FRAPORT AG, DE0005773303

Fraport-Verkehrszahlen im ersten Halbjahr 2017: Neue Höchstmarke

12.07.2017 - 07:05:24

Fraport AG / Fraport-Verkehrszahlen im ersten Halbjahr 2017: Neue ...

erreicht

Frankfurt -

Passagierzahl in Frankfurt mit Rekordwerten auch im Juni / Starke

Entwicklung an den Konzernbeteiligungen

Der Flughafen Frankfurt ist weiter auf Wachstumskurs: Im Juni 2017

nutzten rund 5,8 Millionen Fluggäste den Flughafen Frankfurt, ein

Passagierplus von 5,3 Prozent. Aufgrund der frühen Lage der

Sommerferien entwickelte sich der Juni 2017 zum verkehrsreichsten

Juni aller Zeiten und war gleichzeitig der achte Monat in Folge mit

Passagierwachstum. Auch das Cargo-Aufkommen verzeichnete mit 188.256

Tonnen einen Zuwachs um 4,7 Prozent, gestützt durch die weiterhin

positive wirtschaftliche Entwicklung insbesondere im Industriesektor

der Eurozone. Die Anzahl der Flugbewegungen erhöhte sich leicht um

0,9 Prozent auf 41.533 Starts und Landungen. Die Höchststartgewichte

(MTOW) im Juni stiegen ebenfalls leicht um 0,6 Prozent auf 2,6

Millionen Tonnen.

Für das erste Halbjahr verzeichnete Fraport für den Flughafen

Frankfurt einen Zuwachs der Passagierzahlen um 4,5 Prozent auf fast

30 Millionen Fluggäste. Dies entspricht einem Zuwachs um rund 1,3

Millionen Passagiere und markiert einen neuen historischen

Spitzenwert. Die Zahl der Flugbewegungen lag nach sechs Monaten

leicht um 0,2 Prozent im Plus (227.558 Starts und Landungen), während

die Höchststartgewichte um 1,0 Prozent auf 14,4 Millionen Tonnen

gesunken sind. Das Cargo-Volumen hingegen lag zum Halbjahr bei knapp

1,1 Millionen Tonnen mit 4,8 Prozent über dem Vorjahresniveau. Dies

ist der höchste Halbjahreswert seit sechs Jahren.

Die internationalen Beteiligungsflughäfen entwickelten sich im

ersten Halbjahr positiv: Der Flughafen in der slowenischen Hauptstadt

Ljubljana begrüßte in den ersten sechs Monaten des Jahres 722.943

Fluggäste und damit 20,8 Prozent mehr als im Vorjahr (im Juni plus

15,0 % auf 156.092 Passagiere). Der Flughafen von Lima verzeichnete

einen Zuwachs um 8,4 Prozent auf knapp 9,7 Millionen Fluggäste (im

Juni plus 9,5 % auf 1,6 Millionen Passagiere). Ebenfalls stark

gewachsen sind die beiden Twin Star-Flughäfen Varna und Burgas am

Schwarzen Meer: Gemeinsam zählten sie annähernd 1,3 Millionen

Fluggäste, ein Zuwachs von 9,4 Prozent (im Juni plus 9,3 % auf

852.399 Passagiere). Die 14 griechischen Flughäfen erreichten im

ersten Halbjahr ein Wachstum von insgesamt 11,9 Prozent auf 9,6

Millionen Fluggäste (im Juni plus 16,0 % auf 3,9 Millionen

Passagiere). Das größte Passagieraufkommen im Berichtsmonat

verbuchten dabei Rhodos mit 795.470 Fluggästen (plus 9,5 %),

Thessaloniki mit 653.227 Fluggästen (plus 20,5 %) und Kerkyra auf

Korfu mit 477.099 Fluggästen (plus 8,0 %). Den türkischen Airport

Antalya nutzten im ersten Halbjahr knapp 9,5 Millionen Fluggäste, was

einem deutlichen Zuwachs von 29,4 Prozent entspricht (im Juni plus

77,6 % auf 3,3 Millionen Passagiere). Der deutsche

Beteiligungsflughafen in Hannover verbuchte rund 2,6 Millionen

Fluggäste, ein Plus von 4,9 Prozent (im Juni plus 10,0 % auf 573.827

Passagiere). Der russische Flughafen in St. Petersburg verzeichnete

einen starken Anstieg von 25,4 Prozent auf 7,1 Millionen Fluggäste

(im Juni plus 23,8 % auf 1,7 Millionen Passagiere). Auch der

Flughafen Xi'an in China setzte sein Wachstum fort und wuchs im

ersten Halbjahr 2017 um 14,4 Prozent auf 20,1 Millionen Fluggäste (im

Juni plus 15,2 % auf 3,4 Millionen Passagiere).

Weitere Informationen über die Fraport AG finden Sie hier:

http://ots.de/Q5nhc

OTS: Fraport AG

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/31522

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_31522.rss2

ISIN: DE0005773303

Pressekontakt:

Fraport AG

Torben Beckmann

Unternehmenskommunikation

Pressestelle

60547 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 690-70553

t.beckmann@fraport.de

www.fraport.de

- Querverweis: Die Verkehrszahlen liegen in der digitalen

Pressemappe zum Download vor und sind unter

http://www.presseportal.de/pm/31522/3682518 abrufbar -

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!