perspektive von Eltern und Gesundheitsdienstleistern"

("Important symptoms of Rett syndrome and their impact: the perspective of

parents and healthcare providers") gehalten. Im Rahmen einer

Podiumsdiskussion gab Dr. Kate Williams, Senior Consultant für Clinical

Outcomes Assessment bei Parexel International, ein Update zu den Ergebnissen

der Konzept-Erhebungs-Interviews mit Angehörigen von Rett-Syndrom-Patienten

sowie mit Pflegekräften und Gesundheitsdienstleistern. Die Erkenntnisse aus

den Interviews verdeutlichen, dass einige Symptome wie zum Beispiel

Atmungsstörungen Auswirkungen auf andere Symptome wie Gasbildung im

Magen-Darmtrakt und damit einhergehende Schmerzen haben. Bei anderen

Symptomen wie Störungen der Mobilität und des Muskeltonus hat sich gezeigt,

dass diese sich gegenseitig bedingen.

Unabhängig davon war Newron Gastgeber einer Diskussionsrunde, bei der der

Bedarf an einem neuen Instrumentarium zur Bewertung des

gesundheitsökonomischen Werts von Medikamenten zur Behandlung von seltenen

Erkrankungen, die verschiedene Organsysteme betreffen, thematisiert wurde.

"Auch wenn jeweils nur eine kleine Anzahl Patienten an einer seltenen

Krankheit leidet, sind seltene Erkrankungen insgesamt eine signifikante

medizinische und soziale Herausforderung", sagte Dennis Dionne, Vice

President of Commercial Affairs bei Newron. "Durch das Aufkommen neuer

Methodiken zur Bewertung des Werts von Orphan-Arzneimitteln wird Patienten

der Zugang zu mehr und besseren Behandlungsmöglichkeiten für seltene

Krankheiten ermöglicht."

Über das Rett-Syndrom

Das Rett-Syndrom ist eine schwere neurologische Entwicklungsstörung, von der

hauptsächlich Mädchen und Frauen betroffen sind. Die geschätzte Prävalenz

liegt bei einer von 10.000 Frauen. Es stehen keine zugelassenen Therapien

zur Verfügung. Kennzeichnend für das Rett-Syndrom sind der Verlust

erworbener fein- und grobmotorischer Fähigkeiten und die Entwicklung

neurologischer, kognitiver und autonomer Funktionsstörungen, die zum Verlust

der Fähigkeit zur Ausübung normaler Alltagsaktivitäten sowie der Geh- oder

Kommunikationsfähigkeit führen. Das Rett-Syndrom ist außerdem mit einer

verminderten Lebenserwartung verbunden. Etwa 25 Prozent der Todesfälle bei

Patienten mit Rett-Syndrom stehen möglicherweise mit multiplen

kardiorespiratorischen Arrhythmien im Zusammenhang, die von der Unreife des

Hirnstamms und autonomem Versagen herrühren. Bei über 95 Prozent dieser

Patienten liegt eine zufällige Mutation am MeCP2-Gen vor. Episoden von

Apnoe, Hyperventilation und Atemstörungen treten bei ca. 70 Prozent der

Patienten mit Rett-Syndrom in irgendeiner Lebensphase auf.

Weitere Informationen unter www.rettsyndrome.org.

Über Newron Pharmaceuticals

Newron (SIX: NWRN) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf

neuartige Therapien für Erkrankungen des zentralen und peripheren

Nervensystems konzentriert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im

italienischen Bresso in der Nähe von Mailand. Xadago(R) (Safinamide) ist in

der EU, der Schweiz und den USA für die Behandlung der Parkinson-Krankheit

zugelassen und wird von Newron's Partner Zambon vertrieben. US WorldMeds

besitzt die Entwicklungs- und Vermarktungsrechte in den USA. Meiji Seika

hält die Entwicklungs- und Vermarktungsrechte in Japan und anderen

Schlüsselregionen Asiens. Über Xadago(R) für die Parkinson-Krankheit hinaus

verfügt Newron über eine starke Pipeline vielversprechender Behandlungen für

Patienten mit seltenen Erkrankungen, die sich in unterschiedlichen Stadien

der klinischen Entwicklung befinden. Dazu gehören Sarizotan für das

Rett-Syndrom und Ralfinamide für Patienten mit bestimmten seltenen

Schmerzindikationen. Newron entwickelt darüber hinaus Evenamide als mögliche

erste Begleittherapie zur Behandlung von Patienten mit Positivsymptomen der

Schizophrenie.

Weitere Informationen unter www.newron.com

Für weitere Informationen

Newron

Stefan Weber - CEO

+39 02 6103 46 26

pr@newron.com

UK/Europa

Julia Phillips, FTI Consulting

+44 20 3727 1000

julia.phillips@FTIConsulting.com

Schweiz

Martin Meier-Pfister, IRF Communications

+41 43 244 81 40

martin.meier-pfister@irfcom.ch

Deutschland/Europa

Anne Hennecke, MC Services

+49 211 52925222

anne.hennecke@mc-services.eu

USA

Beth Kurth, LaVoieHealthScience

+1 617 374 8800, Ext. 106

bkurth@lavoiehealthscience.com

Wichtige Hinweise

Dieses Dokument enthält zukunftsbezogene Aussagen, die (auf nicht

erschöpfende Weise) folgende Themen betreffen: (1) die Fähigkeit von Newron,

ihre Geschäftsfelder weiterzuentwickeln und auszubauen, die Entwicklung

ihrer aktuellen Produktkandidaten erfolgreich abzuschliessen, laufende und

zukünftige Kollaborationen zur Entwicklung und Vermarktung ihrer

Produktkandidaten mit Erfolg zu führen und die Kosten (einschliesslich

Personalkosten) zu senken, (2) den Markt für Arzneimittel zur Behandlung von

Erkrankungen des ZNS und von Schmerzen, (3) die erwarteten zukünftigen

Erträge, Investitionen und finanziellen Ressourcen von Newron und (4) diesen

Aussagen zugrundeliegende Hypothesen. In manchen Fällen können diese

Aussagen und Hypothesen anhand von Begriffen wie "werden", "voraussehen",

"schätzen", "erwarten", "prognostizieren", "beabsichtigen", "planen",

"vermuten", "abzielen" und anderen Wörtern und Begriffen mit ähnlicher

Bedeutung erkannt werden. Alle in diesem Dokument enthaltenen Aussagen

bezüglich der Strategie, den Zielen, den Plänen, der zukünftigen

finanziellen Position, den prognostizierten Erträgen und Kosten sowie den

Aussichten von Newron, mit Ausnahme historischer Fakten, sind

zukunftsbezogene Aussagen. Aufgrund ihrer Natur sind diese Aussagen und

Hypothesen mit allgemeinen und spezifischen Risiken und Unwägbarkeiten

verbunden, wobei das Risiko besteht, dass explizit oder implizit in diesem

Dokument enthaltene Voraussagen, Prognosen, Hochrechnungen und andere

Ergebnisse nicht eintreffen. Zukünftige Ereignisse und tatsächliche

Ergebnisse könnten sich aufgrund einer Reihe wichtiger Faktoren erheblich

von jenen unterscheiden, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen

beschrieben oder in Erwägung gezogen werden oder die diesen zugrunde liegen.

Zu diesen Faktoren zählen (auf nicht erschöpfende Weise) die folgenden: (1)

Unwägbarkeiten bei der Entdeckung, Entwicklung oder Vermarktung von

Produkten, zu denen, ohne darauf beschränkt zu sein, negative Resultate von

klinischen Studien oder Forschungsprojekten oder unerwartete Nebenwirkungen

gehören, (2) Verzögerung bei der behördlichen Zulassung oder bei der

Markteinführung bzw. Unmöglichkeit des Erhalts der Zulassung oder der

Markteinführung, (3) die zukünftige Akzeptanz von Produkten auf dem Markt,

(4) der Verlust von geistigen Eigentumsrechten oder die Unmöglichkeit, einen

entsprechenden Schutz solcher Rechte zu erhalten, (5) die Unmöglichkeit,

zusätzliche Mittel aufzubringen, (6) der Erfolg bestehender sowie das

Zustandekommen zukünftiger Kollaborationen und Lizenzverträge, (7)

Rechtsstreitigkeiten, (8) Verlust von wichtigen leitenden oder anderen

Mitarbeitenden, (9) negative Publicity und Berichterstattung und (10)

wettbewerbsbezogene, regulatorische, gesetzliche und juristische

Entwicklungen oder Veränderungen des Marktes und/oder der allgemeinen

wirtschaftlichen Bedingungen. Es ist möglich, dass Newron die in den

zukunftsbezogenen Aussagen geäusserten Pläne, Absichten oder Erwartungen

nicht verwirklicht, und dass sich die diesen Aussagen zu Grunde liegenden

Hypothesen als falsch erweisen. Anleger sollten daher kein unangemessenes

Vertrauen in diese Aussagen setzen. Es kann nicht garantiert werden, dass

sich die tatsächlichen Ergebnisse von Forschungsprogrammen,

Entwicklungsaktivitäten, Vermarktungsplänen, Kollaborationen und Geschäften

nicht erheblich von den Erwartungen unterscheiden, die in derartigen

zukunftsbezogenen Aussagen oder den zu Grunde liegenden Hypothesen zum

Ausdruck gebracht werden. Newron sieht sich nicht verpflichtet,

zukunftsbezogene Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, es

sei denn, dies wird durch die geltenden Regelungen der SIX Swiss Exchange

verlangt, an der die Aktien von Newron notiert sind. Dieses Dokument ist

kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten,

Kanada, Australien oder Japan oder einer anderen Gerichtsbarkeit, in der ein

solches Angebot oder eine solche Aufforderung rechtswidrig wäre. Die hierin

erwähnten Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten nicht ohne

Registrierung oder einer Befreiung von der Registrierung nach dem

US-amerikanischen Securities Act von 1933 in der geänderten Fassung verkauft

werden. Newron beabsichtigt nicht, seine Wertpapiere in den Vereinigten

Staaten zu registrieren oder ein öffentliches Angebot seiner Wertpapiere in

den Vereinigten Staaten durchzuführen. Dieses Dokument ist weder ein Angebot

noch eine Einladung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren von Newron,

noch enthält sie ein derartiges Angebot oder eine derartige Einladung,

weshalb keinerlei Teil von diesem Dokument als Basis oder Berufungsgrundlage

eines Vertrages oder einer wie immer gearteten Verbindlichkeit zu sehen ist.

07.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

625547 07.11.2017

°

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!