GAZPROM, US3682872078

VILNIUS - Im EU-Kartellverfahren gegen Gazprom wegen der Abschottung mittel- und osteuropäischer Märkte hält Litauen die Zugeständnisse des russischen Gaskonzerns für unzureichend.

04.05.2017 - 11:34:25

Litauen wirft Gazprom mangelnde Zusagen im EU-Kartellverfahren vor. Die Verpflichtungszusagen "stimmen nicht mehr mit den aktuellen Marktbedingungen überein und stellen auf lange Sicht nicht sicher, dass Gazprom seine beherrschende Stellung nicht weiter missbrauchen und den Wettbewerb einschränken würde", teilte das Energieministerium am Donnerstag in Vilnius mit. Auch würde der russische Staatskonzern damit nicht für die Milliardenschäden aufkommen, die Verbrauchern in Litauen und der gesamten Region entstanden seien.

Die EU-Kommission wirft Gazprom vor, seine dominierende Stellung als Gaslieferant für mittel- und osteuropäische Länder ausgenutzt zu haben. Die Brüsseler Behörde hatte im April 2015 in einer Beschwerde erklärt, der Konzern verstoße mit seiner Strategie zur Abschottung dieser Gasmärkte gegen EU-Kartellvorschriften. Gazprom hatte daraufhin Zugeständnisse gemacht. Nach Ansicht von Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager beenden die Zusagen die marktbeherrschende Stellung. Dagegen können die betroffenen Länder aber noch Einwände erheben, die von der Kommission geprüft werden. Vor Litauen hatte bereits Estland Bedenken angemeldet.

Das EU-Verfahren ging vorwiegend auf eine Beschwerde der Regierung in Vilnius zurück, die mit Gazprom selbst auch um die Öffnung des lange von dem Konzern dominierten Energiemarktes in Litauen stritt. Der Baltenstaat hatte Gazprom dabei vergeblich auf Schadenersatz in Milliardenhöhe verklagt. Litauen bezog bis zur Eröffnung eines Flüssiggas-Terminals Anfang 2015 sein Gas vollständig aus Russland.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutschland von Erdgasimporten abhängig - Etappensieg für Nord Stream. Zwar könne Europa auf große Teile der globalen Reserven zugreifen, berichteten die Experten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) am Dienstag in ihrer jährlichen Energiestudie. Sie wiesen aber auch auf die Bedeutung internationaler Lieferungen hin: "Aufgrund der rückläufigen Erdgasförderung in Deutschland und Europa wächst die Abhängigkeit von Importen." Für die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 nach Russland gibt es inzwischen eine Teilgenehmigung - das Projekt bleibt allerdings hoch umstritten. HANNOVER/STRALSUND - Verbraucher und Unternehmen in Deutschland bleiben bei der Versorgung mit Erdgas stark von Lieferungen aus dem Ausland abhängig. (Boerse, 12.12.2017 - 13:51) weiterlesen...

Explosion in Österreich stört russische Gasexporte nach Südeuropa. Die Gazprom -Tochter Gazprom Export teilte am Dienstag in Moskau mit, man arbeite daran, Umgehungsrouten zu finden, um Lieferengpässe zu vermeiden. Aus der Ukraine, dem Haupttransitland für russisches Gas, floss nach slowakischen Angaben am Dienstag ein Drittel weniger Erdgas Richtung Westen als noch am Montag. MOSKAU/WIEN - Die Explosion in der österreichischen Gasverteilstation Baumgarten bringt den russischen Gasexport nach Süd- und Südosteuropa empfindlich durcheinander. (Boerse, 12.12.2017 - 13:38) weiterlesen...

Deutschland von Erdgasimporten abhängig - Etappensieg für Nord Stream. Zwar könne Europa auf große Teile der globalen Reserven zugreifen, berichteten die Experten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) am Dienstag in ihrer jährlichen Energiestudie. Sie wiesen aber auch auf die Bedeutung internationaler Lieferungen hin: "Aufgrund der rückläufigen Erdgasförderung in Deutschland und Europa wächst die Abhängigkeit von Importen." Für die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 nach Russland gibt es inzwischen eine Teilgenehmigung - das Projekt bleibt allerdings hoch umstritten. HANNOVER/STRALSUND - Verbraucher und Unternehmen in Deutschland bleiben bei der Versorgung mit Erdgas stark von Lieferungen aus dem Ausland abhängig. (Boerse, 12.12.2017 - 13:01) weiterlesen...

Erste Teilgenehmigung für Gaspipeline Nord Stream 2. Das Bergamt Stralsund erteilte eine erste Teilgenehmigung für den Bau der Trasse. Wie aus dem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden und erst jetzt öffentlich gewordenen Dokument hervorgeht, bezieht sich die bergbaurechtliche Genehmigung auf die Errichtung der Pipeline im Ostseebereich des deutschen Festlandsockels. STRALSUND/ZUG - Im deutschen Genehmigungsverfahren für den Bau der umstrittenen Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 hat das Projekt eine erste Hürde genommen. (Boerse, 12.12.2017 - 06:33) weiterlesen...

Erste Teilgenehmigung für Gaspipeline Nord Stream 2. STRALSUND/ZUG - Im deutschen Genehmigungsverfahren für den Bau der umstrittenen Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 hat das Projekt eine erste Hürde genommen. Das Bergamt Stralsund erteilte eine erste Teilgenehmigung für den Bau der Trasse. Wie aus dem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden und erst jetzt öffentlich gewordenen Dokument hervorgeht, bezieht sich die bergbaurechtliche Genehmigung auf die Errichtung der Pipeline im Ostseebereich des deutschen Festlandsockels. Das Energieministerium Mecklenburg-Vorpommern als übergeordnete Behörde des Bergamtes bestätigte, dass die Teilgenehmigung bereits am 2. November ergangen sei. Ein Sprecher der Gazprom-Tochter Nord Stream 2 bezeichnete die Erlaubnis als "einen ersten Schritt" in Richtung deutscher Gesamtgenehmigung. Erste Teilgenehmigung für Gaspipeline Nord Stream 2 (Boerse, 12.12.2017 - 05:47) weiterlesen...