GEMALTO, NL0000400653

Gemalto gewinnt Privacy Design Award für seine Lösung zur Identitätsfeststellung

18.01.2017 - 07:02:24

GNW-News: Gemalto gewinnt Privacy Design Award für seine Lösung zur Identitätsfeststellung

Amsterdam, 18. Januar 2017 - Gemalto (Euronext NL0000400653 GTO), das weltweit

führende Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Sicherheit, gibt bekannt, dass

es für seine ID-Verification-Lösung den ACT Canada IVIE Award in der Kategorie

"Privacy by Design" gewonnen hat. Da Banken und Mobilfunkbetreiber bequemere

Services über digitale und Selbstbedienungskanäle anbieten möchten, wird das

Validieren der Identität von Kunden immer wichtiger. Die ID-Verification-Lösung

von Gemalto ermöglicht diese komfortableren Services unter Beachtung der

Sicherheit und gibt Kunden die Möglichkeit, ihr Bild remote auf ihr Gerät zu

scannen.

Der Service hilft dabei, die Verordnungen zur Verhinderung von Geldwäsche (Anti-

Money Laundering, AML) und für das Know-Your-Customer-Verfahren (KYC, Kenne

deinen Kunden) zu erfüllen, indem er eine konsistente, nahtlose und integrierte

Möglichkeit zum Verifizieren von ID-Dokumenten, z. B. von Führerscheinen oder

Reisepässen, über Kundenservicekanäle bietet - online, persönlich, per

Geldautomat oder mobiler App. Gemaltos Technologie validiert gültige IDs,

erkennt Fälschungen und bietet unabhängig vom Ort der Interaktion einen Trust

Score in Echtzeit.

In einem persönlichen Szenario, z. B. beim Eröffnen eines Bank- oder

Mobiltelefonkontos, kann ein Bankmitarbeiter mit einem Tablet die ID des Kunden

scannen, die das System anhand einer Datenbank mit Dokumentvorlagen aus über

180 Ländern für die visuelle Integrität, Datenkonsistenz und ID-

Sicherheitsfunktionen verifiziert.

In einem Selbstbedienungsszenario scannen Kunden zuerst ihren Führerschein oder

ihren Personalausweis und machen dann ein Selfie. Das System verifiziert dann

anhand der Gesichtsbiometrie, ob das Bild auf dem Ausweis mit dem des Selfies

übereinstimmt. Falls ja, können automatisch der Name, die Adresse und weitere

Felder in den Online-Formularen der Bank aufgefüllt werden.

"Diese Lösung wird als Reaktion auf die globalen Erfordernisse der Einhaltung

regulatorischer Vorschriften bei AML und KYC zur Verfügung eingesetzt", sagte

Bertrand Knopf, Senior Vice President von Secure Transactions für Nordamerika

bei Gemalto. "Banken und Mobilfunkbetreiber haben jetzt Zugang zu demselben

Level der Technologie zur Dokumentenverifizierung, das staatliche Behörden

weltweit verwenden und das wir angepasst haben, damit es auf allen für den

Kunden relevanten Anwendungsgebieten funktioniert: persönlich, am Geldautomat,

mobil und online."

Der Preis wurde von Dr. Ann Cavoukian, dem ehemaligen Information and Privacy

Commissioner von Ontario und jetzigem Executive Director des Privacy and Big

Data Institute (Where Big Data meets Big Privacy) der Ryerson University,

verliehen.

Kanadische und US-amerikanische Mobilfunkbetreiber können "ID Verification"

sofort nach Kontaktaufnahme mit Gemalto einsetzen.

Über ACT Canada

ACT Canada ist der Interessenverband für Zahlungen und digitale Identität, in

dem Aussteller, Händler, Erwerber, Zahlungsnetzwerke, Regulierungsbehörden und

die Branche, die diese mit Produkten und Services unterstützt,

zusammengeschlossen sind. ACT Canada bietet seinen weltweiten Mitgliedern ein

neutrales Forum an und hilft diesen, ihre Interessen zu schützen, ihre Anliegen

zu unterstützen, ihre Geschäftstätigkeiten zu fördern und ihre Märkte zu

verbreitern, indem der Verband Erkenntnisse, Kontakte und Einblicke vermittelt.

ACT Canada unterstützt seine Mitglieder dabei, komplexe Sachverhalte zu

verstehen, Problemlösungen zu ermöglichen und aus dem Marktrauschen wahre Fakten

herauszufiltern. Die Mitglieder profitieren, weil der Dialog aller Beteiligten

profitable Entscheidungen fördert.

Über Gemalto

Gemalto (Euronext NL0000400653 GTO) ist das weltweit führende Unternehmen im

Bereich digitale Sicherheit mit einem Umsatz von 3,1 Milliarden Euro im Jahr

2015 und Kunden in über 180 Ländern. In einer zunehmend vernetzten Welt schaffen

wir Vertrauen.

Mit unseren Technologien und Services können Unternehmen und Behörden

Identitäten authentifizieren und Daten schützen. So sind sie sicher und können

Dienste in persönlichen Geräten, vernetzten Objekten und der Cloud ermöglichen.

Gemalto bietet Lösungen am Puls der Zeit, von Zahlungssystemen bis zur

Unternehmenssicherheit und dem Internet der Dinge. Wir authentifizieren

Personen, Transaktionen und Objekte, verschlüsseln Daten und machen Software zu

Geld. Dadurch ermöglichen wir unseren Kunden, sichere digitale Dienste für

Milliarden von Menschen und Dingen zu liefern.

Unsere mehr als 14.000 Mitarbeiter arbeiten in 118 Niederlassungen, 45

Personalisierungs- und Rechenzentren sowie 27 Forschungs- und

Softwareentwicklungszentren in 49 Ländern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gemalto.com oder folgen Sie uns auf

Twitter unter @gemalto.

Medienansprechpartner:

Philippe Benitez Peggy Edoire Vivian Liang

Nordamerika Europa und GUS-Staaten Volksrepublik China

+1 512 257 3869 +33 4 42 36 45 40 +86 1059373046

philippe.benitez@gemalto.com peggy.edoire@gemalto.com vivian.liang@gemalto.com

Ernesto Haikewitsch Kristel Teyras Shintaro Suzuki

Lateinamerika Naher Osten und Afrika Asien und Pazifik

+55 11 5105 9220 +33 1 55 01 57 89 +65 6317 8266

ernesto.haikewitsch@gemalto.com kristel.teyras@gemalto.com shintaro.suzuki@gemalto.com

Die deutsche Fassung dieser Mitteilung ist eine Übersetzung und darf keinesfalls

als offizieller Text betrachtet werden. Nur der Wortlaut der englischen Fassung

ist verbindlich und daher auch bei Unstimmigkeiten in Bezug auf die Übersetzung

maßgebend.

Pressemitteilung (PDF):

http://hugin.info/159293/R/2071909/778633.pdf

This announcement is distributed by Nasdaq Corporate Solutions on behalf of Nasdaq Corporate Solutions clients.

The issuer of this announcement warrants that they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein.

Source: Gemalto via GlobeNewswire

http://www.gemalto.com

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Thales setzt sich bei Gemalto-Übernahme mit 4,8-Milliarden-Euro-Offerte durch. Gemalto nahm das Kaufangebot der Franzosen über 51 Euro je Aktie an und entschied sich damit gegen die Offerte des IT-Dienstleisters Atos , wie Thales und Gemalto am Sonntag mitteilten. Die Atos-Offerte in Höhe von 46 Euro je Aktie hatte Gemalto zuletzt bereits abgelehnt. Die Thales-Offerte ist mit 4,8 Milliarden Euro eine halbe Milliarde höher. Durch den Zusammenschluss soll ein führendes Unternehmen bei Cyber-Sicherheit entstehen. PARIS - Der französische Rüstungskonzern Thales hat sich bei der Übernahmeschlacht um den niederländischen Chipkarten-Hersteller Gemalto mit einer fast fünf Milliarden Euro schweren Offerte durchgesetzt. (Boerse, 17.12.2017 - 15:52) weiterlesen...

Kreise: Chipkarten-Hersteller Gemalto bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. Einige Manager der Niederländer sollen nun doch nach anfänglichem Widerstand zu Gesprächen bereit sein, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag mit Bezug auf Insider berichtet. Beide Unternehmen seien daran interessiert, eine lange Konfrontation mit Auswirkungen auf das Geschäft zu verhindern. AMSTERDAM/PARIS - Der französische IT-Dienstleister Atos kommt Kreisen zufolge doch weiter bei seiner geplanten Übername des niederländischen Chipkarten-Herstellers Gemalto . (Boerse, 15.12.2017 - 11:38) weiterlesen...

GNW-News: Studie von Gemalto zeigt, dass Hardwaretechnologie-Unternehmen nach dem Wechsel zu softwarebasierten Umsatzmodellen eine Gewinnsteigerung von 11 % verzeichnen Studie von Gemalto zeigt, dass Hardwaretechnologie-Unternehmen nach dem Wechsel zu softwarebasierten Umsatzmodellen eine Gewinnsteigerung von 11 % verzeichnen (Boerse, 14.12.2017 - 12:29) weiterlesen...

Chipkarten-Hersteller Gemalto wehrt sich gegen Übernahme durch Atos. Das 4,3 Milliarden Euro schwere Atos-Angebot sei deutlich zu niedrig, und Gemalto stehe alleine besser da, erklärten die Niederländer am Mittwochabend in Amsterdam. Die Offerte biete auch keine Basis für Gespräche. AMSTERDAM/PARIS - Der französische IT-Dienstleister Atos trifft bei der geplanten Übername des niederländischen Chipkarten-Herstellers Gemalto auf Widerstand. (Boerse, 14.12.2017 - 07:10) weiterlesen...

Chipkarten-Hersteller Gemalto wehrt sich gegen Übernahme durch IT-Konzern Atos. Das 4,3 Milliarden Euro schwere Atos-Angebot sei deutlich zu niedrig und Gemalto stehe alleine besser da, erklärten die Niederländer am Mittwoch in Amsterdam. Die Offerte biete auch keine Basis für Gespräche. AMSTERDAM - Der französische IT-Dienstleister Atos trifft bei der geplanten Übername des niederländischen Chipkarten-Herstellers Gemalto auf Widerstand. (Boerse, 13.12.2017 - 20:55) weiterlesen...

IT-Spezialist Atos will Chipkarten-Hersteller Gemalto schlucken. Das Angebot liege bei insgesamt rund 4,3 Milliarden Euro in bar, teilte Atos am späten Montagabend in Paris mit. Pro Aktie sind das 46 Euro - ein Aufschlag von 36 Prozent zum Schlusskurs vom Montag. PARIS - Der französische IT-Dienstleister Atos plant die Übername des niederländischen Chipkarten-Herstellers Gemalto . (Boerse, 11.12.2017 - 22:17) weiterlesen...