Merus N.V., Kolummne

Merus kündigt Präsentation der Daten aus der Phase-1 / 2-Studie zu MCLA-128 beim Jahrestreffen 2017 der American Society of Clinical Oncology an

21.04.2017 - 20:35:23

GNW-News: Merus kündigt Präsentation der Daten aus der Phase-1/2-Studie zu MCLA-128 beim Jahrestreffen 2017 der American Society of Clinical Oncology an

UTRECHT, Niederlande, 21. April 2017 (GLOBE NEWSWIRE) Merus N.V.

(NASDAQ:MRUS), ein Unternehmen im Bereich der klinischen Immunonkologie, das

innovative bispezifische Antikörpertherapeutika entwickelt, gab heute bekannt,

dass beim Jahrestreffen der American Society of Clinical Oncology (ASCO) die

Daten der Phase-1/2-Studie, die den Einsatz von MCLA-128 für die Behandlung von

metastasierendem Brustkrebs untersucht, im Rahmen einer Postersession

präsentiert werden. Die Veranstaltung findet vom 2. bis 6. Juni 2017 in Chicago,

Illinois, USA, statt.

Details der Posterpräsentation:

Titel: First-in-human phase 1/2 study of MCLA-128, a full length IgG1 bispecific

antibody targeting HER2 and HER3: Final phase 1 data and preliminary activity in

HER2+ metastatic breast cancer (MBC)

Abstract Number: 2522

Postersession: Developmental Therapeutics - Clinical Pharmacology and

Experimental Therapeutics

Datum und Uhrzeit: Montag, 5. Juni 2017, 08:00 Uhr bis 11:30 Uhr CT

Über MCLA-128

MCLA-128 wurde entwickelt, um das Wachstum und das Fortbestehen von

HER3/Heregulin-abhängigen Tumoren zu blockieren und die immunvermittelte

Abtötung von Tumoren zu verbessern. MCLA-128 setzt einen Dock-and-Block-

Mechanismus (Andocken und Blockieren) ein, in dem der Modus der HER2-

Rezeptorbindung den HER3-Bindungsarm so ausrichtet, dass die onkogene

Signalgebung selbst bei hohen Heregulin-Konzentrationen über die HER2:HER3-

Heterodimere wirksam blockiert wird. Darüber hinaus wurde MCLA-128 für eine

erhöhte ADCC entwickelt, um Immuneffektorzellen zu rekrutieren und zu

aktivieren, die den Tumor gezielt abtöten.

Über Merus N.V.

Merus ist ein Unternehmen im Bereich der klinischen Immunonkologie, das

innovative humane bispezifische Antikörper in voller Länge entwickelt, die auch

als "Biclonics®" bekannt sind. Biclonics® basieren auf dem vollständigen IgG-

Format und werden unter Verwendung von industriellen Standardprozessen

hergestellt. In vorklinischen Studien wurde beobachtet, dass mehrere Merkmale

der Biclonics mit den Merkmalen herkömmlicher monoklonaler Antikörper identisch

sind, z. B. lange Halbwertszeit und geringe Immunogenität. Merus führender

bispezifischer Antikörper-Produktkandidat MCLA-128 durchläuft derzeit in Europa

eine klinische Phase-1/2-Studie zur potenziellen Behandlung von soliden HER2-

positiven Tumoren. Merus zweiter bispezifischer Antikörper-Produktkandidat MCLA-

117 durchläuft derzeit eine klinische Phase-1/2-Studie, an der Patienten mit

akuter myeloischer Leukämie teilnehmen. Bei dem Unternehmen befindet sich auch

eine Reihe von proprietären Antikörperkandidaten in der präklinischen

Entwicklung, darunter MCLA-158, das für das Binden an Krebsstammzellen

konzipiert ist und als potenzielle Behandlung für Darmkrebs und anderen soliden

Tumoren entwickelt wird, sowie Biclonics®, die für das Binden an verschiedenen

Kombinationen von immunmodulatorischen Molekülen, einschließlich PD-1 und PD-L1

vorgesehen sind.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Mit Ausnahme der hierin dargelegten historischen Informationen enthält diese

Pressemitteilung Vorhersagen, Schätzungen und andere "zukunftsgerichtete

Aussagen", einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen bezüglich: der

Auswirkungen der Zusammenarbeit auf die Finanzen und die klinischen

Entwicklungen von Merus, der Frage, ob eines der Programme im Rahmen der

Zusammenarbeit erfolgreich sein wird, ob und wann Merus eine der erwarteten oder

möglichen Zahlungen im Rahmen der Zusammenarbeit erhalten wird, sowie der Höhe

dieser Zahlungen an Merus. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind mit Risiken

und Ungewissheiten verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen

Ergebnisse erheblich von unseren Erwartungen abweichen. Dazu zählen unerwartete

Entwicklungen und Risiken in Bezug auf: die mit den Kooperationsprogrammen

verbundenen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung, den teuren und

unkalkulierbaren klinischen Entwicklungsprozess, die Möglichkeit, dass die

Ergebnisse der klinischen Studien nicht erfolgreich sind oder nicht ausreichen,

um geltende gesetzliche Normen zu erfüllen, oder weitere Entwicklungsarbeit

notwendig machen, andere wirtschaftliche oder Marktfaktoren, unerwartete

Verzögerungen, die Fähigkeit von Merus mit Parteien mit größeren finanziellen

oder anderen Ressourcen zu konkurrieren, die Fähigkeit von Merus, seine

genehmigten Produkte zu kommerzialisieren und zu vermarkten, größere Ausgaben,

als erwartetet, und andere wichtige Faktoren, die in dem endgültigen Prospekt

von Merus aufgeführt sind, der bei der Securities and Exchange Commission (SEC)

am 20. Mai 2016 bezüglich unseres Antrags auf Börsenzulassung auf Formular F-1

eingereicht wurde, sowie andere bei der SEC eingereichte Berichte. Merus lehnt

jegliche Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung von zukunftsgerichteten

Aussagen ausdrücklich ab. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht über

Gebühr auf die zukunftsgerichteten Aussagen von Merus zu verlassen, da diese nur

für den Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten.

Ansprechpartner:

Presse:

Eliza Schleifstein

+1 973 361 1546

eliza@argotpartners.com

Investoren:

Kimberly Minarovich

+1 646 368 8014

kimberly@argotpartners.com

This announcement is distributed by Nasdaq Corporate Solutions on behalf of Nasdaq Corporate Solutions clients.

The issuer of this announcement warrants that they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein.

Source: Merus N.V. via GlobeNewswire

http://www.merus.nl/

@ dpa.de