BMW, DE0005190003

WOODCLIFF LAKE - Die Verkaufsschwäche beim Autobauer BMW in den USA hält im November weiter an.

01.12.2016 - 18:50:25

US-Autoverkäufe von BMW bleiben weiter schwach. Im Vergleich mit dem Vorjahresmonat wurden die Münchener insgesamt mit 30 696 Autos und damit 15,8 Prozent weniger Fahrzeuge der Marken BMW und Mini los, wie das Unternehmen am Donnerstag in Woodcliff Lake mitteilte. Bei der Hausmarke BMW gingen die Verkäufe noch etwas stärker um 18,2 Prozent zurück. Im bisherigen Jahresverlauf hat der Konzern damit in den USA bisher gut 10 Prozent weniger Autos der Marken BMW und Mini verkauft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt BMW auf 'Neutral' - Ziel 82 Euro. Das operative Ergebnis im Auto-Kerngeschäft sei leicht besser als erwartet, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie vom Freitag. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für BMW nach vorläufigen Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 82 Euro belassen. (Boerse, 21.04.2017 - 14:16) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: SocGen hebt Ziel für BMW auf 98 Euro - 'Buy'. Der Autohersteller sei gut in das neue Jahr gestartet, schrieben die Analysten in einer am Freitag veröffentlichten Studie. PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für BMW nach vorläufigen Quartalszahlen von 92 auf 98 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 21.04.2017 - 12:17) weiterlesen...

BMW überrascht mit Gewinnsprung. Der Umsatz legte um 12 Prozent auf 23,45 Milliarden Euro zu, das Konzernergebnis vor Steuern schoss sogar um 27 Prozent auf 3,0 Milliarden Euro hoch. Die wichtigsten Gründe für diesen Sprung seien positive Bewertungseffekte, etwa durch die Beteiligung neuer Investoren am Kartendienst Here, sowie ein höherer Gewinn in China, teilte BMW am Donnerstag in München mit. MÜNCHEN - Der Autobauer BMW hat Umsatz und Betriebsgewinn im ersten Quartal überraschend deutlich gesteigert. (Boerse, 20.04.2017 - 14:49) weiterlesen...

SHANGHAI: BMW verteidigt Diesel gegen Kritik - Leichter Bestellrückgang. "Tatsächlich ist der Diesel mit der Euro-6-Norm ein sehr sauberer Antrieb", sagte BMW-Vertriebsvorstand Ian Robertson am Mittwoch auf der Automesse in Shanghai. Bei Privatkunden gebe es derzeit allerdings einen "leichten Rückgang der Bestellungen, aber auch nur einen leichten". SHANGHAI - Der Autobauer BMW verteidigt den Dieselantrieb auch angesichts leichter Bestellrückgänge weiter. (Boerse, 19.04.2017 - 06:24) weiterlesen...