LafargeHolcim, CH0012214059

ZÜRICH - LafargeHolcim -Chef Eric Olsen zieht die Konsequenzen aus der Syrien-Affäre und verlässt den weltweit größten Zementhersteller Mitte Juli.

24.04.2017 - 08:13:25

LafargeHolcim-Chef Eric Olsen tritt wegen Syrien-Affäre zurück. Zwei Jahre nachdem er die Rolle als Unternehmenschef übernommen und die Fusion von Lafarge und Holcim erfolgreich umgesetzt habe, werde Olsen aus dem Unternehmen ausscheiden, teilte der HeidelbergCement -Konkurrent am Montag mit.

Untersuchungen hätten bestätigt, dass im firmeneigenen Werk in Syrien Fehler begangen worden seien, hieß es weiter. Das lokale Management hatte an Dritte Gelder bezahlt, um den Weiterbetrieb der Fabrik zu sichern.

Der Verwaltungsrat sei nach eingehender Prüfung der Sachlage zwar zum Ergebnis gekommen, dass Olsen weder für das Fehlverhalten verantwortlich war, noch habe er den Eindruck gehabt, dass er davon Kenntnis hatte. Olsen wolle mit seinem Schritt aber Ruhe in das Unternehmen bringen.

Das Unternehmen wird nach eigenen Angaben umgehend die Suche nach einem Nachfolger einleiten. In der Zwischenzeit wird Beat Hess, Präsident des Verwaltungsrats, das Unternehmen leiten. Bereits in den Vortagen hatten mehrere Zeitungen unter Berufung auf Unternehmenskreise über einen möglichen Rücktritt von Olsen berichtet.

@ dpa.de