Air Berlin Plc, GB00B128C026

Verdi: Air-Berlin-Management handelt verantwortungslos

15.09.2017 - 10:53:24

Verdi: Air-Berlin-Management handelt verantwortungslos. BERLIN - Im Poker um die insolvente Air Berlin verschärft die Arbeitnehmerseite den Ton. Die Gewerkschaft Verdi warf dem Management am Freitag vor, verantwortungslos zu handeln. Air Berlin hatte angekündigt, dass erst am 25. September über einen Verkauf entschieden werden soll - dem Tag nach der Bundestagswahl.

Verdi vermutet, dass schlechte Nachrichten vor dem Wahltermin vermieden werden sollen - zum Beispiel, dass der 150-Millionen-Euro-Kredit des Bundes für die Airline nicht zurückgezahlt werden könne oder dass mögliche Käufer die mehr als 8000 Beschäftigten nicht übernähmen.

"Diese Vertagung geht vor allem zu Lasten der Beschäftigten, die endlich Entscheidungen über ihre Arbeitsplätze und über ihre Zukunft wollen", kritisierte Verdi-Vorstandsmitglied Christine Behle. Air Berlin hatte den Termin am 25. September am Donnerstag auf Nachfrage bekanntgegeben. Zuvor waren Lösungen im Gläubigerausschuss für den 21. September angekündigt gewesen. Die Bieterfrist für Kaufinteressenten sollte am Freitag um 14.00 Uhr enden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Chinesischer Bieter für Air Berlin bittet um Fristverlängerung. BERLIN/PARCHIM - Der Geschäftsführer der chinesischen Betreibergesellschaft des Flughafens Parchim, Jonathan Pang, hat im Bieterwettstreit um die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin eine Fristverlängerung beantragt. Der Rechtsanwalt Helmut Naujoks, der das Unternehmen in Deutschland vertritt, sagte am Freitag, Pang bitte um Zeit bis zum 22. September. Die Angebote für Air Berlin mussten bis zum Freitag (15. September) um 14.00 Uhr beim Insolvenzverwalter eingereicht werden. Die Entscheidung über den Zuschlag soll am 25. September fallen. Chinesischer Bieter für Air Berlin bittet um Fristverlängerung (Boerse, 15.09.2017 - 15:12) weiterlesen...

Entscheidung über Air Berlin nach der Bundestagswahl. BERLIN - Die Zukunft der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin mit ihren mehr als 8000 Beschäftigten soll sich am Tag nach der Bundestagswahl entscheiden. "Der Plan ist, am 25. September die endgültige Entscheidung zu treffen", sagte Air-Berlin-Sprecher Ralf Kunkel am Donnerstag. Zuvor hatte der "Tagesspiegel" berichtet, dass die Entscheidung vertagt werde. Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann hatte noch am Donnerstag in einem Brief an die Piloten betont: "Wir streben Lösungen im Gläubigerausschuss am 21. September an." Bis Freitag will die Airline Kaufangebote entgegen nehmen. Entscheidung über Air Berlin nach der Bundestagswahl (Boerse, 14.09.2017 - 17:48) weiterlesen...

Dobrindt ruft Air-Berlin-Piloten zur Vernunft auf. "Ich kann deshalb an alle nur appellieren, Vernunft wieder einkehren zu lassen", sagte Dobrindt am Mittwoch in Berlin. "Es ist durchaus ein riskantes Manöver, was da von einigen Piloten ganz offensichtlich versucht wird." Dies sei kontraproduktiv für einen Übergang an einen neuen Eigentümer. BERLIN - Die massenhaften Krankmeldungen von Air-Berlin-Piloten gefährden aus Sicht von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) den Verkauf der insolventen Airline. (Boerse, 13.09.2017 - 13:22) weiterlesen...

Air Berlin-Crews melden sich wieder zur Arbeit. Etliche Crews hätten sich wieder gesund gemeldet und für Flüge zur Verfügung gestellt, teilte die Fluggesellschaft Eurowings mit, die ebenfalls von den Ausfällen betroffen war. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) schilderte, dass einzelne Crews trotz vorhandener Maschinen nicht fliegen konnten, weil die Fluggesellschaften vorsorglich Verbindungen aus dem Flugplan gestrichen hatten. Hinter der Krankheitswelle wird ein illegaler Bummelstreik der Piloten vermutet. Die VC hatte nach eigenen Angaben nicht dazu aufgerufen. BERLIN/FRANKFURT - Nach zwei Tagen voller Flugausfälle scheint die Krankheitswelle bei Air Berlin abzuebben. (Boerse, 13.09.2017 - 11:32) weiterlesen...

WDH: Krankmeldungen bei Air Berlin - Flugausfälle in Köln und Düsseldorf. Köln sei mit neun Flügen der Fluggesellschaft Eurowings betroffen, die bei Air Berlin Flugzeuge mit Besatzung gemietet hatte, teilte der Flughafen mit. In Düsseldorf fallen fünf Flüge aus. KÖLN/BERLIN - Wegen Krankmeldungen bei der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin fallen am Mittwoch an den Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf wieder mehrere Flüge aus. (Wirtschaft, 13.09.2017 - 09:28) weiterlesen...

Air Berlin - Zwölf Flüge am Stuttgart Flughafen gestrichen. Von den jeweils sechs gestrichenen Starts und Landungen seien acht Verbindungen von Eurowings, teilte der Airport am Morgen mit. Maschinen der Air Berlin und deren Crews fliegen auf Mietbasis auch für Eurowings. Schon am Dienstag hatten sich zahlreiche Piloten von Air Berlin krankgemeldet, was zu Flugausfällen führte. STUTTGART - Am Stuttgarter Flughafen fallen am Mittwoch wegen der Krise bei Air Berlin mindestens zwölf Flüge aus. (Boerse, 13.09.2017 - 08:57) weiterlesen...