Transport, Verkehr

WIESBADEN - Der wachsende Güterverkehr in Deutschland wird immer stärker auf der Straße abgewickelt.

17.02.2017 - 09:38:24

Wachsender Güterverkehr drängt immer mehr auf die Straße. Im vergangenen Jahr wurde mit 4,6 Milliarden Tonnen ein neuer Mengenrekord erzielt, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden berichtete. Bei einem durchschnittlichen Zuwachs von 1,1 Prozent legten die ohnehin bereits dominierenden Transporte per Lastwagen um 1,5 Prozent auf 3,6 Milliarden Tonnen zu.

Die Eisenbahnen schafften mit 361 Millionen Tonnen nur ein knappes Zehntel der Straßenmenge und schrumpften im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent. Auch die Binnenschiffe transportierten mit 220 Millionen Tonnen etwas weniger (-0,8 Prozent) Güter als im Jahr zuvor. Seeschiffe, Rohrleitungen und Luftfracht legten hingegen leicht zu.

Auch bei der in Tonnenkilometern gemessenen Transportleistung zeigt sich die immer noch wachsende Bedeutung des Transports über die Straße mit einem Plus von 2,8 Prozent. Die eigentlich auf lange Strecken und besonders große Lademengen spezialisierten Verkehrsträger Schiene (-0,5 Prozent) und Binnenschiff (-3,7 Prozent) verloren auch hier Marktanteile. Die Schifffahrt hatte allerdings gerade im Schlussquartal mit niedrigen Wasserständen in den Flüssen zu kämpfen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tausende Anwohner von geänderten BER-Flugrouten betroffen. Die Deutsche Flugsicherung hatte angekündigt, von der nördlichen Startbahn abhebende Maschinen aus Sicherheitsgründen nicht sofort nach Süden abdrehen zu lassen. Zu groß sei die Gefahr, dass sie mit Flugzeugen zusammenstoßen, die parallel von der Südbahn abheben oder dort landen. Zunächst sollen die Maschinen geradeaus fliegen. SCHÖNEFELD - Die geplanten Detailänderungen der Flugrouten am neuen Hauptstadtflughafen BER bringen für einige tausend Anwohner zusätzlichen Lärm. (Boerse, 26.02.2017 - 14:37) weiterlesen...

Internationale Luftfahrtausstellung wird auf April 2018 vorgezogen. Hintergrund für diesen Schritt seien entsprechende Wünsche der Industrie, um "die große Termindichte internationaler Messeereignisse zu entzerren", teilte ein Sprecher der Messe Berlin am Samstag mit. Er bestätigte damit einen Bericht der "Märkischen Oderzeitung" vom selben Tag. SCHÖNEFELD/BERLIN - Die nächste Internationale Luftfahrtausstellung (ILA) wird auf April 2018 vorgezogen und von vier auf fünf Veranstaltungstage ausgeweitet. (Boerse, 26.02.2017 - 14:25) weiterlesen...

Druck auf Flughafen-Chef Mühlenfeld wächst. Ihm drohe der Rauswurf, in Gesellschafterkreisen werde bereits "intensiv über einen Nachfolger gesprochen", schreibt der Berliner "Tagesspiegel" (Sonntag). Auf Mühlenfeld werde jetzt "mit aller Härte und Konsequenz geschaut", weil die Entlassung von Technik-Chef Jörg Marks als unabgestimmter Alleingang angesehen werde. Reaktionen am Wochenende stärkten dem Flughafenchef kaum den Rücken - im Gegenteil. BERLIN - Nach der Entlassung des Technik-Chefs am neuen Hauptstadtflughafen BER wächst der Druck auf Airport-Chef Karsten Mühlenfeld. (Boerse, 26.02.2017 - 14:17) weiterlesen...

Deutsche Umwelthilfe fordert Fahrverbote für alle Diesel ab 2018. Alle Diesel müssten in der Innenstadt verboten werden - und das nicht nur an Tagen mit besonders hoher Schadstoffbelastung, sagte DUH-Geschäftsführer Jürgen Resch am Freitag in Stuttgart. Nur so ließen sich die EU-Grenzwerte für Stickstoffdioxid und Feinstaub einhalten. Darauf hätten die Anwohner drastisch belasteter Straßen ein Recht, meinte er. STUTTGART - Zusätzlich zu den wegen Feinstaubs drohenden Fahrverboten für viele Diesel in Stuttgart von 2018 an fordert die Deutsche Umwelthilfe (DUH) eine fast komplette Verbannung der Fahrzeuge. (Boerse, 24.02.2017 - 17:23) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: China wichtigster Handelspartner Deutschlands - USA rutschen ab. Zwischen dem Reich der Mitte und Deutschland wurden Waren im Wert von knapp 170 Milliarden Euro ausgetauscht, wie aus Daten des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden hervorgeht. Auf Rang zwei folgte Frankreich (167 Mrd). Die USA belegten den dritten Platz mit knapp 165 Milliarden Euro an Ausfuhren und Einfuhren zusammengerechnet. Unterdessen steigt trotz der Unsicherheit über den Kurs der neuen US-Regierung der Optimismus der deutschen Exportunternehmen. WIESBADEN/MÜNCHEN - China ist im vergangenen Jahr an den USA als wichtigster Handelspartner Deutschlands vorbeigezogen. (Wirtschaft, 24.02.2017 - 17:12) weiterlesen...

Dobrindt benötigt für Pkw-Maut zehn Millionen Euro für Berater. Das geht aus einem Schreiben des Parlamentarischen Staatssekretärs im Finanzministerium, Jens Spahn (CDU), an den Haushaltsausschuss des Bundestages hervor. BERLIN - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) benötigt wegen der geänderten Pkw-Mautpläne dringend bis zu zehn Millionen Euro für externe Berater. (Wirtschaft, 24.02.2017 - 14:35) weiterlesen...