General Motors, US37045V1008

ZÜRICH - Als "dummes Geschwätz" hat das frühere Vorstandsmitglied von General Motors , Bob Lutz, die Tweets des designierten US-Präsidenten Donald Trump abgetan.

18.01.2017 - 16:57:24

Ex-Automanager Bob Lutz zu Trumps Tweets: 'dummes Geschwätz'. Sie dürften ihre Wirkung verfehlen, meinte der in der Schweiz geborene Manager in einem Gespräch mit der Schweizer "Handelszeitung" (Donnerstag). Die Tweets machten zwar viele Manager nervös, aber zu Änderungen von Investmentscheiden würden sie nicht führen. "Das tönt zwar gut, ist aber dummes Geschwätz", sagte Lutz.

Auch im Fall des US-Autobauers Ford , der Pläne für eine Fabrik in Mexiko aufgab, habe das wenig mit Trumps getwitterten Drohungen zu tun gehabt. Vielmehr laufe das Geschäft mit den Kleinwagen schlecht. Lutz: "Die Tweets von Trump waren eher eine willkommene Ausrede, um die Investition zu annullieren."

Anders sei die Sache bei Zöllen. Die EU erhebe auf US-Fahrzeuge einen Zoll von zehn Prozent, umgekehrt verlangten die USA nur eine Importsteuer von 2,5 Prozent für Autos. "Das ist nicht fairer Handel", meinte Lutz. Das müsse Trump ändern. Lutz (84) war bis 2010 Mitglied im Vorstand des US-Herstellers General Motors. In den 70er Jahren war er drei Jahre Marketingchef bei BMW .

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!