Nestle, CH0038863350

VEVEY - Der weltgrößte Lebensmittelhersteller Nestle stellt die Anleger auf niedriges Wachstum ein.

16.02.2017 - 08:02:23

Nestle mit verhaltenem Ausblick nach schwachem Geschäftsjahr. Nach einem eher schwachen Jahr 2016 hatte der Konzern bereits im Oktober seine Umsatzprognose gesenkt. Der Konzern kündigte am Donnerstag unter seinem neuen Chef Ulf Schneider, der von Fresenius kam und seit Januar an der Spitze steht, nun weitere Einsparungen an. Damit soll die Profitabilität gesteigert werden.

Mit Blick auf das laufende Jahr rechnet Nestle mit einem Wachstum aus eigener Kraft von zwei bis vier Prozent. Organisch, also aus eigener Kraft, lag das Wachstum im abgelaufenen Jahr bei 3,2 Prozent und fiel damit noch deutlich tiefer aus als 2015 (4,2 Prozent). Der Wert für 2016 war das schwächste Wachstum seit mehr 10 Jahren, Analysten hatten hier mit 3,4 Prozent gerechnet.

@ dpa.de