CENTROTEC SUSTAINABLE AG, DE0005407506

CENTROTEC Sustainable AG: Wachstum bei Umsatz und Ergebnis fortgesetzt - Jahresprognose bestätigt

14.11.2016 - 07:32:24

CENTROTEC Sustainable AG: Wachstum bei Umsatz und Ergebnis fortgesetzt - Jahresprognose bestätigt. CENTROTEC Sustainable AG: Wachstum bei Umsatz und Ergebnis fortgesetzt - Jahresprognose bestätigt

DGAP-News: CENTROTEC Sustainable AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

CENTROTEC Sustainable AG: Wachstum bei Umsatz und Ergebnis fortgesetzt -

Jahresprognose bestätigt

14.11.2016 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Brilon, 14. November 2016: Der CENTROTEC-Konzern setzte im dritten Quartal

sein organisches Wachstum fort und steigerte seinen Umsatz im Vergleich zum

Vorjahreszeitraum um 2,4% auf 151,9 Mio. EUR (Vj. 148,4 Mio. EUR). Unter

Berücksichtigung der erst seit Mitte 2015 konsolidierten kroatischen

Tochtergesellschaft PRO-KLIMA erhöhte sich der Umsatz in den ersten neun

Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 4,7% auf 415,7 Mio. EUR (Vj. 396,9

Mio. EUR). Sowohl im Berichtsquartal als auch kumuliert in den ersten drei

Quartalen konnten alle drei Segmente Umsatzzuwächse verzeichnen.

Das operative Ergebnis EBIT legte im dritten Quartal um 5,9% auf 14,6 Mio.

EUR (Vj. 13,8 Mio. EUR) zu. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres

stieg damit das EBIT um 4,2% auf 23,2 Mio. EUR (Vj. 22,3 Mio. EUR). Das

Ergebnis je Aktie (EPS) liegt nach neun Monaten bei 0,78 EUR (Vj. 0,74

EUR).

Im dritten Quartal entwickelte sich das Heizungsgeschäft im Ausland u.a.

durch neu eingeführte Produkte positiv und kompensierte damit eine leicht

rückläufige Entwicklung in Deutschland. Die im September 2015 in Kraft

getretene ERP-Richtlinie sowie die erst vor wenigen Tagen erfolgte EU-

Notifizierung des KWK-Gesetzes führten im bisherigen Jahresverlauf zu

Rückgängen bei Heizwertthermen und Blockheizkraftwerken. Auch der Markt für

Solarthermie ist weiterhin rückläufig. Demgegenüber konnte CENTROTEC den

Absatz von Brennwertheizungen und Wärmepumpen ausweiten. Die speziell für

die Auslandsmärkte entwickelte Brennwerttherme trug positiv zum

Umsatzwachstum bei.

Die Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2016 wird bestätigt und ein Umsatz

von 550 bis 570 Mio. EUR sowie ein EBIT zwischen 32 und 35 Mio. EUR

erwartet.

CENTROTEC Sustainable AG

Die CENTROTEC Sustainable AG ist über Tochtergesellschaften und

Vertriebspartner in rund 50 Ländern vertreten. Zu den wichtigsten

Konzerngesellschaften gehören Wolf, Brink Climate Systems und Ned Air, die

sich im Segment Climate Systems auf Heizungs- Klima- und Lüftungstechnik,

darunter Solarthermie-Systeme, BHKW und Wohnungslüftungssysteme mit

Wärmerückgewinnung spezialisiert haben sowie Ubbink und Centrotherm, bei

denen im Segment Gas Flue Systems der Fokus auf Abgas- und

Luftführungssysteme liegt. CENTROTEC ist damit der einzige börsennotierte

Komplettanbieter für Heiz- und Klimatechnik sowie Solarthermie und

Energiesparlösungen im Gebäude in Europa.

CENTROTEC Sustainable AG, Am Patbergschen Dorn 9, D-59929 Brilon

ISIN: DE0005407506, WKN: 540750, Heimatbörse: Frankfurt/ Main; Indizes:

Prime All Share, Prime Industrial

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:

CENTROTEC Sustainable AG, Carsten Vogt, Tel.: +49 (0) 2961 96631-103 oder

MetaCom GmbH, Georg Biekehör, Tel.: +49 (0) 6181 982 80-30

14.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: CENTROTEC Sustainable AG

Am Patbergschen Dorn 9

59929 Brilon

Deutschland

Telefon: +49 (0)2961 96631-0

Fax: +49 (0)2961 96631-100

E-Mail: ir@centrotec.de

Internet: www.centrotec.de

ISIN: DE0005407506

WKN: 540750

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

520229 14.11.2016

@ dpa.de